29.05.2008

Für alles Alte demnächst teure Bußgelder in Deutschland?

Deutschland alt geräte strafen bußgeld

Wenn Menschen in Deutschland noch etwas besitzen, was die Zeit überholt hat, dann wird es teuer. Okay, bei Hitler Andenken kennt man das, aber nun auch bei Schnurlostelefonen? Und das war sicher erst der Anfang einer neuen Strafgeld Welle die den Bürger überrollen wird...

Harte Strafen

Wie zuletzt Die Welt berichtete, haben Besitzer alter Schnurlostelefone demnächst empfindliche Strafen zu erwarten. Zumindest wenn sie diese Geräte noch verwenden, möglicherweise reicht aber auch wie bei den GEZ / GIS / Billag Gebühren alleine schon die technische Möglichkeit. Begründung der Strafen: die Frequenzen wären heutzutage für andere Dinge reserviert. Und wer die Zeit übersieht, den straft das Leben, hier repräsentiert durch den besonders bürgerfreundlichen Staat.

Altes soll grundsätzlich teurer werden

Gut unterbelichtete Greise wollen aus dem mutmaßlichen Umfeld der groben Koalition erfahren haben, dass dieses Beispiel nun Schule machen soll. Und Strafgelder ausgedehnt werden sollen, auf alles was der Bürger noch alt hat, und heute anders sein sollte.

Maßnahmen

Unternehmen z.B. sollten ihre alten Mitarbeiter noch rascher als bisher per betriebunbedingter Kündigung rauswerfen. Sind sie Dank eines leistungsgerechten Arbeits- & Sozialrechts schon heute überteuert, könnten bald noch Strafgelder hinzu kommen, schließlich ist das Leben heute nicht mehr für Arbeit, sondern für Sozialgeld und bedingungsloses Grundeinkommen vorgesehen. Wer jemanden beschäftigt gefährdet das Grundrecht des Menschen auf Nichtstun.

auto bußgeld steuern kfz

Wenn Sie so ein wertloses altes Teil besitzen, dann verschrotten Sie es sicherheitshalber schnell und anonym. Straßenfrequenzen sind heutzutage für andere Erzeugnisse vorgesehen, ein hohes staatliches Bußgeld dröhnt.
(Bild: digitoxin / flickr / cc-by)

Fazit

Wenn Ihr Partner oder Ihre Partnerin nicht mehr ganz so knackig ist, dann trennen Sie sich sicherheitshalber bald von ihm / ihr. Für Partnerschaft sind heute nur mehr schöne Menschen vorgesehen. Wenn man aber durch einen durchschnittlichen Supermarkt schlendert, wird einem dramatisch bewusst, dass die meisten Partner diesen Anspruch nicht halten können. Wahrscheinlich Ihr alter Partner auch nicht. Sehen Sie sich also beizeiten vor einem Kindergarten ihrer Wahl um: wer weiß ob Sie sich wirklich die drohende Strafgebühr für Ihren Altpartner leisten können?

 

Weitere Artikel zu vorausschauender Standortpolitik und Bürgerservice

Deaktivierungsgebühren & sonstige Abzockereien
Der hilflose Umgang mit Steuerflüchtigen
Frührentnertum will gelernt sein

(Titelbild : stephentrepreneur / flickr / cc-by)

15 Lesermeinungen:

Daniela hat gesagt…

So ,dann werde ich mich mal einlesen.Bin ja mal gespannt,was Du im letzten halben Jahr meiner Abwesenheit hier so verfasst hast.
Die Optik hat sich ja auch geändert.Aber sieht gut aus

Rick hat gesagt…

Danke, die anderen Rückmeldungen waren auch überwiegend positiv. Oder hilfreich.

Erdge Schoss hat gesagt…

Recht so, werter Herr Rick, raus mit dem alten Scheißdreck. Nur so gibt's Platz für Neues. Meint übrigens auch mein selbsternannter Möbelberater, das Frettchen.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

bee hat gesagt…

Schön gesagt. Was aber, wenn mein Partner VOR MIR auf die Idee kam und MICH rausschmeisst? Ich meine Socken selber stopfen, die Einkäufe selbst erledigen und die Strafzettel selbst bezahlen soll?
Eine Lanze für Altbewährtes wie mich!
;-)

Chris hat gesagt…

Lieber Rick,
Liebe Leserinnen und Leser

Sehr gerne mache ich Sie auf das tolle Angebot aufmerksam, dass ich ältere Autos (die bald von den Strafen betroffen sein könnten) gerne und gratis für Sie verschrotte und entsorge... Nehmen Sie ganz verbindlich Kontakt mit mir auf. Es kostet sie auch keinen Franken.

Mit leicht ironischen Grüssen,
Chris ;)

Rick hat gesagt…

Lieber Chris,
netter Versuch! ;))
Wieviele Franken würdest Du opfern wenn ich Dir einen heißen Hessen vorbei schicke (sofern Herr Schoss mitspielt)?

Rick hat gesagt…

Das ist ja die Crux, wenn man(n) in einer Partnerschaft lebt, guter Bee. Man muss jeden Moment auf jedes gefährliche Zeichen achten, mehrere 10000 Ehemänner werden im Schlaf zB jährlich im Sondermüll entsorgt oder vor Tierheimen ausgesetzt. Wer nicht auf seine Alte achtet sieht da schnell alt aus...

Rick hat gesagt…

Sie haben ein Gfrettchen als Personal Furniture Coach, werter Herr Schoss? Gloria sic tranquilit mundi...

dan hat gesagt…

Ich veranstalte gerne umgehend einen Altengipfel und zwar in meinem sich rasch entwickelnden Altenland und nur für den alten ausrangierten Scheissdreck zu definieren und ihn anschliessend zu adoptieren,oder auch nicht

Erdge Schoss hat gesagt…

Der Möbelberater, werter Herr Rick, ist für ein Möbelhaus tätig, was erhebliche Zweifel an seiner Selbstlosigkeit erlaubt.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Rick hat gesagt…

Demografischer Kurve sei dank, guter Dan, wird ja heute aus so manchem Alpenexpress ein Altenexpress. Wie schon in einem Artikel hier mal beschrieben: mensch sollte sich rasch mit Sex im ALter vertraut machen, ein paar Jahre noch und er hat gar keine andere Auswahl mehr...

Stellt sich die Frage, werter Herr Schoss, ob zB ein Furniture Coach glaubhafter ist wenn er beruflich zB für ein Abrißunternehmen arbeitet. Oder etwa eine Termitenzuchtstation...

antoine hat gesagt…

Wer spart in der Zeit, der hat ein Strafgeld in der Not. Aus Mangel an zündenden Ideen, recycelt die greise Koalition, die technische Revolution.
Mit dem Strafgeld ist es wie überall im Leben, wer sich stets bemüht und sich korrekt verhält, der bekommt ein extra Grosses.

Rick hat gesagt…

Am Ende einer Schlange stehen immer die ehrlichen Idioten, Antoine. Zum Geldverdienen sollte man sich vermutlich immer an die Leute ganz vorne richten, fürs Privatleben ist man vermutlich bei den Idioten ganz hinten am besten aufgehoben.

Gaviota hat gesagt…

...und was ist, wenn man nichts ALTES zu entsorgen hat??? ...hmmmm

Rick hat gesagt…

Was Neues wegwerfen, Gaviota, nur so bleibt die Wirtschaft in Schwung, und fallen natürlich wieder (Umsatz)steuern und Gebühren an, der Solidarität halber...