17.12.2007

Weihnachten steht kurz vor dem Aus

Auch wenn die Weihnachtsindustrie noch voll am Dampfen ist und die Geschenkewerbespots noch auf Dauerbeschallung laufen - nach einer Reihe von eigenartigen Vorfällen steht das Weihnachtsfest kurz vor dem endgültigen Aus. Exklusiv hier die wahren Hintergründe zur nahenden Weihnachtskatastrophe und alle Fakten die uns die Massenmedien bislang beharrlich verschweigen...

Armes Christkindl
Ein weites Feld politischer Agitation hat in Deutschland das Gerücht ausgelöst dass drei reiche Investoren aus dem islamfeindlichen und amerikafreundlichen Nahen Osten aufgebrochen wären um ein klerikalfaschistisches Kleinkind mit Goldzertifikaten, Weihrauch und Wencke Myhre zu beschenken. An allen Grenzen bildeten sich spontane Demonstrationen autonomer Gruppierungen die gegen das ausländische Großkapital und Heuschrecken demonstrierten (weil diese Geld haben) und Ausschreitungen mit gleichzeitig demonstrierenden Nationalisten die gegen dieselben Feinde demonstrierten (weil diese Ausländer sind). Die drei Investoren sollen darauf hin ihren Krempel wieder eingepackt haben und ein Holiday Weekend in Neuseeland gebucht haben.

Die geplanten Geschenke alleine schon lösten erheblichen innenpolitischen Wirbel aus. Gesundheitsexperten forderten ein sofortiges striktes Weihrauchverbot an allen öffentlichen und privaten Plätzen. Gleichzeitig veröffentlichte das völlig unabhängige Rosa-Liebknecht-Institut eine Studie dass Managerkinder mehr Geschenke bekämen als arme Kinder. Worauf sofort heftige Debatten entstanden und unter anderem gefordert wurde: a) staatliche Geschenkebeschränkungen für Managerkinder b) Mindestgeschenke für alle Kinder c) Veröffentlichung von Managerkindergeschenken und d) Mindestrentiere für Postmitarbeiter die Weihnachtsgeschenke zustellen. Da politische Entscheidungen aber stets Kompromisse sind ist fast davon auszugehen dass die soziale Weihnachtsgerechtigkeit damit hergestellt wird dass Weihnachten einfach abgeschafft werden wird.

Weihnachtsmann im Abseits
Apropopo Rentiere: mit dem Weihnachtsmann wird heuer auch nicht mehr zu rechnen sein. Der sitzt nämlich in einer deutschen Innenstadt fest weil er auf seinem Schlitten nicht die richtige Emissionsplakette aufgeklebt hatte und von einer Kontrolle sofort einkassiert wurde. Und selbst wenn er aus der vorläufigen Festnahme wieder rauskäme würde ihm das nichts nützen: die Rentiergewerkschaft ist inzwischen in Streik getreten und stellt die Forderung dass für Rentiere endlich auch der 24.12. ein gesetzlicher arbeitsfreier Feiertag sein müsse, und für das restliche Jahr möchte man Jobgarantien und 31% mehr Futter.

Entsatz gescheitert
Konservative Kreise waren natürlich (vermutlich durch den vatikanischen Geheimdienst und einer Weisung von ganz oben) bereits informiert dass mit den 3 Königen und dem Weihnachtsmann etwas schief gelaufen war. Und forderten aus dem umliegenden Ausland sofort Ersatz an. Allerdings ging wie man hört auch das in die Weihnachtssocken. Es halfen zB alle guten Verbindungen eines deutschen Exkanzlers nach Russland nichts: der zum Einspringen vorgesehene Russlands Väterchen Frost verglühte noch in der Sibirischen Klimaerwärmung bevor er ausreichend Klimazertifikate zu seinem Schutz einkaufen konnte. Die italienische Befana wiederum landete hingegen in österreichischer Asyl-Untersuchungshaft weil sie sich nicht amtlich ausweisen konnte. Dank Interventionen führender österreichischer Politiker und Boulevardmedien ist mit einem Asylentscheid bereits vor Ostern 2012 zu rechnen, bis dahin bleibt die Befana in Schubhaft.

Free Weihnachten
Eine weitere spannende wie bedrohliche Entwicklung geht von der Schweiz aus. Wie aus dem mutmasslichen Umfeld von Christoph Blocher zuletzt in Umlauf gebracht wurde soll Herr Blocher im internen Kreis gesagt haben: "Sie haben mir den Bundesrat weggenommen, nun nehme ich ihnen Weihnachten weg. Kindern muss man rechtszeitig Grenzen aufzeigen." Obgleich dafür noch keinerlei offizielle Bestätigung vorliegt wertet man das als erstes Zeichen der angekündigten Oppositionsarbeit, worauf sich die für ihre politisch äquidistante Solidarisierbarkeit berühmte schweizerische Bloggerszene spontan zur Kampagne Free Weihnachten entschlossen hat der sich binnen 24 Stunden bereits wie üblich über 50 eidgenössische Blogger angeschlossen haben. Es ist damit zu rechnen dass die internationale Solidarisierungswelle in den nächsten Tagen bis nach Myanmar überschwappt.

