01.01.2008

Die unbeliebtesten Neujahresvorsätze

Die Wende zu einem neuen Jahr ist hierzulande traditionell Anlaß um Vorsätze zu machen die man in tiefster Wahrheit möglichst bald zu brechen gedenkt. Die beliebten wie gleichfalls langweiligen Klassiker sind Rauchen aufzuhören oder Gewicht zu verlieren. Eine Studie eröffnet nun erstmals die unbeliebtesten Vorsätze fürs neue Jahr...

Das jährliche Ritual
In unseren Breiten gehört es zum kulturellen Allgemeingut alljährlich am Jahresende oder zu Jahresbeginn mit breiter Brust (bei nicht wenigen nicht nur metaphorisch gesprochen) vor Freunden vollmundig (und manchmal auch volltrunken) zu verkündigen an welch tollen Vorsätzen für ein besseres Leben man ein neues Jahr lang würdelos zu scheitern gedenke. Traditionell folgt einer wirklich absolut letzten Zigarette um Silvester Mitternacht dann ausnahmsweise eine jetzt wirklich letzte bei erster Nüchterheit zu Neujahr nachmittag. Und dann etliche weitere Stangen bis Jahresende. Das große Abnehmen, jetzt aber wirklich, ist meist ein konsequenter Startschuß oszillierenden Jojo-Effekte die am Jahresende dann in ein paar weiteren Kilos zuviel münden.

Die unbeliebtesten Vorsätze
Menschen sind bei ihren Vorsätzen nicht dramatisch einfallsreich, aber es sind grosso modo immer dieselben. Da wir unseren Lesern stets Fakten und Neues bieten wollen haben wir einmal mehr das Institut für sinnlose Vergleichsstudien in Wulmsbüttel gebeten doch einmal die unbeliebtesten Neujahrsvorsätze zu erforschen. Eine Umfrage hat wie folgt ergeben:

  • "Ich will intelligenter werden!"
    Verstand scheint das Einzige in dieser Welt zu sein was gerecht verteilt ist. Jeder glaubt davon am meisten zu besitzen.
  • "Ich will weniger an Sex denken!"
    Gilt insbesondere für die Altersgruppe 14-49 beiderlei Geschlechts. Bei Männern in der Altersgruppe 50 bis Verwesung dominiert allerdings das Gebet "Der Herr hat mir das Können genommen, so möge er mir auch das Wollen nehmen."
  • "Ich will mich mehr um andere als um mich kümmern!"
    Insbesondere unter chronischen Singles verachtet. Der Bund Deutscher Egoisten hat sogar einen Passus in den Vereinsstatuten der diesen Vorsatz verbietet.
  • "Ich will anderen ihr Einkommen gönnen, egal wie reich!"
    Selbst bei den wenigen die sich diesem Vorsatz stellen reicht ein reißerischer Artikel über Managergehälter um ihn zu brechen.
  • "Ich werde mich vom Klassenkampf völlig abwenden!"
    Erhält in bestimmten Gesinnungskreisen sogar unter 0% Zustimmung. Glaube, Fanatismus und Sucht können einen Menschen zerfressen.
  • "Ich werde mehr lachen!"
    Erfreut sich speziell in Deutschland besonderer Unbeliebtheit, insb als die Regierung dort immer noch säumig ist DIN Vorschriften zu erlassen über botmäßigen Humor, dazu ein entsprechendes Bundesbelachungsamt. Dafür sind die öffentlichen Meinungsgrenzen über Moral, Ethik und Rücksicht auf religiöse Gefühle jedem bekannt.

Mit gutem Beispiel voran
Natürlich hat auch ein Projekt wie UNTERNEUNTUPFING Aktuell Vorsätze für ein neues Jahr. Zum Beischlaf wollen wir endlich mal die Stufe II online kriegen nach der man sehen wird wozu dieses karitative Projekt überhaupt gut sein soll. Und anders als die meisten wollen wir zunehmen. Lesermäßig. Wir stecken uns realistische Ziele. Am Ende des Jahres wollen wir mehr Leser haben als die Klabusterbeeren Stammgast in den Bloggerei Top 100 sein doppelt soviele Leser wie heute haben noch existieren ohne allzuviele unserer lieben Freunde verloren zu haben. Und was haben Sie sich so vorgenommen mit dem Sie sich nicht übernommen haben werden?
___

Weitere Artikel zu bedeutenden Jahresereignissen:
Denk-nix-Tag
Allerscheinheiligen
Halloween

