17.08.2007

Endlich Sperma mit Erdbeergeschmack

Auch wenn uns skandalreißerische und moraltriefende Polittalkshows im Fernsehen etwas anderes vermitteln wollen - die wirklich wesentlichen und wichtigen Dinge des modernen Menschen sind immer noch die Belange der Arterhaltung, und dabei besonders jene Rituale deren Endzweck nicht die Produktion eines chromosomalen Nachfolgers ist. Bislang hinkte die diesbezügliche mündliche Überlieferung geschmacklich noch ein wenig hinter modern(d)en Massennahrungsmitteln hinterher. Aber nun nicht länger...


Eine heiß ersehnte echte Errungenschaft...
Wie das Portal Web.de in Kopulation mit Men's Health (wem sonst bei solchen Themen?) berichtet wurde in den USA (wie überraschend) ein Produkt namens Semenex entwickelt das es ermöglichen solle dem männlichen Erbgut eine deutlich gefälligere Geschmacksnote zu geben, natürlich in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Im Artikel wird auch noch weiter erläutert wie andere Lebensmittel das Geschmackserlebnis der männlichen Fruchtfolgesubstanz verändern sollen. Man kann davon ausgehen dass - würden Männer lesen - sie sich fortan nur mehr so ernähren würden dass ihre Lustsäfte im Feld der oralen Vergnügung satisfaktionsfähig sind, und eher nicht wie der Doktor sagt dass es gesund sei. Es muss einen Grund geben warum man mit Penisvergrößerungen mehr Geld verdient als mit Bildungsliteratur.

...die auch längst fällig war
Selbst die einigermaßen Seriösen unter den Politikern sind längst abgehoben von den Anliegen des einfachen Mannes und der einfachen Frau von der Straße - sie glauben des modernen Menschen wesentlichste Ängste und Sorgen drehten sich um Existenznöte, Gesundheit, Altersvorsorge, berufliche Sicherheit etc. Es gibt sogar Phantasten die wöhnen Menschen würden sich um ihre persönliche Weiterbildung sorgen, unglaublich! Mitneffen, die wirklich wichtigen Sorgen der Menschen sind heutzutage ganz andere. Geben Sie zum Beispiel mal in die größte Suchmaschine die Suchbegriffphrase Sperma schmeckt ein. Es reicht wenn Sie aus 73000 Suchergebnissen nur die ersten paar Seiten überblättern und Sie sind sofort auf dem Laufenden (Rinnenden?) was den modernen Menschen heute wirklich bewegt. Für uns von UNTERNEUNTUPFING Aktuell eigentlich doch unverständlich dass gerade populistischere Parteien dieses Thema noch nicht im Wahlkampf zu ihren Gunsten aufgegriffen haben (z.B. gratis Semenex für alle!).

Gerüchte um noch wichtigere Nachfolger
Die Forschung bleibt nicht stehen. Wie wir aus gut unterbelichteten Kreisen erfahren konnten stehen angeblich schon vielversprechende Nachfolger kurz vor der Marktreife, Errungenschaften auf die der Mensch flehentlich gewartet hatte. So wird bald auch auf die Undinisten Rücksicht genommen, es soll künftig Nahrungsmittelergänzungen geben mit Hilfe derer Natursekt dann auch wirklich nach Sekt schmeckt oder riecht, also eher Cuvée Royale denn Kübél Abfall. Ein Zukunftsmarkt sind sicherlich auch die Antilaktalen Photosynthesepillen, sie sollen veganen Müttern ermöglichen ihre Säuglinge fortan rein pflanzlich zu stillen. Am wenigsten Rücksicht nimmt man ja häufig auf das tapfere Pflege- und Krankenhauspersonal das sich täglich mit den unappetitlichen Stoffwechselendprodukten des Menschen auseinander setzen muss. Hier soll es künftig Präparate geben die zumindest die festen Ausscheidungsprodukte der Patienten optisch und konsistenzmäßig gleich in tonähnliche Ziegel (leicht stapelbar, kein Wischen mehr) mit leichtem Kakao-Vanillearoma wandelt. Sicherlich eine wichtige Erleichterung für die sozialen Berufe, dem Schicksal sei gedankt für die kleinste Gnade.

