22.05.2008

Trendsport Frauenwerfen im Vormarsch

Frauen werfen Flug Aviophobie Ursprünglich hätte das Zwergenwerfen wirklich eine viel versprechende Sportart werden können, wurde aber wie das Sprottenwerfen aus ethischen Gründen verworfen. Indes scheint sich als neuer Trendsport das Frauenwerfen immer mehr durchzusetzen. Wenngleich es hierzulande noch Nachwuchsprobleme gibt...

Der Ursprung des Frauenwerfens

Das Frauenwerfen entstand ursprünglich aus der Sportakrobatik, der Sportbatik, bzw. dem professionellen Rock'n Roll Tanz. Gerade bei letzterem wurde mehr gerollt als gerockt, wenn der männliche Partner, dessen Aufgabe es ist mit implantiertem Grinsen die Partnerin durch die Lüfte zu werfen, kein besonders geschickter Fänger ist. Oder die Dame aviatische Fähigkeiten missen lässt. Wodurch wie bei vielen anderen Sportarten auch eine Abspaltung entstand. Für jene Tänzer bei denen der Abwurf immer ein One-Way-Ticket geblieben ist.

Zielbereich Frauenwerfen Mud Wrestling
Wie beim Weitsprung in der Leichtathletik besteht der Zielbereich aus losem Untergrund, um die Weiten besser messen zu können.
(Bild: mrmanc / flickr / cc-by)

Frauenwerfen heute

Frauenwerfen ist heute besonders in Japan populär (wie u.a. dieses Video zeigt). Und natürlich längst olympisch, genauso wie z.B. Nonnenhockey. Im islamischen Raum hat sich Frauenwerfen bislang noch nicht so durchgesetzt. Zwar wäre die Stellung der Frau in diesen Kulturen unter jener des Frisbees, allerdings wurde die Burka, so haben Windkanaltests ergeben, nicht wirklich für den Frauenwurf konstruiert.

Nachwuchsprobleme in den deutschsprachigen Ländern

Obgleich Frauenwerfen erfolgreich in Deutschland, Schweiz und Österreich angekommen ist, kämpft man hierzulande mit Nachwuchssorgen. Dank schlechter Ernährungsgewohnheiten gibt es immer weniger Frauen die ein wurffähiges Gewicht hätten. Umgekehrt sind die Jungs immer mehr Schlappis die lieber vor dem Computer versumpfen als Muskeln zu trainieren. Die trilaterale IG Frauenwurf möchte diesem Trend aber bald mit einer Infokampagne entgegen treten.

Wenn Ihnen also mal eine Frau entgegen fliegt, fangen Sie sie um Gottes Willen niemals auf. Sie könnten damit einen neuen Rekordversuch vereiteln...

Weitere Artikel rund um Sport und so weiter:

Aktionen für mehr Bewegung
Warum Österreich Fussballeuropameister 2008 wird
"Eigentlich sollte die Stadionfans bezahlt werden..."

(Titelbild: ElStruthio / Flickr / CC-BY)

11 Lesermeinungen:

Goggi hat gesagt…

Ich darf hier doch getrost auf meinen Artikel "Politiker-Werfen" hinweisen, der in der Stupidedia erscheinen wird, sobald der entsprechende Wetbewerb zum Thema endlich anfängt :-)

dan hat gesagt…

Bei uns sind erste neuere Trends erkennbar, das Frauenwerfen zu globalisieren.
Demnach werde mit Silikonbusen, Zahnersatz und Botoxspritzen geworfen.
In Alters- und Pflegeheimen nimmt der künstliche Gelenkensentwurf Formen an.
Unter vorgehaltener Hand ist zu vernehmen, dass dies die drohende, überhandzunehmende Altersaktivität eindämmen soll...

Rick hat gesagt…

In der Tat, Dan, wenn man es so sieht ist Frauenwerfen natürlich ein wertvoller Beitrag zur Eindämmung der Rentenkrise. Zumindest die Seniorenbewerbe davon. Eine kurzfristige Belastung des kranken Wesens, eine langfristige Entlastung der Pensionskassen. Da sag noch einer Sport wäre nicht gesund...

Rick hat gesagt…

Ich werde diesen Artikel dann auch mit einem kleinen Geldbetrag sponsern, Goggi. Sobald die Million eingetroffen ist, die ich mit einem Hebelzertifikat verdient haben werde, das noch herausgegeben werden muss mit dem sogar ich Gewinn mache...

Chris hat gesagt…

Gut das Man(n) eine Frau in der Wohnung hat ;-)

Rick hat gesagt…

Hoffentlich, lieber Chris, kommt es dabei nicht zu Zerwürfnissen... ;)

Chris hat gesagt…

Mist, das hatte ich nicht bedacht ;-) Könnte tatsächlich noch sein. Dann lass ich das werfen in jeder Art und Weise. Viel lieber Kino morgen abend ;)

Olivia hat gesagt…

Keine Zerwürfnisse, nur Unterwerfungen und zwar nicht von mir ;)

Aber mal eine Frage: Nonnenhockey???

Rick hat gesagt…

Unterwerfungen im Kino, mit Pizza, Potter, jeder Menge Alkohol, Table Dance und ruhiger peppiger Musik. Irgendwie beneide ich auch um Euer aufregendes Leben, liebe Olivia & Chris, bei uns war das damals nicht so phantasievoll... ;)

P.S: Nonnenhockey

antoine hat gesagt…

Jede Epoche und jedes Volk hat eine spezielle Art um Humanität und die Wertschätzung des Nächsten, insbesondere der Frauen aus zudrücken. In Russland wurde unter Iwan den Schrecklichen Bojaren im Öl gekocht. Im alten Frankreich wurden am Karfreitag Juden rituelle verprügelt, den irgendwie mussten sie ihre Schuld an Christi Tod abtragen.
Auf den Philippinen lassen sich vor Ostern, die Gläubigen ans Kreuz nageln. Im Iran peitschen sich die Gläubigen gegenseitig an Prozessionen aus. Auch im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen, ist der Wahnsinn gerecht verteilt, wenigsten ausserhalb unserer Zeit oder von Europa.
Die kultivierten Japaner praktizieren Frauenweitwurf, nur uns geistig impotenten westlichen Zeitgenossen fällt nichts passables ein.
Bei uns im Westen, werden Frauen nur als Ehenutten, Putzfrauen und Schuhabstreifer verwendet. Der hochstehen Osten, befördert sie wenigsten noch durch die Lüfte. Um den kulturellen Anschluss an den Zeitlaufen nicht zu verlieren muss über neue Verwendungsmöglichkeiten für Frauen, hier im Westen nachgedacht werden.
Denn selbst der Wahnsinn muss kultiviert werden. Wem das alles zu wenig ist, der kann auf den Nagelbrett platz nehmen

Rick hat gesagt…

Da ist Dir aber wieder ein Beachtlicher ausgekommen, werter Antoine. Wahnsinn muss nicht nur gerecht verteilt werden, sondern wie Du schon richtig gesagt hast auch gepflegt und kultiviert werden. Und da sieht das alte Europa wirklich furchtbar alt aus.

Die wichtigsten sozialen Errungenschaft wie zB Junk Food werde heute in den USA erfunden, die wichtigsten Gesellschaftsspiele in Japan, und so richtig leckeres Spielzeug kommt nur aus China. Währenddessen versumpft Europa in Ethikdebatten und Selbstmitleid. Das kann nicht gut gehen.