21.12.2007

Passivknutschen gefährdet die Gesundheit

Die Politik hat die Gefahren des Passivrauchens ja bereits hinlänglich erkannt und darauf mit entsprechenden Verboten für Aktivraucher reagiert. Allerdings ist das Rauchen beileibe nicht die einzige Verrichtung bei der bei passiven Passanten Gesundheitsschäden passieren. Vielmehr ist die Politik gefordert bei etlichen ähnlichen Gefahren endlich entsprechend zu handeln (also natürlich Verbote oder Steuererhöhungen zu erlassen)...

Passivverdienen
Eine der schlimmsten gegenwärtigen Bedrohungen für Leib, Seele und Gerechtigkeit ist wenn bestimmte Menschen aktiv zu viel verdienen, wie zB Manager oder Reiche. Passivverdiener fühlen sich dadurch gezwungen sich nur mehr mit ungerechten Managergehältern oder dem Luxus finanziell Bessergestellter zu beschäftigen und haben dadurch weder Zeit noch Chance selber reich zu werden. Die Politik ist aber auf gutem Wege wie beim Rauchen Reichtum für die Reichen zu unterbinden um dieser Gefahr Einhalt zu gebieten. Neben Reichtumsverboten sind hier Spitzensteuern bereits für Geringverdiener ein probates Mittel, schließlich muss den Anfangen gewährt werden.

Passivsaufen
Ebenfalls weit verbreitet ist das Passivsaufen (bzw dessen Gefahren). Abertausende Menschen werden jährlich zu Unrecht als Alkolenker aufgegriffen obwohl sie felsenfest überzeugt sind sie hätten ja gar nicht soviel getrunken, zumindest deutlich weniger als die Kumpels die erst gar nicht mehr ihr Auto gefunden hatten. Passivsäufer sind klare Opfer der Aktivtrinker und müssen fortan vom Gesetzgeber entsprechend besser geschützt werden. Alkoholverbote in allen Gaststätten könnten ein Anfang sein. An öffentlichen Orten wie zB Parlamenten sind Alkoholverbote vermutlich politisch nicht durchsetzbar, aus naheliegenden Gründen.

Passivfressen
Viele Menschen nehmen einfach nicht ab, obwohl sie außer richtiger Ernährung und ausreichend Bewegung bereits alles probiert haben. Natürlich sind die Hormone schuld, aber 150kg und mehr kann auch ein Hormon alleine nicht verursachen. Obgleich bislang noch zu wenig erforscht muss man davon ausgehen dass Passivfressen schädlich für die Figur ist. Viele chronisch Übergewichtige haben also nur deshalb ein paar Kilos zuviel weil sie sich in Gegenwart anderer Menschen aufhalten die essen. Da die Produktion der meisten Lebensmittel ohnehin unser Klima versaut sollte man hier das Problem an der Wurzel packen. Und dort lassen.

Passivknutschen
Die Forscher streiten sich noch darüber ob Geschlechtskrankheiten wie AIDS, Syphilis, Haarspliss oder zu kleine Brüste auch durch Passivf*cken übertragen werden können. Ähnlich wie beim Passivverdienen verursacht Passivknutschen jedoch vor allem psychische Erkrankungen. Und zwar bei jenen die nicht mal ein sedierter blinder Hund abschlecken will. Wer so damit beschäftigt ist das offensichtliche Liebesleben anderer zu verfolgen oder zu stören dem fehlt die Zeit & Möglichkeit selber ein angemessenes Partnerschaftsleben aufzubauen. Eine Krankheit von der nicht nur aber besonders Frauen betroffen scheinen.

Passivsport
Während eine eher typische Männerkrankheit die Gesundheitsschäden aus Passivsport sind (also dem Zuschauen oder Beiwohnenmüssen aktiver Sportler). Ungerechterweise erkennen die Krankenkassen Schäden aus Passivsport heute noch nicht mal an, wie zB Bandscheibenvorfälle aus zu raschem Aufstehen von der Couch, oder die Schrumpfleber am Ende eine Ligasaison. Grundsätzlich kann man jedoch mit Unfug und Recht behaupten dass Sport für Passivsportler gesundheitsschädlich ist, auch hier muss die Politik über Sportverbote dringend nachdenken.

Passivhäuser
Nicht selten beklagen sich Käufer von Passivhäusern über eine Menge Ungemach und Kosten. Ein klarer Fall mangelnden Verbraucherschutzes, schließlich werden die meisten Käufer vor der Kaufentscheidung nicht beraten dass Passivhäuser extrem unter den Aktivhäusern leiden. Und das ist in den meisten Siedlungen und vor allem in Städten immer der Fall. Zum Schutz der Passivhäuser empfiehlt sich eine Bauordnung die herkömmlichen Hausbau komplett verbietet und die Bürger durch eine ordnungspolitische Maßnahme (100%ige Haussteuern) wieder dazu ermutigt in Erdlöchern zu wohnen. Wodurch übrigens im Winter bei Schneefall auch die Gefahr von Dachlawinen ein für allemal gelöst wäre.

