11.05.2008

Altersarmut steigert Anzahl der Rüdesheimer Erkrankungen

Rüdesheimer Kaffee CaféNach dem zweiten Weltkrieg verdoppelte sich hierzulande der Wohlstand mit jeder Generation. Dennoch können viele ältere Menschen hier immer weniger ertragen nur ein Vielfaches des Lebensstandards zu besitzen - im Vergleich zu ihren Urgroßeltern, oder etwa Rentnern aus privilegierteren Gegenden der Erde wie z.B. dem Sudan, Nordkorea, Simbabwe oder Myanmar...

Die tägliche Armutsdosis in den Medien

Es vergeht in den deutschsprachigen Medien kaum ein Tag, an dem wir nicht erfahren, wie dramatisch bereits die Armut unter uns sei, und welche erschütternden Auswirkungen sie bereits habe. Oft wird dabei behauptet die (gefühlte) Armut verursache Erkrankungen (z.B. u.a. der Verdauungsorgane, Zitat ver.di Gesundheitspolitik), und natürlich auch jede andere Erkrankung die ICD-10 kennt oder nicht kennt, je nach Medium das die Behauptung veröffentlicht, und natürlich auch Alzheimer.

Wir forschten weiter nach

Und entdeckten, dass es sehr wohl einen Zusammenhang zwischen gefühlter Altersarmut und Erkrankungen geben könnte. Viele deutsche Pensionäre, deren Lebensstandard nur für armselige 3 Wochen Gran Canaria reicht (wofür sich z.B. ein durchschnittlicher gleichaltriger Rumäne oder Moldawier schämen würde), erleiden zunehmend Rüdesheimer. Einmal dieser Krankheit anheim gefallen, verfolgt sie dich wie Asbach und Schwefel.

Rentner Armut Park Obdachlos
Gruppe deutscher Armutsrentner, gezwungen im Park zu leben, weil sie die Miete nicht mehr bezahlen können
(Bild: ger.hardt / pixelio.de / redaktionell und kommerziell)

Das Phänomen erstreckt sich allerdings nicht auf Deutschland alleine. In Österreich führt Altersarmut vermehrt zur Respiritualisierung und krankhaften Bräuchen alter Mönche, oder in der Schweiz haben Rentner zunehmend Probleme mit dem Vom-Chriesiwasser-Lassen.

Fazit

Es gibt wohl über 200 Länder auf diesem Planeten, in denen die Menschen froh wären, wenn sie materiell so arm sein dürften, wie uns täglich Medien weiß machen wollen, dass wir es sind. Diese Situation ist nur mit viel Alkohol zu ertragen (die Medien gleichfalls wie unsere Form der Armut). Armut geht uns somit alle an. Zumindest an die Nerven.

Weitere Artikel über Armut oder das Leben der reiferen Bevölkerung:

Arme Kinder sind häufiger arm
Frührentnertum will gelernt sein
Sex im Alter

(Titelbild: Ale Paiva / stock.xchng / royalty free)

14 Lesermeinungen:

Christian hat gesagt…

Lieber Rick
Das Du hier zum Alkohol und Chriesiwasserkonsum aufrufst scheint mir verdächtig. Betreibst Du selber eine Schwarzbrennerei?
Nun ja, nachdem Alkoholiker meist in der Nacht aktiv sind, dürfte ihnen das entgegen kommen, wird doch schwarz Gebranntes während der Dunkelheit nicht so schnell wahrgenommen. Es sei denn, es ist gerade Vollmond und derselbe spiegle sich im schwarz gebrannten Wasser. ;) Dann würde sich vermutlich ein kleiner Klarer besser machen.

Doch, eines muss ich jetzt trotz allem noch loswerden... dass Du von den heimatlosen Rentnern in China (siehe Bild) auf die Rentner in Deutschland schliesst, scheint mir dann doch etwas übertrieben.. weiss doch jeder, dass es in China genügend Schlafstätten gibt. Man muss sich nur bei den entsprechenden Behörden melden und schwups, hat man ein Bett und zu essen. In D, CH und A ist es dann doch viel schwieriger, an so ein Bett zu kommen.

Christian

Rick hat gesagt…

Gewiß, lieber Christian, gibt es auch unter der Unterneuntupfinger Ortsbauernschaft schwarze Schafe die lieber schwarz brennen als rote Zahlen am Konto zu haben. Dafür sind diese, ich gehöre da natürlich nicht dazu, politisch ausgeglichen beim Verkauf: da lassen sie sowohl die Schwarzen brennen als auch die Roten zahlen.