Scheinheiliger Abend
Wir können unseren Lesern daher nur dringend anraten wenn überhaupt das Weihnachtsfest sehr verhalten im engsten Kreis zu feiern. Halten Sie sich vor allem an die Weihrauchverbote, hier sind hohe Strafen zu erwarten. Wenn Sie deutscher Staatsbürger sind verzichten Sie unbedingt auf teure Geschenke, Sie könnten als Manager angesehen werden. Als Österreicher dürfen Sie unbedingt das Weihnachtsspecial im TV mit Arigona, Natascha und Befana nicht versäumen, es wird wohl 5 Wochen später noch dominierendes Thema in den lokalen Medien sein. Als Schweizer sollten Sie sich natürlich der Free-Weihnachten-Aktion anschließen um ein Zeichen der Solidarität zu setzen. All unseren Lesern würden wir natürlich ein frohes Fest wünschen, lassen aber vorher noch von unserer Rechtsabteilung klären ob das unter den herandräuenden Umständen noch erlaubt ist.
___

Weitere bedeutende Feste im Jahreszyklus:
Allerscheinheiligen
Halloween
Mutters Tag?

(Bild: Wikimedia Commons / GNU FDL)

14 Lesermeinungen:

dan hat gesagt…

Die Free-Weihnachts-Schwemme ist in der Schweiz leider auch zum Scheitern verurteilt, werter Rick. Der geistige Wortzerfall überhitzt ebenso wie die Gletscher die Gemüter. Und so lässt sich die Klimaverbrennung auch mit gezieltesten Klimaverblödungsaktionen nicht mehr aufhalten.

Weihnachtsblochisten aus dem Zürcherischen Politadel drohen nun mit Geldopposition und erwägen stattdessen das islamische Zuckerfest "Þeker Bayramý" (im Sinne einer völkischen Istlamisatzion) einzuführern...

Die heilige Zeit verliert noch Mehrwert als die Schweizerische Vorweinacht Partei und der Dollar

U9TA Gründer hat gesagt…

Wenn man sich so durch die Schweizer Blocher- ähm Bloggerszene liest, werter Dan, so scheint das Klima im Röstigraben und Umgebung wirklich zur Zeit ein wenig überhitzt, es wird zunehmend schwer dzt einen eidgenössischen Blogger zu finden der sich nicht von der Blochermania anstecken lässt. Ist doch bloß ein Politiker, oder etwa nicht?

Zeigt sich wieder einmal dass die Schweiz zwar demokratisch vielen Nachbarländern in so manch Hinsicht voraus ist, aber im Umgang mit Autokraten haben zB D & A einfach mehr Erfahrung. Und gelernt dass man durch Ausgrenzung genau das Gegentum erreicht. Vielleicht hat die Schweiz da noch vor sich zu lernen jemanden durch zuviel Aufmerksamkeit nicht bedeutsamer zu machen als er ist?

dan hat gesagt…

Wie immer, werter Rick, siehst du dies absolut richtig. Wir armen Eidgenossen haben seit Tellwehm Hill nur noch Sandkastenspiele gespielt. Der Ernst des Lebens ist an uns vorbeigerauscht. Nun stehen wir da, in politosaurischer Hilflosigkeit und mühen uns um Vergangenheitsverkältigung...

Gaviota hat gesagt…

Du hast dich mal wieder selbst übertroffen!!!!! Genial, einfach nur genial. :-)

dan hat gesagt…

Bene merito. Maximus Rick, nihil aliud est quam animi consolatio.

U9TA Gründer hat gesagt…

Ja, ebly et orbi, guter Dan.
Weihnachten hin oder her, es ist nur erstaunlich dass ein Land dessen historisches Riesenverdienst es u.a. ist seine Bevölkerung mehr oder minder von 2 WK verschont zu lassen während alles rundherum in Schutt & Asche lag einen umstrittenen Populisten so dämonisieren kann der noch dazu >70% der gewählten Mandatare ohnehin gegen sich hat. Irgendwie denkt man da an Kanonen und Spatzen. Aber vielleicht ist das einfach auch nur ein Ritual, eine Tradition oder eine alte Bulle oder sowas? Weil im Augenblick andere wichtige Themen im Land fehlen? ;)

dan hat gesagt…

Tiefenpsychologische Betrachtungen zufolge sei der Grund ein pränataler Entzug von Vaterliebe. Zurückzuführen auf häufige Abwesenheit werdender Väter zwecks Leistung eines Militärdienstes in Verbindung mit weiteren genetischem Verhaltensstörungen und um die Gesellschaft von wichtigen weltbewegenden Problemen abzulenken. Besonders häufig sei dies während der Weihnachtszeit der Fall - seltener bei Vollmond.
Ein typischer Schweizerischer Milizdefekt.
Drum steht uns auch hier der Weihnachts-Anus bevor...

