15.04.2008

Der Mensch bereits genetisch bescheuert?

Die Gentechnologie hat schon eine Menge erreicht, steckt aber andererseits immer noch in den sterilen Kinderschuhen. Zuletzt wollte man ja mal herausgefunden haben dass der Mensch bereits böse geboren wird, genetisch betrachtet. Genauer betrachtet liegen dem Menschen wohl noch viele weitere dumme Eigenheiten in den Genen...

Genetisch böse
So berichtete Die Welt zuletzt in einem Artikel über Forschungsergebnisse unter dem Titel Werden wir bereits böse geboren?. Es ist sehr wahrscheinlich dass die menschliche Niederträchtigkeit bereits genetisch vorhanden ist wenn die werdende Mutter darnieder und trächtig ist. Noch wahrscheinlicher ist dass es eine gewisse Grundblödheit auch in den Genen geben muss auf die Konsumwirtschaft, politische und religiöse Führer aufbauen können wenn sie Menschen zu so richtig bescheuertem Verhalten erziehen. Männer haben vermutlich nicht nur einen anderen Chromosomensatz (das weiß man schon sicher), sondern auch ein Extragen welches verursacht dass sie sich besonders lächerlich benehmen sobald eine attraktive Frau in der Nähe ist.

Genetisch vernetzt
Jede Sachdiskussionen unter eingefleischten Computeranwendern setzt gerne aus, wenn es um die Frage des einzig wahren Glaubens Betriebssystems geht, hier übernehmen rasch die Betriebssystemtaliban die Debatte. Kommt der moderne homo controlaltdelitius schon mit einem Gen zur Welt das bestimmt mit welch einzigem Betriebssystem er fortan bis an den Rest seiner virtuellen Tage glücklich sein kann? Sehen die iGenes von Apple Anwendern anders aus? Stammen die Gene von Linuxisten alle aus Open Source, und sind entsprechend detailverliebt aber fehlerhaft? Haben Gene von Windowsianern nur eine hippe Oberfläche, aber darunter maximal Betastatus?

Genetisch schweizerisch
Kommt ein Schweizer zur Welt entsteht damit auch gleichzeitig ein neuer Unterdialekt. Man glaubt dass das Schweizergen rund 2 Mrd Varianten an Schwyzerdütsch genetisch bereithält. Politologen schätzen dass rund 40% aller politischen Zänkereien in der Schweiz nicht auf weltanschauliche Meinungsunterschiede zurückzuführen sind, sondern bloß darauf dass die Politiker der einzelnen Fraktionen abseits der Mikrofone einander dialektisch nicht richtig verstehen.

Genetisch deutsch
Der Gensatz eines Deutschen ist überschaubar, aber dafür extrem geordnet. Der homo teutonicus kommt, da ist man sich fast sicher, ohne Humorgen zur Welt, dafür mit einem zusätzlichen Diktatorgen. Besonnene Eltern versuchen daher ihren Kindern wenigstens ein Grundmaß an natürlichem Humor anzuerziehen. Wie man an den heißen Debatten im Laber-TV oder im Internet nachvollziehen kann leider zu selten mit Erfolg. Gentechnik geniesst in Deutschland einen sehr umstrittenen Ruf weil es schon böse Unfälle gegeben hat in der Forschung. Entnimmt man zB einem homo teutonicus das Staatsgen fällt er einfach auseinander.

Genetisches Reiseverhalten
Wie Menschen sich auf Reisen benehmen scheint wohl auch zu einem gewissen Ausmaß aus seinen Genen bestimmt. Bei Betravel findet sich dazu ein sehr schöner Artikel der alles sagt was dazu zu sagen ist unter dem Titel Die Russen kommen...
___

Weitere Artikel zu Forschung und sonstigen Erkenntnissen:
Die Hormone sind schuld!
Deutschland - Zuchtstation für Diktatoren?
Schwarmblödheit

(Bild: tlgoa / stock.xchng / Royalty free)

10 Lesermeinungen:

antoine hat gesagt…

Das Problem der Genetik ist, dass genetisch schadhafte Genetiker genetische Schäden in den Genen produzieren.

Erdge Schoss hat gesagt…

Gentomaten beispielsweise, werter Herr Rick, werden heutzutage älter als ein gentechnisch unbehandelter Ungar, der im 17. Jahrhundert lebte.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Rick hat gesagt…

Es ist fürwahr eine verrückte Welt, werter Herr Schoss. Und aus Automaten bekommt man nichtmal dann ein anständiges Sugo wenn man sie 500 Stunden lang bei 220° einkocht...

Rick hat gesagt…

Also eine Henne-Ei-Problematik, werter Antoine? Was war zuerst da, der genetisch defekte Genetiker, oder die Genetik die er erforscht und züchtet? Brauchen wie mehr Genethikdebatten?

bee hat gesagt…

Dank neuester Gentechnologie werden die jüngsten Forschungsergebnisse bei der Entschlüsselung des Genoms dazu führen, dass wir mit einer Klick-Mix Strategie in Zukunft alle Möglichkeiten der nationenbedingten Einengung überwinden und alle gewünschten gentechnologischen Eigenschaften beim Nachwuchs auf Wunsch neu zusammenstellen können.
Ergebnis: Wenn ein Deutscher kochen kann wie ein Franzose, lieben wie ein Italiener, organisieren wie ein Schweizer und trinken wie ein Russe.

dan hat gesagt…

Ich bau auf die Forscher, die uns den gentechnisch veränderten Orgasmus bringen und wir uns die entsprechenden Organe gleich selber wachsen lassen können.
Das wird dann ein gewaltiger, friendensfördender Beitrag!

Rick hat gesagt…

Brilliant lieber Dan. Von der Generation Twitter zur Generation Zwitter? Politiker, Manager, Gewerkschafter, Herzies und Hartzies, Alarmisten und Empörungsweltmeister gehen allesamt friedlich miteinander um, weil fortan hormonell endlich ausgeglichen? Dagegen können nicht mal Grüne Antigentechnikfundis etwas haben...

Rick hat gesagt…

Ich kann, werter Bee, schon verstehen dass es Gentechnikskeptiker gibt. Was wenn bei Deinem Szenario was schief geht? Wenn der Deutsche dann demokratisch ist wie ein Chinese, arbeitet wie ein Afrikaner, eine Esskultur entwickelt wie ein Krokodil und so schön wird wie Königsberger Kloppse?

Herschel hat gesagt…

der homo teutonicus hat ein diktatorgen? ich würde eher von einem obrigkeitshörigkeitsgen sprechen, das diktatorgen habt doch ihr österreicher ;)

Rick hat gesagt…

Aus Österreich müssen Diktatoren normal gehen, vielleicht ein Missverständnis? (der Adolf nach Deutschland, der Karl nach Madeira zB)