27.08.2008

Nur mit dem richtigen Hund auf die Bluemlisalp

bluemlisalp Keine Frage, nicht nur der gestandene Schweizer muss einmal in seinem Leben auf der Bluemlisalp gestanden haben, so wie der Inder im Ganges gebadet haben muss. Besucht man die Bluemlisalp Hütte jedoch mit einem Hund, so wird es eventuell ein wenig kompliziert...

Die Bluemlisalp in den Schweizer Alpen

Der Louis Trenker der Schweiz, Kollege Dan, hat jüngst den Blick Unterneuntupfings auf die Bluemlisalp gelenkt. Ein prachtvolles Stück Fels im Herzen von Helvetia, mit wunderbaren Steinen, geheimnisvollen schweizerischen Bergnixen, und der Bluemlisalp Hütte hoch oben, wo man einkehren und verschnaufen kann. Die Taxen der Hütte sind auch für Schweizer Verhältnisse leistbar, und für 3 Franken den Liter bekommt man auch einen Marschtee, der vermutlich so ähnlich wirkt wie der Ingwer, den man Renn-Kamelen in die hintere Körper Öffnung reibt, damit sie schneller laufen.

Hat man allerdings einen Hund dabei, so könnte es Missverständnisse geben :

Bluemlisalp Hütte : Taxen für Hunde

Auszug aus der Taxen-Liste der Bluemlisalp Hütte

Taxen für den Urlaub mit Hund auf der Bluemlisalp Hütte

Hund wird also je nach Größe und Verhalten laut Liste zu 5 Franken in Rechnung gestellt. Das verwirrt ein wenig, und wir haben versucht zu recherchieren, wie das nun wirklich genau läuft. Und dabei folgende Informationen (ohne Gewähr und Gewehr) ermitteln können:

  • Hund wird auf der Bluemlisalp Hütte grundsätzlich nicht serviert, die Preise sind also für Selbstversorger, also Leute die ihre Hunde mitbringen.
  • Grundpreis für einen Hund ist rund 5 Rappen pro Kilo, ausgenommen und ohne Knochen. Ein Pekinese kommt somit einigermaßen günstig, ein ausgewachsener Sennenhund nicht mehr. Weigert sich der Hund auf die Waage zu steigen, oder beißt dabei den Hüttenwart, so wird eine Pauschale von 10 Franken fällig.
  • Wichtig ist jedoch das Verhalten vom Hund. Beherrscht der Hund die Konversation und Unterhaltung mit Gästen und Touristen sowohl in gepflegtem Englisch, als auch Deutsch, Italienisch, Französisch und Schwyzerdütsch, so kann der Hund kostenfrei residieren, und bekommt pro Abend 2 Stück Cervelat Prämie für das Entertainment der Mitgäste.
  • Reißt der Hund hingegen Schafe, Ziegen, Kühe, so werden pro Tier zwischen 300 und 5000 Franken in Rechnung gestellt. Reißt der Hund hingegen andere Hunde, oder lärmende Kleinkinder, so ist mit einer fixen Anstellung über die Sommer Saison zu rechnen.
  • Urinieren oder Exkrementieren in der Hütte durch den Hund wird mit 20 Franken pro Lacke oder Haufen verrechnet. Urinieren in den Kessel vom Marschtee ist kostenfrei.
  • Einmal laut Bellen schlägt mit 30 Rappen zu Buche. Bei Hunden, die besonders nach Aufmerksamkeit streben, kann da schnell mal eine Summe zusammen kommen.
  • Für Erdhunde, die das Fundament der Bluemlisalp Hütte weg graben, werden 400 Franken pro Zehntel Grad zusätzlicher Talneigung der Hütte in Rechnung gestellt.
  • Schnüffelt der Hund zwischen den Beinen des Hüttenwarts, so kann dies das rasche unnatürliche Ableben des Hundes bedeuten.

Urlaub mit Hund - das kostet Schweizer Franken

Die Bluemlisalp Hütte ist ein prachtvolles Ausflugsziel in den Schweizer Bergen. Wir empfehlen aber vorher sehr genau zu kalkulieren, falls Sie vorhaben sollten Ihre Hunde mit zu nehmen. Unser Tipp : stecken Sie Ihren Hund in ein Katzen-Kostüm - Katzen werden nicht auf der Taxen-Liste der Bluemlisalp Hütte aufgeführt...

Weitere Artikel zur Schweiz :

Und zu Hunden :

( Bilder : velorowdy)

6 Lesermeinungen:

dan hat gesagt…

Hunde, gehören halt zum Feindbild des Hausfuchses, welcher sich regelmässig bei der Hütte verköstigen lässt.
Der Hüttenwart erhebt keine Gebühren bei einer dressierten, lautlosen und gesitteten Hundebesuchshaltung als Tagesbesucher.
Meist sind die Hunde aber schon lange vor deren Besitzer am Ziel. Bis diese schwitzend und keuchend, den anstrengenden Aufstieg hinter sich gebracht haben, pinkeln sie halt jedem ans Bein und das zerstört die Idylle und die saubere Bergluft...

antoine hat gesagt…

Bevor die Hütte aufgesucht werden kann, muss der Tierarzt konsultiert werden.
Flachlandhunde müssen auf alle Fälle ein Belastungs-EKG machen, denn es geht ganz schön steil den Berg hinauf.
Lieber Rick, vielleicht solltest Du bei der Rega anfragen, was die Bergrettung von Hunden kostet. Flachfifis wie der von Paris Hilton machen schlapp bevor sie in der Hütte ankommen

Erdge Schoss hat gesagt…

Das ist erst der Anfang, werter Herr Rick, und da werden noch ganz andere Seite aufgezogen, sobald der neue chinesische Pächter loslegt.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Erdge Schoss hat gesagt…

Vor allem aber, werter Herr Rick, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 500. Geburtstag., Sie Teufelskerl!

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

(kann, muss aber nicht veröffentlicht werden, denn vor allem ist's ein privater Gruß, Sie Hasardeur!)

Erdge Schoss hat gesagt…

Ahoi, werter Herr Rick! Wann geht's
denn hier weiter, Sie Weltumsegler?

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Húmmel hat gesagt…

Na, hättest du vorher bei den Österreichern die Tips zum Reisen mit Tieren durchgelesen (http://www.reisenet.com/clever-planen/urlaub-mit-tieren/index.php) hättest du vielleicht vorher schon mehr gewusst. Aber dann wäre es hier natürlich nicht so lustig geworden ;-)