29.12.2007

Tatort-Krimireihe endgültig vor dem Aus?

Deutschland ist nicht nur Exportweltmeister sondern auch Empörungsweltmeister. Nachdem dem NDR wegen eines Tatort-Krimis zuletzt die Aleviten die Leviten gelesen hatten wollten die Produzenten bei der nächsten Folge auf Nummer Sicher gehen. Und damit fingen wie man hört die Probleme erst so richtig an...

Krimis und Befindlichkeiten
Wie nicht nur RP-Online berichtete sind wieder einmal in Deutschland religiöse Gefühle verletzt worden, diesmal durch einen Tatort-Krimi, und die Verletzten waren diesmal die Aleviten, eine islamische Religionsgemeinschaft was einige vermutlich jetzt nicht weiter überraschen wird. Sowohl Sender als auch Produktionsfirma haben die Kritik ernst genommen und reagiert. Eine bereits abgedrehte unveröffentlichte neue Tatortfolge "Ein korrekter Mord" wurde noch einmal umgeschnitten und vor Erstausstrahlung zuerst den üblichen verdächtigen Meinungsgruppen in Deutschland zur Prüfung gesandt. Was man vermutlich besser nicht machen hätte sollen...

Politische Empörung
Vertreter der LINKE äußerten sich empört dass in "Ein korrekter Mord" deutsche Flaggen gezeigt würden, dass fordere den Rechtsextremismus in Deutschland gerade zu heraus. Aus dem Umfeld der Grünen wurde grober Unmut vernommen dass die Folge in Deutsch und nicht in Türkisch ausgestrahlt werden solle. Das mutmaßliche Umfeld von Andrea Nahles hat bereits heftig moniert dass Komparsen beim Dreh keinen Mindestlohn erhielten, die FDP kritisierte die mutmaßlichen Nahlesforderungen nach Mindestlohn heftig und aus der Union wurden stimmen laut dass die freizügigen Szenen im Hallenbad die Sitten verrohen würden. Zu schlechterletzt traten auch Vertreter der NPD auf den Plan, wie immer in der Geschichte ein wenig hinten nach, und riefen zu einer Gegendemo gegen Alle Witwen auf.

Religiöse Empörung
Völlig entrüstet waren die Vertreter vom Zentralrat der deutschen Juden. Erstens weil kein einziger Jude im Film vorkam was an die scheußliche Endzeit des Dritten Reichs erinnere, und darüber hinaus kein Jude als Rolle des Opfers. Damit unterlasse der Film jede dringende Mahnung gegen den Antisemitismus. Der Sprecher der Brüderschaft Al Fanal wiederum empörte sich darüber dass in "Ein korrekter Mord" absolut keine Szene vorkomme die vordergründig ihre religiösen Gefühle verletze was seine religiöse Gefühle verletze, worauf auch spontan aufgebrachte Anhänger Tatort-Filmplakate verbrannten. Atheisten bemängelten dass am Drehort auch Kirchen zu sehen waren, Protestanten dass diese Kirchen von der Konkurrenz waren. Und Katholiken dass die Ermittler diesmal alle kinderlos waren.

Gesellschaftliche Empörung
Der Bund Deutscher Fettleibiger zeigte sich entrüstet dass bei der Verfolgungsjagd ein übergewichtiger Mensch gestellt wurde, das verletze die lipiden Gefühle aller Menschen mit hormoneller Minderprivilegiertheit. Autome Veganer riefen zu einer Spontandemo auf weil in der Folge auch Tiere gegessen wurden, der Kunstrasenzüchterverband e.V. bemängelte dass die Szene am Sportplatz auf Naturrasen gedreht wurde und der Ortbauernverband der den Rasen bestellt hatte dass die Ortsbauernschaft dafür keine Sonderförderungen bekamen. Besorgte Elternverbände schließlich monierten eindringlich dass Gewalt wie zB ein Mord in einem Krimi nichts zu suchen hätte und somit das emotionale Gefüge der Kinder empfindlich stören könnte.

Entpörung
Die Produktionsfirma hat anschließend auf die Vorwürfe reagiert und alles rausgeschnitten was irgendjemanden in Deutschland beleidigen oder empören könnte. Wodurch am Schluß die letzten 2 Sekunden des Abspanns übrigblieben. Der Sender hat bereits angekündigt am vorgesehenen Sendeplatz 90 Minuten stattdessen das Testbild auszustrahlen, um diesmal wirklich auf Nummer Sicher zu gehen. Der Regisseur hatte angekündigt Deutschland nun endgültig verlassen zu wollen und fortan nur mehr Unterwassertierdokus auf den Salmonellen Inseln drehen zu wollen.
___

Weitere Artikel die mit diesem nicht wirklich was zu tun haben:
DIN-genormtes Geschichtsbild Folge 7456
Vorschau auf die nächste Policorathlon-WM
Weihnachten steht kurz vor dem Aus

(Bild: Hugo* / Flickr / CC BY)

9 Lesermeinungen:

Gaviota hat gesagt…

Nicht, dass die Gefühle der Meeresbewohner auch noch verletzt werden und sie einen Aufruhr veranstalten, sich zusammentun und das komplette Kamerateam verspeisen!!!!:-P
Mein Gott...die Menschheit hat manchmal wohl nichts besseres zu tun!!!!!!!