Passivlesen
Wenn Sie bis hierher durchgehalten haben gehören Sie als Leser dieses Revolverblatts zu den aktiven Lesern, also zu jenen Menschen die aktiv auch versuchen ihren Horizont zu erweitern und ihren Verstand zu schärfen. Schämen Sie sich! Damit schädigen Sie die Passivleser die nur Bilder gucken oder Talkshows im TV konsumieren, wenn überhaupt. Ähnlich wie die Vielverdiener sollten Sie, werter Leser, daher auch endlich ihrer sozialen Verantwortung nachkommen und für intellektuelle Gerechtigkeit sorgen. Trinken Sie sich daher stets nach einem Seminarbesuch etwas Verstand weg, oder versetzen Sie sich nach Lektüre eines guten Buches ein paar ordentliche Schläge auf den Hinterkopf, die Passivleser werden es Ihnen danken...
___

Weitere Artikel rund um Mensch und Gesundheit:
Bald Blondinenverbot im EU-Flugverkehr?
Schockfotos zur Volkserziehung?
EU will Rauchverbote weiter verschärfen?

(Bild: Image*After / Imageafter terms)

11 Lesermeinungen:

niffchen hat gesagt…

Wo der Mann nur die Einfälle herbekommt ... ich bin aber auch ein bekennender Passivverdiener und kann nur sagen, dass es extrem schlaucht und nicht gut für das eigene Selbstbewusstsein ist! Dagegen uss echt was getan werden :-)

Gruß,
Jens

dan hat gesagt…

Ich bin bekennender Passivdenker... über die Folgen habe ich noch nicht nachgedacht.

U9TA Gründer hat gesagt…

Hmm, werter Jens, natürlich versündigen sich die Aktivkreativen die hier Texte oder wie unsere lieben Gäste meist geistvolle Kommentare schreiben schamlos an den Passivkreativen und sind somit sozial verantwortlich für die Einfallslosigkeit und Humorlosigkeit im Lande ;)

P.S: Danke dass Du Dich via Wordpress angemeldet hast, nun wissen wir auch dass diese neue Funktion unseres Hosters etwas taugt, das war sehr hilfreich :)

U9TA Gründer hat gesagt…

Lieber Dan, wenn die freundschaftliche Rückfütterung gestattet sei: Du bist im Passivdenken irgendwie noch nicht ganz konsequent. Beim Thema Amerika klappt es schon ganz gut, beim Thema Klimawandel bist Du aber bislang als Passivdenker monumental gescheitert *zwinker* ;)

dan hat gesagt…

Ach wirklich, lieber Rick? Zufällig (ohne nachzudenken) bin ich darüber gestolpert, dass das Problem Klimaerwärmung ja schon Anfangs der 90 zu Weihnachten gefeiert worden ist. Gescheiterte Passivdenker, gab's also schon damals! ;-)

tobiwei.de hat gesagt…

Herrlich. Als aktiver Passivsäufer bin ich mir der einhergehenden Problematik durchaus bewusst, dein Aufruf mir nach Seminarbesuchen den Verstand weg zu trinken, unterstützt meine Entziehungskur aber sicher nicht.

U9TA Gründer hat gesagt…

Nun, werter Tobias, als jüngerer Mensch verfügst Du noch über eine einigermaßen tragfähige Leber, bist aber umgekehrt noch weit von Altersblödheit entfernt. Du bist also gut beraten mit Deiner Intelligenz verantwortungsvoll umzugehen. Gerade in Deutschland sollte man finanziellen wie geistigen Reichtum nicht übermäßig zur Schau stellen. Du weißt was zu tun ist ;)

Also Dan, irgendwie wirkt der Dean Martin im Video genauso echt wie der Klimawandel...

R0SA hat gesagt…

Als Aktivlacherin möchte ich noch dringend auf die Gefahren von Passivlachen hinweisen. Passivlachen verursacht neben Falten in den Augenwinkeln auch ungewollte gute Laune. Menschenansammlungen mit fröhlichen Gesichtern sind daher strikt zu meiden.

U9TA Gründer hat gesagt…

Ein wertvoller Hinweis R0SA. Die meisten Menschen fühlen sich von Humor genauso bedroht wie von Fremdwörtern. Der Gesetzgeber sollte wie beim Rauchen Humor an öffentlichen Plätzen verbieten. Und Schutzkeller verordnen in die dann Leute Lachen gehen können...

Leonessa hat gesagt…

Sie haben die Passivdenker vergessen... vor allem diejenigen, die das pro-aktiv tun... ich möchte jetzt keine Namen nennen *hust*

Rick von Unterneuntupfing hat gesagt…

Gewiß, pro-aktive Passivdenker sind eine Plage. Nicht nur für jede Sadomasos unter uns die auf die fahrlässige Idee gekommen sind ihren Broterwerb als Projektleiter zu verdingen...