Goggi hat gesagt…

Was aber noch viel schlimmer ist: Ostern soll ebenfalls am Ende sein. In einer Studie die im Januar veröffentlicht werden soll steht, dass die Produktion von Ostereiern zu viel CO2 ausstösst, namentlich beim legen der Eier, das von den Hühnern durch Drck ausgelöst wird. Beim Legen entweicht dabei ein Hauch Metangas, zwar nur wenig, aber doch soviel, dass Weltweit die CO2-Emmisionen um 456 Millionen Tonnen Metangas reduziert werden könnte,wenn nur Ostern abgeschafft würde. Hierzu hätten sich dem Vernehmen nach die Politiker an der Klimakonferenz geeinigt.

Leider ist die Abschaffung eines Übels in unserer Welt nur Grund ein neues zu schaffen. Peter Wanner von der örtlichen Medienunternehmung will eine Gratis-Ausgabe von Ostern auf den Markt bringen. In dafür aufgestellten Blechkübeln dürfen dann Pendler je ein Ei mitnehmen. Militante Katholiken sollen derweil die Idee aufgegriffen haben und wollen bis Mitte 2008 "Daily-Christmas" anbieten, so dass Weihnachten individuell nach den Bedürfnissen jedes Einzelnen abrufbar ist. Dies wird dann über eine Gebührenpflichtige Telefonnummer möglich sein, oder via Internet bei www.my-weihnachten.ch

Anja mit Nachrichten aus Jena hat gesagt…

Ich wußte garnicht, daß Rentiere nich die E4 bestehen. Aber man lernt ja nie aus *g*

Erdge Schoss hat gesagt…

Angeblich, werter Herr Rick, wurde das postkommunistische Glamourfräulein Sahra (kein Schreibfehler) Wagenknecht beim Verspeisen kapitalistischer Statussymbole geknipst, was weder ihr noch den Hummern recht gewesen sein soll. Woran Sie ebenfalls erkennen, dass die Welt im Umbruch ist, soziokulutrell wie politkulinarisch.

Herzlich
Ihr Santa Schoss

U9TA Gründer hat gesagt…

Der Schweizer Milzdefekt? Damit, werter Dan, hast Du messerscharf analysiert gestern UNTERNEUNTUPFING Aktuell wieder zur täglichen Erfüllung des Bildungsauftrags verholfen. Einfach danke.

Wann immer Herr Wanner, guter Goggi, onpaper gehen wird, wir beide wissen dass unser Freund Monsieur Fischer gewiß wieder der erste Blogger sein wird der darin zitiert werden wird, und das vermutlich noch bevor die Druckerpressen angeworfen wurden.
Das mit den Chicks & Metangas ist eine ernste Sache. Vielleicht sollte man da Anleihen vom Menschen übernehmen die auch für ein deutlich besseres Leben gesorgt haben? Also den Hühnern Stringmetangas überziehen, bis zu den Schulterblättern hinauf und ihnen den Bürzel mit einem Arschgeweih tätowieren? Gackern können sie ja schon...

Vielleicht, geschätzter Herr Schoss, wollte Fräulein Sahra ein Zeichen gegen die Wagenknechtung des Proletings setzen und hat sich ekelerregt geopfert jenes Krabbelgetier zu essen das man der Currywurst-liebenden Zielgruppe ihrer Gesinnungsgruppe nicht zumuten könnte? Ein Aktion der Selbstaufopferung, wie man dass von verdünnten Funktionären des Volkes erwartet?

Erdge Schoss hat gesagt…

Das, werter Herr Rick, fände meine höchste Anerkennung. Wo darf ich das Kreuzchen machen?

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Herschel hat gesagt…

manueller trackback:

http://www.phase-5.net/neuigkeiten/weihnachten-faellt-aus/

lieber rick, es ist alles noch viel schlimmer als erwartet!

U9TA Gründer hat gesagt…

Es ist, werter Herr Schoss, das ewige Kreuz mit den Kreuzchen. Selbst im fortschreitenden Alter frägt man sich: lieber sechs Richtige oder doch besser richtiger Sex, mit einer Zusatznummer?

Danke für den manuellen Trackback, Herschel :)