04.05.2008

«... so schraib ich dich diesne Liebesbrief...»

LiebesbriefAller Unfug ist schwer, besonders wenn es darum geht seine wahren Gefühle zu äußern. Mühsam erweist sich damals wie heute die Annäherung an einen künftigen Ex-Partner. Wie Sie zB am besten einen Liebesbrief schreiben und was Sie dabei beachten und vermeiden sollten...

Die guten alten Zeiten
Die älteren Semester unter uns erinnern sich noch an die romantischen Zeiten, als man noch seitenlange glühende Liebesbriefe, per Hand und auf Papier, schrieb. Diese dann niemals abschickte und wochenlang auf die ersehnte Antwort wartete. Man hätte IHR/IHM soviel zu sagen, tat es aber dann doch nicht, und endete darauf ohne große Worte mit ihrer Schwester / seinem Bruder im hormongetränkten Infight am Rücksitz eines schmucklosen Mittelklassewagens.

Die Form bewahren
Heute im Internet- & Handy-Zeitalter sind die Zeiten natürlich ein wenig anders. Es gilt die Formel "Mühsam zu Beginn - kurz im Abgang". Sprich in der Bewerbungsphase wird vom künftigen Partner erwartet dass er/sie sich ausreichend zum Affen macht, Schluß gemacht wird per "es ist aus" SMS. Im Computerzeitalter haben die meisten Menschen eine furchtbare Sauklaue, vorbei die Zeiten des Schönschriftunterrichts. Schreiben Sie also einen Liebesbrief per Hand - Ihr künftiger Partner soll sehen dass Sie sich für ihn/sie richtig gequält haben.

Allerdings ein Tipp am Rande: sollten Sie Ihre Liebe einer scheingebildeten Zicke / einem pedantischen Möchtegernintellektuellen erklären, dann verzichten Sie dabei auf Emotionen, große Gefühle oder gar tiefgründigen Inhalt (und vor allem subtilen Humor), sondern checken hingegen 3mal Ihre Rechtschreibung. Es gibt Leute unter uns die so nach Beistrich- & Grammatikfehlern suchen, dass sie gar nicht begreifen können was im Text stand.

Liebe geht durch den Magen
Dennoch, heute wollen die Leute eigentlich kaum mehr viel Text lesen. Also zumindest nicht mehr als was länger ist als eine Standard-SMS. Der Volksmund meint der Mensch wäre glücklich wenn Essen, Schlafen, Sex stimmten. Sie können sich die Gunst Ihres angebeteten Menschen wohl nicht erpennen, aber vielleicht versuchen Sie es mit einer kulinarischen Botschaft? Männer sollten dabei allerdings darauf verzichten IHR einfach eine Schachtel Schokolade zu schenken, mit dem Text "Ich will Dich f*cken!" oben drauf, das wird von den meisten Frauen als eher nicht so romantisch empfunden. Umgekehrt genießen Männer nicht unbedingt den Ruf nonverbale Kommunikation besonders gut begreifen zu können. Viele Frauen, die einem Mann ein prachtvolles Essen zur Bezirzung kochen wollten, sind schon in Tränen ausgebrochen, als ER es dann in 2 Minuten runtergeschlungen hatte, sich anschließend zum Sportgucken mit Bier aufs Sofa verdrückte, und zu IHR meinte "Wolltest Du mir was sagen?".

Fazit
Liebesbriefe zu schreiben ist nicht einfach. Wenn Ihnen Prosa nicht so gegeben ist, dann suchen Sie sich im Internet einfach einen Gratisdienst ,der Ihnen Liebesbriefe aus 150 vordefinierten Templates generiert. Oder schicken Sie der angebeteten Person einfach ein Foto von einer attraktiven Person (die garantiert nicht Sie selbst sind), Bilder lügen ohnehin mehr als tausend Worte...
___

Anmerkung: Dieser Beitrag wurde auch eingereicht zur Liebesbrief-Blogparade. Wir dürfen wie immer anregen auch mitzumachen.
___

Weitere Artikel rund um Liebessachen, Singles und was sonst noch furchtbar kompliziert ist:
Zeit für Herz IV
Partnerwahl: die Suppe macht den wirklichen Unterschied
Jahresendbeziehung

(Bild: sundesigns / stock.xchng / royalty free)

16 Lesermeinungen:

CineKie hat gesagt…

Entlich weis ich wieso ich keinen Erfolg bei Frauen habe und welche Standarts ich bei meinen emotionalen und sonstigen Ergüssen zu beachten habe. Danke. Danke. Danke.

Ich werde darüber berichten ob und wie sich diese Erkentnisse auf meine Frauenkwote auswirken!

Rick hat gesagt…

Es sind oft die ganz kleinen Dinge, lieber CineKie, die große Wirkung haben können. Hast Du zum Breistift schon mal daran gedacht das Weibchen nicht in den DVD-Player zu schieben sondern neben Dich aufs Sofa?