Beim Bild handelt es sich vermutlich um Mitbürger mit Miktionshintergrund. Vermutlich Türken die sich asiatisch stylen, aus Angst vor den Rechtsextremisten von denen man ja sooviel in der Zeitung liest und im TV sieht...

antoine hat gesagt…

Wer sich sobald er keine Lebensmittel wegwerfen kann, sich in einer Hungerkrise befindet der ist natürlich auch arm wenn es nur für 2 Monate La Gomera reicht.
In der Tat, Chriesiwasser allein, reicht nicht mehr aus um diese Perversion zu ertragen.

Rick hat gesagt…

So ähnlich wird es wohl sein, Antoine. Wobei auf der liebreizenden Insel La Gomera ja eher jene landen die in ihrem esotherischen Lebensvollzug billiger scheitern wollen als zu Hause. Und auf El Hierro jene deren Spanisch nicht mal für die richtige Fähre gereicht hatte...

dan hat gesagt…

Die alten Russen zapften Sprit von den Kampfjets ab um ihre Knappheit an Gebranntem zu überbrücken.
Altersarmut steigerte da die Anzahl fluguntüchtiger Kampfjets!

Schwarzbrennen, das ist eine gute Idee! Am Röstigraben ein öfters anzutreffender Brauch.
Die Armen könnten ihre Armutsreste zu uns bringen. Wir würden eine Altersverranntwein-Auslese brennen und die dann teuer weltweit vermarkten. Schwarzwasser in seiner reinsten Form, so klar, dass selbst die Leber nichts davon sieht!

Robert hat gesagt…

Besonders hier in München macht sich die Altersarmut sehr stark bemerkbar Rick. Ich habe oft großes Mitleid mit den Rentnern, die ob ihrer katastrophalen finanziellen Situation auch geistig zu verarmen scheinen.

Rick hat gesagt…

Schwarzwasser, lieber Dan, wenn das mal nicht der ideale Lebensraum ist für all die Grufties, Goths und Emos. Ich denke der Regionsverband sollte dahin gehend noch seinen Internetauftritt anpassen. Beim Öffnen sollte gleich Marilyn Manson abspielen, dazu Bilder von den wichtigsten Tattoogruften in der Gegend, und eine Anlaufstelle für ansiedelungswillige Investoren aus der Morbiditätsbranche...

Rick hat gesagt…

München ist heutzutage, lieber Robert, ja kaum noch von Kalkutta unterscheidbar. Das denke ich mir immer wenn ich bei München TV mal ein paar Minuten hängenbleibe. Deshalb hat Schuhbeck sein Platzl ja auch als Armenausschenke konzipiert um überhaupt ein paar Cents Umsatz machen zu können...

bee hat gesagt…

Lieber Rick, ich stelle fest, die Auswirkungen dieser Volkskrankheit und die Schicksale der davon betroffenen Rentner sind Dir wohl egal. Denn wie anders wäre es zu erklären, dass Morbus Crohn, Mukoviszidose und Schmetterlingskinder ein Plätzchen auf deiner Support-Liste finden, die Rüdesheimer dort jedoch nicht auftauchen??? du solltest das aus Gründen der Glaubwürdigkeit schnell nachholen, oder?

Rick hat gesagt…

Das kann ich so, lieber Bee, nicht an mir abhängen lassen. Ich hatte zB die örtlichen Prnudlianer gebeten die Rüdesheimerbetroffenen täglich in ihr Abendgebet miteinzuschließen, was sie angeblich mit eine Faß Asbach und Begeisterung machen.

Den Link gäbe es sicherlich falls es bereits eine Rüdesheimer Selbsthilfegruppe gäbe. Vermutlich fehlen dafür einfach die Spenden. Falls Du also zB ein finanziell potentes Reisebüro kennen solltest das...

Der Bierbeauftragte hat gesagt…

Ich persönlich kann nur sagen: wer Hansa statt Fiege konsumieren muß, der ist wirklich arm. Darum sollte sich die Regierung kümmern. Echter Wohlstand für alle läßt sich nur mit Premiumbieren erreichen!

Rick hat gesagt…

Ja schon, aber vermutlich auch eine Frage des Standorts. Besser ein Hansa in Rostock als ein Fiege in Nordkorea...

Der Bierbeauftragte hat gesagt…

Wsrum nicht beides? Für Rostock ist Hansa schon ein Fortschritt und was spricht gegen Fiege in Nordkorea? Bier ist ja sehr nahrhaft und wäre eine relativ günstige Aufwertung der dortigen Ernährung.

Rick hat gesagt…

Keine Frage, das nordkoreanische Hinterland wird mit Fiege vermutlich zum Paradies, einzig man kriegt es irgendwie nicht so leicht dort...