13.06.2008

Was ist nun der fieseste Dickmacher?

Dickmacher machen auch vor Autos nicht halt Ob mollig nun schick ist, das soll nun wirklich jeder nach seinem Geschmack beurteilen. Allerdings ist dick ungesund, und es macht auch keinen Spaß seine Kleidung im Zeltverleih zu kaufen, weil normale Boutiquen nichts mehr für die barocke Statur anbieten. Verzweifelt fragt sich der opulente Mensch: was ist es wirklich, welch Dickmacher hat mich zu dem gemacht was ich heute bin (und vor allem wieviel)?

Auf der Suche nach dem Dickmacher

Viele Menschen in unserer Gesellschaft kennen das Phänomen: über all die Jahre schrumpft der Spiegel in dem man sich täglich betrachtet. Und da viele Physiker bezweifeln, dass Spiegel mit der Zeit eingehen können (wie z.B. zu heiß gewaschene Pullover), oder Waagen mit der Zeit so sehr ausleiern, besteht doch der Verdacht dass man selber Altersringe und Hüftgold angesammelt hat. Was waren die hinterhältigen Dickmacher die dazu geführt haben: die bösen Kohlenhydrate, der rituelle Kübel Tiramisu vor dem Fernseher am Abend? Der kleine Kasten Bier zum Schlafengehen? Mitnichten, die fiesesten Dickmacher sind in Wahrheit andere.

Männer als Dickmacher

Männer sind Dickmacher schlechthin. In jungen Jahren suchen sie sich hormongesteuert Weibchen die genauso wenig Ahnung von Verhütung haben. Binnen 9 Monaten machen sie das Weibchen unheimlich dick. Und das Weibchen stellt wenig später fest, dass sich per Geburt von einem Teil des Gewichts zu trennen noch nicht wieder schlank macht. In späteren Jahren betrügen Männer Frauen, oder arbeiten sich zu Tode. Frauen sind genetisch verpflichtet auf so ein Verhalten mit Frustfressen zu reagieren. Frauen können da gar nicht anders, das ist wie mit den Hunden und den Stöckchen.

Frauen als Dickmacher

Frauen sind allerdings keinen Deut besser und ebenfalls hinterhältige Dickmacher. Insbesondere die ältere Generation bekocht den Mann fürsorglich, und da mensch Essen nicht verkommen lassen soll (man denke nur an den Hunger in der Welt) sind Pantoffelhelden oft gezwungen, ungeheure Mengen an Futter fachgerecht zu verwerten. Frauen werden mit den Jahren (so etwa ab dem Alter von 12-14) auch zickisch, gemein und unausstehlich. Viele Männer sind genetisch darauf programmiert sich vor diesem Verhalten in Alkohol zu flüchten. Der Dickmacher der die Bierwampe verursacht hat war somit selten der Hopfen, sondern immer eine nervende Frau.

Tierliebe Singles als Dickmacher

Einem Dickmacher Single zum Opfer gefallene Hauskatze Die schlimmsten Dickmacher sind sicherlich tierliebe Singles. Während Männer und Frauen in Partnerschaften sich wenigstens an der eigenen Spezies versündigen, richten tierliebe Singles unsere Mitgeschöpfe durch Überfütterung zugrunde. Wir haben sie alle schon gesehen: Dackel die auf Rollmops hochgefüttert wurden, gemästete Stubentiger die sich von Seegurken nur mehr durch das weichere Fell unterscheiden, oder die Enten im Park, die als Federkugeln in Bergen von Brotkrumen rumrollen. Singles können wirklich grausame Dickmacher sein.

Fazit

Die meisten Spezies dieses Planeten fressen solange Futter da ist. Oft auch auf Vorrat. Oder weil nichts Besseres zu tun ist. Der Mensch hingegen ist nicht nur das gefährlichste Raubtier am Planeten, sondern auch der effektivste Dickmacher. Behalten Sie das immer im Hinterkopf wenn Sie sich auf eine Partnerschaft oder (als Hund, Katze, Ente etc) auf einen Single einlassen...

Weitere Artikel rund um Abnehmen und Gesundheit

Weblinks

(Bilder: Charlie Brewer, Yukari*)

4 Lesermeinungen:

Herschel hat gesagt…

die klare, grausame wahrheit - unsere mitmenschen machen uns dick. ist ähnlich wie bei der verpatzten klausur, dem angerempelten auto auf dem parkplatz, dem verschütteten kaffee: die anderen sind schuld :-D

antoine hat gesagt…

Genetisch bedingte Ingnoranz gepaart mit Dummheit und Realitätsflucht ist der ultimative Fettmacher.
Solange mit Diäten geworben wird, die man essen muss um abzunehmen, ist es nicht weit mit dem Verstand her.
Wieso muss ich für viel Geld Dinge kaufen, damit ich beim essen abnehme.
Abnehmen hat mit mehr Bewegung und nicht mit Essen zu tun.
Wer nicht der Fettsuch anheim gefallen ist, der ist dem Schlankheitswahn verfallen.
Der beste Schlankmacher wäre das TV Programm soweit zu verdummen, das keiner mehr guckt. Aber bei der Qualität und Niedrig und Kunert & Co. ist auch nicht machtbar, dümmer geht es nimmer

kopfchaos hat gesagt…

..... ein altgedienter und weisshaariger feld-, wald- & wiesenarzt, der auch ned zu den minderbemittelten in sachen körperfülle zählte, hat mir ma' beim fünften biere anvertraut, dass diäten, auch besonders die der politiker, reiner unsinn sind.....
..... entscheidend sei nur, dass man weniger energie zuführt, als effektiv verbraucht wird, nur dies hat den nutzen der gewichtsverlustes, man dürfe fressen und saufen wie ein viech, sofern man dann wie zwei viecher arbeitet.....

..... und, antoine, das TV-programm kann noch stupider werden.....?
..... dies wage ich doch zu bezweifeln.....
..... zudem, was soll diese stupidifizierung denn bewirken, dass der zuschauer zu denken anfängt.....?
..... aha, man kaufe dem kinde also slipper und/oder gummistiefel, dass es lerne sich den schnürsenkel zu zu binden.....?
..... verrückte welt is' das.....

Rick hat gesagt…

Natürlich sind immer die anderen schuld, Herschel. Oder das ist zumindest das was jene Mehrheit hören will die Wahlen entscheidet.

Würde man mit Pillen werben, Antoine, die versprechen binnen 2 Wochen reich zu machen, könnte man eine moderne Referenzbevölkerung heute binnen zwei Monate über Medikamentenmissbrauch um 30% dezimieren.

Insbesondere Politikerdiäten, wertes kopfchaos, haben eine ganz komische Wirkung. Sie machen die einen fett, während sie die anderen magerer machen (jene, die wo das finanzieren müssen). Vielleicht opfern sich Politiker also nur selbstlos für die Volksschlankheit, man hat das nur noch nie so richtig erkannt?