Posteruptale conclusio

Wäre der gemeine Unterneuntupfinger nicht ohnehin ein grundsätzlich desillusionierter Zeitgenosse so würden wir von UNTERNEUNTUPFING Aktuell uns echt Sorgen machen um den kollektiven Geisteszustand einer Gesellschaft die sich prioritär darum bemüht dem männlichen Erbgut chemisch die richtige Geschmacksgüte zu geben um beim nichtfortpflanzungsfokussierten Zwiegespiel konsumentenfreulichere Verlockung zu bieten - nämlich während man gleichzeitig noch immer nicht herausgefunden hat wie man zum Beispiel Erkrankungen wie Mukoviszidose, Multiple Sklerose oder AIDS restlos heilen kann.
___

Ähnliche Artikel zu bedeutsamen menschlichen Errungenschaften:
Speed Wandern - Vorreiter einer neuen Speed-Welle?
Silent Dating & Co - neue Wege um alleine zu bleiben
KNALL-Award geht diesmal an T-Mobile Austria (Laptop-Dancing)

(Bild: je1196 / stock.xchng / Royalty free)

15 Lesermeinungen:

Bastian hat gesagt…

Da kann ich mir folgenden Kalauer nicht verkneifen, wo sie seine Gummis mit Aroma entdeckt und sagt: Oh, Du hast welche mit Aroma.... (probiert einmal) hmmm... Cheese & Onion. Und er sagt: Ich hab noch gar keinen über gezogen. ;)

U9TA Gründer hat gesagt…

Schön dass Du wieder in virtuellen Landen bist, Bastian :)
Es wurde schon befürchtet Du hättest mit dem Bastianmobil so richtig Gummi gegeben und hättest Dich ins Ausland abgesetzt... ;)

Daniela hat gesagt…

Ach und schon wieder etwas Neues dazu gelernt .Habe gleich mal ausgiebig alles gelesen, aber scheinbar das Wichtigste nicht gefunden:
Standen bei Web.de auch genaue Kalorienangaben?
;-)

U9TA Gründer hat gesagt…

*schmunzel*
Klar, an die besonderen Bedürfnisse der Damen haben die Machos von Men's Health die den Artikel verbrochen haben natürlich nicht gedacht.
Aber da bald die neuen EU-Kennzeichnungsrichtlinien für Nahrungsmittelauszeichnung in Kraft treten kann es nur eine Frage der Zeit sein bis Männer auch die Nährwerte ihres Erbguts beschriften und auszeichnen müssen. Und am Geschlechtsteil müssen Männer EU-weit vermutlich wie bei den Zigaretten so einen schwarz umrandeten weißen Hinweisblock tragen: Dieses Teil kann dazu beitragen dass Sie dick werden.

Daniela hat gesagt…

Ja,genau.habe mich auch schon gewundert warum es noch nicht Pflich ist.
Sag mal.....
*mal-etwas-leiser-flüstert-und-das-licht-abdunkelt*
....gibt es da eigentlich Unterschiede von Mann zu Mann...ich meine: bezüglich des Nährwertgehaltes?

U9TA Gründer hat gesagt…

Also das ist genau die Sorte von Fragestellung die hier einen besonderen Mehrwert schafft ;)

Umso bedauerlicher dass sie spontan leider nicht befriedigend beantwortet werden kann, man weiß ja: auf Kommando...

Eine spontane Rundfrage in der Redaktion hat ergeben: die Männer der Redaktion wollen nicht drüber reden. Die Redaktricen meinten hingegen sie bevorzugten es dann doch das Ergebnis einer erruptiven Behandlung des männlichen Genspenders wegzuwischen statt einer Nahrungsmittelanalyse zu unterziehen, viele Partner kommen da nicht ganz zurecht mit. Wir werden die Frage daher an unseren Ernährungsexperten Prof.Carl-Orie weiterleiten... ;)

Vielleicht äußern sich aber vorher noch unsere lieben Schweizer Kollegen: schließlich muß das Schweizer Normkondom immerhin 28 Liter aufnehmen können während das EN600 Eurokondom nur 18 Liter fassen muss. Aus den 10 Litern Unterschied könnte man schon was abzwacken.

