07.05.2008

Spare in der Zeit, nimmt's der Staat Dir in der Not

Uhr Zeit Blogparade"Mander s'isch Zeit" sagte schon das Tiroler Nationalheiligtum Andreas Hofer, und anschließend hatte er nicht mehr viel von derselben zu leben. Dämmbus fugt (Installateurenweisheit), und wer viele Uhren besitzt hat nicht automatisch mehr Zeit. Welche wir uns nun nehmen um ihr auf den Grund zu gehen...

Die Herkunft der Zeit
Zeit ist nicht einfach so da, sondern wird gemacht. Nach dem Uhrknall war dieser Planet uhrsprünglich ja lange Zeit eher fade, bis dann in China ein gewisser Mao Zeit Ung die ersten Zeitenraupen züchtete, welche seitdem millionenfach Zeit spinnen (welche in Uhrnen aufbewahrt wird) und damit die Erde mit Zeit versorgen. Dass die Viecherl in der Textilproduktion wären muss ein Übersetzungsfehler sein. Zeitenraupen gedeihen leider nicht überall, in Zeiten der Globalisierung herrscht hohe Nachfrage. Vermutlich die Uhrsache unserer heutigen Hektik.

Zeit kann erbarmungslos lang sein...
Zeit trübt unser Uhrteilsvermögen. Wir alle kennen diese Situation: man sitzt im Weltraumhafen auf Uhrsupul-7 und wartet auf den Anschlussflug. Stunden, die selber nicht im Flug vergehen, sondern man kann öde den Sekundenzeiger beim Zittern beobachten. Genauso wie zB die Grofuanerin in der Warteschlange nebenan die ihre 3200 Kinder beruhigt, oder die heimischen Zöllner die sich alle Polizeit der Welt nehmen, um einen Nargasier unter allen 18 Tentakeln zu filzen.

...oder natürlich auch kurz
Zeit kann auch uhrbarmungslos kurz sein. Fragen Sie zB eine Frau wie frustrierend Zeit sein kann wenn ER ein ganz schneller Schütze ist. Aber auch ER leidet manchmal. Vor der Hochzeit ist meist eine sehr kurze heftige Periode der Uhrotik. Einmal Trauschein ist Schluß mit sexy Wäsche, Weibchen trägt ziemlich rasch Zeitloses. Bis zur Altersteilzeit. Viele Männer nehmen sich nach ein paar Jahren Ehe deshalb schon mal in der Fremde eine Auszeit.

Zeitwörter
In unserer heutigen Konsumwelt wird schon schnell mal eine Kultuhr zur Kultur, käufliches Glück. Freizeit haben wir oft nur mehr zur Unzeit, und viele nehmen zur Mahlzeit nicht mal mehr eine Brotzeit (was die Figur rasch nicht mehr verzeit). Immer weniger Uhrnitologen beobachten noch Kuckucksuhren. Da macht sich schon ein wenig Endzeitstimmung breit. Ist unsere Welt wirklich noch in Uhrdnung?
___

Blogparade Zeit UhrenAnmerkung: Dieser Beitrag wurde auch eingereicht zur Internationalen Blog-Parade: Blog around the clock. Wir dürfen wie immer anregen auch mitzumachen.
___

Weitere Artikel zu Philosophie, Kultur, Literatur (und den ganzen Rest):
Hundssprache
Hoamatlaund, di haun i so gern...
Poetry Slam: mit Literatur abgefotzt?

(Bild: magicmarie / stock.xchng / royalty free)

11 Lesermeinungen:

Erdge Schoss hat gesagt…

Vor allem aber, werter Herr Rick, eilt die Zeit. Herzlichen Glückwunsch zur Ernennung zum Presseattachee.

Ihr Erdge Schoss

dan hat gesagt…

Das erinnert mich daran, dass ich zum Uhrologen müsste, aber ich hab echt keine Zeit!
So muss ich denn dem Zeitgeist folgen und es allzeitheimermässig einfach vergessen.
Doch, lieber Rick, du hast Recht! Die Zeit vergeht nicht, sie entsteht. Je älter wir werden desto schneller muss sie ausgefühlt werden. Fragt sich nur mit was...

PS: Gratuliere auch zum Pressierattaché.

Rick hat gesagt…

Ich bin also in absentis zum Presshaschee ernannt worden, werter Herr Schoss? Ich fühle mich sehr geerdet, bin gedröhnt und nicht geschüttelt, und überhaupt danke ich meiner Oma, meinem Opa, you have been such a lovely audience tonite, shame on you mister bush.

Nur leider kann ich das Amt nicht antreten. Eben auch aus Zeitgründen.

Rick hat gesagt…

Du hast also auch schon leichte Anzeichen von Rüdesheim, lieber Dan? Mein aufrichtiges Mitgefühl. Aber immhin, wenn schon Zeitgeist, dann soll dieser mindestens 40 Vol% haben.

P.S: zum Presshaschee bin ich wie die Jungfrau zum Grind gekommen. Wie so oft...

Erik hat gesagt…

Wenn Du das nächste Mal in Uhrsupul-7 abhängst, dann kann ich nur empfehlen, die Uhrsuppe zu probieren (an dem Stand links neben dem Eingang). Beim letzten mal kamen mir danach die 12 Stunden Wartezeit eigentlich nicht mehr so lange vor, nur die Tatsache, dass ich den falschen Anschluss genommen habe (die hätten ja wirklich was sagen können) hat die Reise nochmals um 4 Tage verlängert.

Der Stand wird übrigens von einer Firma namens "Hans Strahl"(1) gesponsort.

(1) Blöder Gag, ich weiss. ;)

Robert Curth hat gesagt…

Laut meiner Atomsanduhr auf dem Schreibtisch habe ich keine Zeit zum kommentieren.

Methusalem hat gesagt…

...echt uhrig!

Rick hat gesagt…

Danke Methusalem :)
Und als solcher solltest Du länger als alle anderen über Zeit Bescheid wissen...

Ich suchte verzweifelt, lieber Robert, nach einem Feed-Uhrl. Bitte am Fundamt abgeben ;)

Rick hat gesagt…

Und Du bist Dir sicher, lieber Erik, dass die Uhrsuppe kein pangalaktischer Donnergurgler war? Das würde nämlich alles entschuldigen. Und noch vieles mehr...

Erik hat gesagt…

Den Donnergurgler habe ich, wegen schlechter Erfahrungen, eben durch die Uhrsuppe ersetzt gehabt. Allein die Geschichte mit den Goldbarren ist mir zu dekadent. Wobei, nach dem Grinsen des Barkeepers zu urteilen (ist bei drei Mündern nicht trivial zu deuten), könnte es sich auch um einen Donnergurgler light™ gehandelt haben; es wahr ziemlich laut und ich hab den Dialekt kaum verstanden. Ich versuche mich zu erinnern, ob ich Zitronen geschmeckt habe, aber momentan habe ich diesen Zeitraum nur sehr nebulös vor mir.
;)

Rick hat gesagt…

Es kann eben nicht gut gehen, guter Erik, wenn man so wie Du jeden Tag eine halbe indische Teeernte vernichten, das entwöhnt zu sehr von anderen Gesöffen. Da bringt man dann schnell mal die Gezeiten duhrcheinander, reicht schon wenn man nur ein Steh-Zeiterl trinkt, da braucht es keine ganze Mass...