CineKie hat gesagt…

Lieber Onkel rick,

so weit, dass ich in meiner Wohnung irgendwas irgendwo reinschieben könnte, komme ich leider gar nicht. Vielmehr beginnen meine Probleme schon beim Versuch, die holde Weiblichkeit überhaupt für mich zu begeistern. Und der Trick, einen Zettel zu schreiben, auf dem steht

Willst du mit mir schlafen?
[] ja
[] nein
[] nur ficken

funktioniert bei mir leider auch nicht.

Was soll ich bloß machen?

dan hat gesagt…

Wenn sie gut kochen kann, genügt das doch!
Dann unter Einfluss von Alkabolika findet Mann schnell die richtigen Worte. Die Angebettelte wird dann sicher schwach. Wenn nicht, war's sie es nicht wert, oder so...

Robert Curth hat gesagt…

Liebesbriefe sind wirklich ziemlich affig. Es ist besser sich Mut anzutrinken und darüber zu vergessen, wem man eigentlich sagen will, dass man ihn liebt.

Noch besser ist natürlich sich zu betrinken und dann einer zufälligen Person seine Liebe zu gestehen.

christiane hat gesagt…

Also, Rick, ich weiß gar nicht, was du hasst:
Was bleibt einem denn heute anderes übrig, als auf die äußere Form zu achten, wenn das Innere sowieso ein Fake ist?
;-)

Rick hat gesagt…

Es ist ein Jammer, lieber CineKie, und die Welt ist ungerecht. Das stehen in den Videotheken Mädchen rum die nicht wissen mit welchem Film sie den einsamen Abend überbücken sollen, und Du sitzt zuhause rum und hast ein ähnliches Problem, nur umgekehrt.
Hast Du schon mal gedacht auf Deine Eingangstür ein Schild "Videothek - Ladies Special Night" zu machen?

Rick hat gesagt…

Nicht lange fackeln vor dem ferkeln, lieber Dan? Ein Zurück auf unsere ureigensten animalische Triebe, wie damals als man noch Keule und Lendenschurz trug, und keine Kompromisse?

Rick hat gesagt…

Wenn das mit der zufälligen Person nicht mal in die Hose gehen kann, lieber Robert, wenngleich der Gedanke natürlich seinen Reiz hat. Und wenn man sich manche Paare ansieht die selbst auf dem letzten Blick nichts gemein haben dürfte die Methode durchaus ihre Verbreitung haben...

Rick hat gesagt…

Ein Hoch auf die Oberflächlichkeit, gute Christiane? Oder einfach nur pragmatisch: wenn man sich schon mit jemandem abgibt der einem das Leben zur Qual macht dann soll wenigstens der hormonelle Teil passen? ;)

Erdge Schoss hat gesagt…

Gleichermaßen subtil wie unzweideutig, werter Herr Rick, raubt mir Ihre Empfehlung mit dem verbal extrakeck aufgepemperten Naschwerk die Sprache. Liebe ist doch ein wunderbares Ding!

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Rick hat gesagt…

Verbalgigant der Sie sind, werter Schoss, werden Sie sicherlich einen passenderen Spruch auf die Schokoschachtel zu zaubern wissen. Und ich bin mir sicher die Beschenkte wird keinen Gedanken daran verschwenden am Inhalt zu naschen bevor sie sich nicht zuvor an Ihnen satt gemacht hatte...

Erdge Schoss hat gesagt…

Um Himmelswillen, werter Herr Rick, ich wollte unter keinen Umständen an diesem überirdisch strahlenden Gesamtkunstwerk gerüttelt haben! Ich kann mir nicht vorstellen, Feingefühl und Eleganz noch trefflicher zu kombinieren.

Chapeau, Sie Casanova!

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Rick hat gesagt…

Die Zeiten, geschätzter Herr Schoss, in denen der Schafredaktor dieser Schnappspostille noch ein Neuhauser war sind längst verblichen und haben Patina angesetzt. Begegnete mir heute ein Weibchen mit einer Flasche GlenDingsbums in der Hand würde ich mich auf die schottische Getreidesuppe konzentrieren...

antoine hat gesagt…

Früher war es bedeutend einfacher. Man überreichte der Angebeten das Posiealbum, damit sie in Kurentschrift eine Mörikegedicht reinschreiben und es mit einer getrockneten und gepressten Blume verzieren konnte.
Selbst die Balz, war in den alten Tagen sinnlicher als die kalte Computertechnik. ;-)

Rick hat gesagt…

Es ist heute einfach nicht mehr dasselbe, Antoine. Nimm zB die heute üblichen Plastikblumen: die sind so unkaputtbar dass man sie nicht mal mit einem Traktor platt kriegt. Und wer hat in Zeiten des Internet-Posings noch ein Posiealbum?