Biologisch betrachtet vielleicht noch: nicht jede Kuh und nicht jede Ziege gibt dieselbe Milch, und es kann nicht schaden Männer wie Kobe-Rinder zu behandeln...

Daniela hat gesagt…

Als ernährungssbewusste Enddreißigerin, die sich vielleicht mal wieder (in 100 jahren ca.) auf Partnersuche begeben wird, eine nicht unwichtige Frage..;-)).Obwohl: Euro- oder Normkondom...hmmmm...och,ich glaube die 10 Lietervariante reicht.;- Oder..Nicht?

fun-da-mental hat gesagt…

Spermatoider artikel...gratuliere!

Herschel hat gesagt…

mal wieder sehr informativ, danke.
allerdings verachte ich derlei neumodischen chemiekrams, und setze stattdessen auf alte hausmittel:

für stuhl wie briketts verzichte man einfach auf ballaststoffe, und für wohlschmenden saft esse man täglich eine ananas.

alles ganz schonend und natürlich :)

U9TA Gründer hat gesagt…

Danke Herschel, es war zu erwarten dass Deutschlands führender Silikologe wie so oft wertvolle Praxishinweise liefern kann. Hat Ananas eigentlich Nebenwirkungen, zB schlägt sich das auch auf die Autorität nieder? Und kannst Du zufällig Danielas Frage nach den Kalorien beantworten?

Herschel hat gesagt…

also den kaloriengehalt des spermas beeinflusst die ananas nicht. allerdings enzhält sie viel zucker, weshalb der mann zumnehmen wir. aber ich sage mal: solange man den bauch noch hochheben kann, um an den "süßen nektar" zu kommen, ist doch alles im lot.

der verzicht auf ballaststoffe ist gut für die autorität, da die untergebenen bewundern werden, wie man es schafft vie, fünf tage kein großes geschäft verrrichten zu müssen.
sollten die briketts dann doch mal rauswollen, ist darauf zu achten, dass es bei dem schmerzhaften ausscheidungsprozess keine zeugen gibt.

U9TA Gründer hat gesagt…

Das bedeutet also dass die kalorien- und diabetesbewusste Frau (oder Queer) den bekennenden Ananasten trotz geschmacklicher Vorteile eher meiden sollte?

Der zweite Teil der Ausführungen stellt vieles in Frage was erfahrene Begleiter von Wirtschaftskapitänen, Managern und Unternehmern jahrzehntlang erleben. Bislang hatte man diesen Geschäftsleuten noch gratuliert wenn Sie sagten "Ich werde heute ein großes Geschäft abschließen, nach langer Vorbereitung." In Wahrheit steht diesen Leuten also nur ein besonders würdeloser Stuhlgang bevor?

Herschel hat gesagt…

i. grundsätzlich sind dicke menschen keine schlechten, und es soll frauen geben, die auf beleibte männer stehen. es sollten einfach die paare, die sich mit dem gedanken plagen anhänger des ananasmus zu werden, in ihre überlegungen mit einbeziehen, dass mit der geschmacksverbesserung eine deutliche gewichtszunahme einhergeht.

ii. würdelos und schmerzhaft. das schwert "ballaststoffverzicht" ist definitiv ein zweischneidiges.

Daniela hat gesagt…

ey,das ist eine interessante Diskussion geworden.;-)ich bekenne mich mal als Viel-Annanas-Esser.
Darf ich trotzdem noch mitmachen?
und mit den Kalorien scheint keiner der Herren so recht weiterhelfen zu können...hmmm...dumm gelaufen.....jetzt weiß ich gar nicht wieviel ich noch heute essen darf...
ups....
prust .....*rotwert*
und wech

U9TA Gründer hat gesagt…

@Herschel:
Natürlich werden Menschen mit linear unterprivilegierter Statur hier nicht diskusminimiert. Sondern nur Humorlose, Politspinner, Fehlernährungsfanatiker und überhaupt.

@Daniela:
Bitte unbedingt weiter mitmachen. Der Daniela-Effekt tut dieses Seiten hier sehr gut :)