(Bild: Cepolina.com / Cepolina terms)

14 Lesermeinungen:

dan hat gesagt…

Mein unbeliebtester Vorsatz: Später aufstehen um einmal ein ausgeschlafenes Kerlchen zu sein.
Ein zwar steinalter aber immer wieder versuchter haupthaarer Vorsatz. Unrealisationierbar weil:
a. ich unter seniler Bettflucht leide
b. der Innentellerekt (da kam ich halt zu kurz) nicht zunimmt, trotz, zuführen von Unmengen geistigem Junkfood
c. Cerebralapnoe sei nicht heilbar, meint mein Toubib

U9TA Gründer hat gesagt…

Immerhin, lieber Dan, hast Du einen eigenen Toubib, das können fürwahr nicht viele von sich behaupten. Wenn Du Dich bei b) noch weiter steigerst wärst Du ohnehin knapp vor der Unausstehlichkeit. Allerdings sehe ich bei a) doch Chancen (und drück Dir die Daumen): stell Dir vor im Dan'schen Bett läge jemand wie die gute Gaviota - dann würdest Du sicherlich vor mittag nicht aus dem Bett wollen. Viele Leute empfehlen ja "Duftpäckchen" und "Wohlfühlkissen", vermutlich ist damit ein unwiderstehlicherer Partner gemeint?

dan hat gesagt…

Vorschlag G, lieber Rick, müsste mittels einem Doppelblindversuch wissenschaftlich untersucht werden. Ich werde mich mit meinem Toubib beraten, wie das Prozedere dazu auszusehen hätte, um zu gesicherten Ergebnissen dieser Aus- & Beischlafstudie zu gelangen.
Damit könnten einige Vorsatzsuchende miteinander vereinigt werden, oder so!

U9TA Gründer hat gesagt…

Eine Win-Win-Situation für alle ist dabei sicherlich denkbar. Schließlich zählen gerade jene Aktivitäten die einen im Bett halten auch gleichzeitig zu den Kalorienverbrennern. Einzig die Zigarette danach mag für Raucher eine Verlockung sein...

Robert Curth hat gesagt…

Ich hab mir gar Nichts vorgenommen. Das ist wenigstens ehrlich :)

U9TA Gründer hat gesagt…

Nachdem Du, Robert, so ein umtriebiges Multitalent bist, hast Du das Nichts sicherlich bereits am Neujahrstag gebrochen... ;)

Robert Curth hat gesagt…

Ja.

Herschel hat gesagt…

ich hatte einen ganz wunderbaren vorsatz, der so leicht einzuhalten war, dass er etwas belangloses hatte. leider ist er aber auch in vergessenheit geraten...

naja, ansonsten möchte ich mich nicht mit vorsätzen belasten. mein phlegma ist plage genug, da brauche ich nicht auch noch ein dutzend überzogene, unrealistische vorsätze im nacken, die mein gewissen plagen.

U9TA Gründer hat gesagt…

Solch Plagen können nur Leute haben die auch ein Gewissen haben. So gesehen mag Dir die Natur den schwarzen Peter zugespielt haben.

Wie wäre es mit dem folgenden Vorsatz: Weniger Phlegma, Smegma, Koma und Magma, (noch) mehr Charisma, Dogma, Dagma(r)?

(okay, aber es war ein Versuch zu helfen...)

stubbornita hat gesagt…

wertester herr rick

wir bleiben zuversichtlich und werden zunehmen - sie lesermässig, ich lesendmassig.

wie alle jahre, rubrik selffulfilling prophesies - no worries, mate.

sie meiner verehrung und lektüre versichernd auch fürs 2008

stubbornita

U9TA Gründer hat gesagt…

Wenn Sie, gnä stubbornita, uns erhalten bleiben ist das Jahr schon fast gerettet :)

CHliiTierChnübler hat gesagt…

Weniger zu bloggen - va. nicht dann, wenn man im Internet eigentlich für einen Vortrag am Fachpaper lesen wäre :)

U9TA Gründer hat gesagt…

Liebe Chliitierchnüblerin, UNTERNEUNTUPFING Aktuell ist ja auch vom Fach, obwohl vielleicht manche meinen es wäre eine untere Schublade. Und was das Bloggen betrifft ist vermutlich alles was weniger als die gute Bluetime ist noch irgendwie im Grünen Bereich...

Anonym hat gesagt…

Hier Hier ist beschrieben, wie sich ein Blogger mit Hilfe eines Webtools erfolgreich an seine unzähligen Vorsätze hielt.