07.01.2009

Rachida Datis Baby : schon über 30 Präsidenten beim Vaterschaftstest

rachida_dati Rachida Dati, Frankreichs Justizministerin, brachte ein Baby zur Welt, dessen Vater sie nicht nennen will. Nun verkehrt eine Justizministerin in anderen Freundeskreisen als Susi Kalupke von nebenan. Über 30 Präsidenten haben angeblich schon mal testen lassen, ob sie einen Beitrag zur Vermehrung der französischen Bevölkerung geleistet hätten...

Nur im Kabinett Sarkozy, oder auch in dessen Schlafzimmer?

Rachida Dati ist Justizministerin von Frankreich und gehört zum Kabinett von Präsident Sarkozy. Nun gibt es heftige Spekulationen, ob sie auch in dessen Küche, Bad und Schlafzimmer gewesen sei. Auch dessen Bruder wird als Vater-Kandidat gehandelt, womit die Sache quasi in der Familie bliebe. Allerdings mehren sich die Gerüchte, dass der Erzeuger von Datis Baby von außerhalb ins Innerste des Justizministerium eingedrungen sei.

"Yes, I came!" - auch Obama in Verdacht

Barack Obama hatte vor der Wahl versprochen, der Präsident aller sein zu wollen. Nicht nur aller Amerikaner, sondern auch aller anderen Völker und Religionen dieses und aller weiterer Planeten. Auch wollte er dorthin vordringen, wo noch nie ein amerikanischer Präsident war. Und die beschränkten sich bislang ja eher auf Schauspielerinnen und Praktikantinnen.

Fuhr der Heilige Geist in Rachida Dati?

Freilich dementieren offizielle Sprecher aus dem Vatikan vorerst, dass Papst Benedikt in die höchst private Angelegenheit von Frau Dati verwickelt sei, obgleich der Heilige Vater noch sehr rüstig sein. Und der Herr im Himmel oft Wunder geschehen lasse, wenn es mit der Rüstigkeit nicht mehr so gegeben wäre, sei es durch eine offiziell unbefleckte Empfängnis.

Rachida Dati hat viele gute Kontakte

Natürlich werden auch die sonstigen üblichen Verdächtigen genannt, wie etwa Silvio Berlusconi, José Maria Aznar, Hugo Chávez, George W. Bush und Jopi Heesters. Edmund Stoiber soll sehr gekränkt darüber sein, dass er nicht verdächtig wird, der Vater vom Kind der Rachida Dati zu sein. Al Gore hatte keine Zeit, weil er das Klima retten musste.

Aber vielleicht ist der Penetrant von Frau Dati gar kein gewöhnlicher Präsident, Staatschef oder König? Sondern gar ein Kaiser? Steht nicht Franz Beckenbauer immer noch im Ruf, mit seinen Bällen gut zu treffen...

Weitere Artikel zu Staatschefs & internationaler Politik :

( Bilder : @rgs)

6 Lesermeinungen:

Erdge Schoss hat gesagt…

Ich schwöre, werter Herr Rick:
Ich war's nicht.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Rick hat gesagt…

Als Kaiser von Hessen wär's Ihnen aber sicher zugestanden, werter Herr Schoss...

Gaviota hat gesagt…

Vielleicht war´s der werte Dan? Du hattest vor nicht all zu langer Zeit was angedeutet ;-)...von wegen: Er hat bereits ein ganzes Volk begründet ...

Rick hat gesagt…

Ein heißer Tipp, gute Gaviota. Schließlich kann er fließend und flüssig Französisch wie kein anderer, und um Sinnlich ist er auch selten verlegen...

dan hat gesagt…

Ich war's auch nicht, obwohl...

Gaviota hat gesagt…

Also lieber Dan...nur mit Französisch bist du es bestimmt nicht gewesen ;-)))) Da musst du dir bestimmt noch anderes einfallen lassen haben.

(Ob das jetzt grammatikalisch richtig ist???) Nun ja!