U9TA Gründer hat gesagt…

Du hast natürlich recht, Gaviota, in Deutschland wäre vermutlich sofort der Bund Deutscher Aquarianer auf den Barikaden um gegen die voyeuristische Darstellung von marinen Mitgeschöpfen Sturm zu laufen. Die Salmonellen (also die genannten Inselbewohner) gelten da ein wenig gelassener...

Gaviota hat gesagt…

Gelassenheit, sehr schöne Vorstellung...wären wir doch alle ein wenig salmonellig *lol*

dan hat gesagt…

Salmonellen gelten als besonders heimtückische Vertreter einer krankmachenden Spezies.
Da werden gleich 2 Gruppen empört reagieren müssen, sollte der Regissör die Inseln Salomons als Fluchtort auswählen.
Igkognito oder Geheimhaltung wäre gefragt. Aber da regt sich Schweizerische Unbilll.

Eine Krux Sondergleichen. Am besten der Film würde umbetitelt in "ein unmoralisches Angebot welches in nihilistischen Aburteilung einer unbekannten Person unbekannter Her- und Zukunft unter Berücksichtigung besonders verwerflichen Motiven in einer plötzlich endenden Lebensform mündet" Der Titel wäre jedoch etwas zu lang, oder so ähnlich wenn überhaupt und wo ist jetzt wieder mein Schnaps.... hicks

Herschel hat gesagt…

das testbild? sind die denn wahnsinnig??

ich habe das bild gerade nicht vor augen und weiß auch nicht, wie die farben genau repräsentiert sind, aber knatsch unter den deutschen parteien ist doch faktisch vorprogrammiert.

mein vorschlag zur güte: das testbild wird schwarzweiß gemacht und mit einem dicken link zu fff000.de versehen :)

spritkopf hat gesagt…

Aus gut unterrichteten Kreisen wurde mir soeben mitgeteilt, daß auch die EU sich des Themas angenommen und einen Ausschuß gebildet hat, der verbindliche Regeln und Normen für das diskriminierungsfreie Abdrehen von Fernsehkrimis erarbeiten wird. In einem zweiten Schritt soll das Normenwerk auf Spielfilme allgemein ausgeweitet werden. Hierbei sollen auch die amerikanischen Filmstudios aus Hollywood eine Selbstverpflichtungserklärung zur EU-Norm abgeben. In der endgültigen Fassung wird das Normenwerk alle Aussendungen verbindlich umfassen, also auch Nachrichtensendungen, politische Magazine, Talk-, Brüll- und Keifshows (z.B. Ulla Brunz am Stink).

Aufgrund der Dringlichkeit des Subjekts wird mit ersten Ergebnissen des Normenausschusses schon für das Jahr 2014 gerechnet. Für die Übergangszeit können die Fernsehsender Diskriminierungsquoten bei der EU käuflich erwerben und so ihre aus vorgeblich dramaturgischen Gründen tägliche Minderheitenbeleidigungen - allerdings gegen Entgelt - für einen begrenzten Zeitraum aufrechterhalten.

U9TA Gründer hat gesagt…

Die meisten Leute laufen doch heute bereits ständig wie aufgescheuchte Hühner rum. Hoffen wir, liebe Gaviota, dass dies ein Anfang zu Deiner Forderung ist...

Natürlich hast Du recht, werter Dan, unter vernünftigen Menschen wäre sicherlich ein Kompromiss das Ideale gewesen, also ein Krimifolge die alle Gruppierungen gleichmäßig empört und beleidigt. Aber damit könnte man in D vermutlich einen Bürgerkrieg auslösen. Und ordnungsgeil wie sie sind würde sie sich noch zuvor eine Fahrkarte kaufen bevor sie einen Bahnhof stürmen...

U9TA Gründer hat gesagt…

Ganz Unterneuntupfing wird sicherlich die Petition unterschreiben das Testbild durch das FFF000.de Konterfei zu ersetzen, guter Herschel. Allerdings wird das wenig Chancen auf Durchführung haben. Vermutlich werden die Podkasten, eine islamistische Splittergruppe gegen das Weiß protestieren das ihre religiösen Gefühle verletze, schließlich sei ein ordentlicher Ganzkörperschleier immer schwarz und nur schwarz...

U9TA Gründer hat gesagt…

Zumindest auf EU-Ebene haben die Vorhaben die Dir aus gut unterbelichteten Kreisen mitgeteilt wurden große Chancen. Deutschland hat nicht nur 40% der weltweiten Steuerliteratur hervorgebracht, auch über 70% aller EU-Normen wurden von deutschen Beamten initiiert. Was deutsche Beamte im eigenen Land nicht durchbringen schaffen sie idR dann auf Ebene der EUdSSR.

Bei Hollywood glaube ich dass man den europäischen Markt verwerfen wird und vermehrt Movies produzieren wird die entweder das eigene Land grottenschlecht aussehen lassen (füllt die Kassen durch antiamerikanisch Gesinnte) oder Feinde der Volksrepublik China. Geld bleibt am Ende Geld, dann kann nicht auf jede Befindlichkeit Rücksicht genommen werden...