21.02.2008

Intelligente Sportschuhe die einfach nicht die Klappe halten

sportschuhe stinken auch mit elektronischen erweiterungen Hersteller packen immer mehr Elektronik in Gebrauchsartikel, um diese intelligenter zu machen als deren spätere Anwender. Aktuell überfordert gerade ein elektronisch auf gebohrter Lauf Schuh die deutsche Gesetzgebung. Anlass genug sich einmal zu fragen, wozu man intelligente Sportschuhe braucht, und was Mensch sich davon erwartet...

Elektronische Sport Schuhe laufen Gesetzgeber davon

Der Hersteller Adidas hatte es doch tatsächlich gewagt (bevor Asics anscheinend noch auf die Idee kam), ein Produkt auf den Markt zu bringen, wofür es in Deutschland noch keine eindeutigen Vorschriften gibt (was mitunter sowieso schon eine Leistung ist). Wie DER WESTEN unter dem Titel Ist der "intelligente" Laufschuh Elektroschrott? berichtete, streite man nun vor Gericht darüber, wie denn das Produkt zu behandeln sei. Schön dass es Deutschland so gut geht, dass dies die wirklich wichtigen Dinge sind.

Vorsicht ist die Stiefel Mutter im Fitnessstudio

Intelligente Sneaker klinken sich ins Internet Elektronisch veredelte Sportschuhe sind hierzulande grundsätzlich problematisch. In Deutschland bewegt sich ohnehin jeder Hersteller juristisch auf sehr dünnem Eis, solange nicht das zugehörige Bundeselektronikschuhamt gegründet ist, und die entsprechenden Normen erlassen hat (wobei der Bund Deutscher eFlipFlopgeher angeblich bereits interveniert).

In Österreich darf so ein Teil eigentlich gar nicht verkauft werden, weil der Elektronik-Schuh Verkäufer nicht auf der Liste der von der Wirtschaftskammer zugelassenen Berufe steht. Und in der Schweiz wird das Teil wohl auch nur mäßig nachgefragt werden - wenn ein Eidgenosse etwas Intelligentes unter den Sohlen haben will, dann reitet er einen Bernhardiner.

Features für  den Sneaker : intelligente Turnschuhe

Es gibt bereits heute genug Küchengeräte, die deutlich intelligenter sind als ihre Benutzer. Schon jetzt können viele Funktionen moderner Artikel für den täglichen Gebrauch gar nicht ausgeschöpft werden, weil deren Anwender zu blöd sind sie zu bedienen (oder zu faul um das Handbuch zu lesen, das ein koreanischer Aushilfe Ingenieur geschrieben hatte, und von einem chinesischen Text Arbeiter in phantasievolles Deutsch übersetzt wurde).

Sportschuhe : nicht nur Laufen, sondern auch Sprechen

Vermutlich sollen also intelligente Turnschuhe so intelligent sein, dass sie einem das Leben bequemer machen. Da steht heutzutage bekanntlich immer der Wunsch danach einem das Denken abzunehmen. Vielleicht braucht es also Laufschuhe, die einem so wie Navigationssysteme im Auto per Sprach Funktion sagt was zu tun sei? Schwierig für die Entwickler ist hierbei sicherlich dem Sportschuh Benehmen und Fingerspitzen Gefühl beizubringen.

Beispiele für Sätze die ein Sportschuhe Träger vermutlich gerne hören würde:

  • "Vorsicht! Noch ein Schritt und Du stehst im Hunde Kot."
  • "Du bist heute schon so fleißig gelaufen. Gönne Dir eine Pause!"
  • "Mädchen, Du siehst so sexy aus in mir."

Beispiele für Sätze die ein Laufschuhe Träger vermutlich von seinen intelligenten Schuhen eher nicht hören will:

  • "Himmel, wasch Dir doch mal die Füße, so kommst Du nicht in mich rein!"
  • "Gewicht Limit überschritten. Diese Schuhe sind nur für jeweils eine Person gleichzeitig geeignet."
  • "Selbst meine großmütterlichen Mokassins laufen schneller als Du."

Damenschuhe, Herrenschuhe, gefährliche Schuhe?

Vermutlich sind elektronisch erweiterte Laufschuhe bloß etwas für Nerds & Geeks, die damit alles tun außer laufen (möglicherweise versuchen sie sofort die Schuhe zu übertakten, um damit auf der Autobahn auf Augenhöhe mit Herrn Porsche laufen zu können)? Viele Menschen empfinden wohl eher Furcht und Vorsicht vor intelligentem Schuhwerk.

Wer weiß wohin es einen führt? Und weil Elektronik - weiß das Innenministerium dann automatisch wohin man geht, weil die Schuhe abgehört werden? Und möglicherweise sollte man mit dem Kauf sowieso warten bis der iShoe auf dem Markt ist? Oder was wünschen Sie sich schon längst von ihren Turnschuhen? Wir freuen uns auf Ihre Meinung.

Satirische Beiträge über Tools, Toys, Gadgets, Freaks & Nerds :

Weblinks :

(Bilder : pingnews, saeru)

12 Lesermeinungen:

tobiwei.de hat gesagt…

Ich weiß gar nicht, was diese Debatte soll, mein iRun wurde erfolgreich in den internationalen Markt eingeführt, zahlreich verkauft und nimmt dem Besitzer das Laufen ab.

Das olympische Komitee hat die Benutzung bei den olympischen Spielen leider untersagt und meine Sportart "iRun running" wurde als solcher nicht anerkannt. Ein Teufelskreis. Nun versuche ich, mich durchzuklagen und in der Politik Fans zu finden, leider wurden meine potentiellen Helfer in einen Schrebergarten gesperrt.

Rick hat gesagt…

Die olympischen Spiele, werter Tobi, waren vielleicht aber auch die falsche Veranstaltung. Vielleicht solltest Du darüber nachdenken bei den olifaktorischen Spielen anzutreten, schließlich generieren gebrauchte Turnschuhe mit der Zeit markante Duftnoten...

dan hat gesagt…

eLaufschuh, den muss ich mir unbedingt zulegen. Wobei, wenn ich's bedenke, ist das ganze wohl nur angedacht um die prozessialen Hürden auszuloten.
Eine ganze Branche müsste umdenken und sich verändern. Neue Startup's würden wie Pilze aus dem Boden schiessen:
- der Schuhmacher wird zum Elektroniker.
- Service-Stellen an Volksläufen, an der Olympiade etc.
- Schuh-updates können via Internet heruntergeladen werden.
- SonnenbrillenkollektOhren für die Energiezufuhr.
- Orthopädische Spezialelektronik, der die Fehlstellungen automatisch korrigiert.

Unglaublich - der Fort-Schritt läuft uns doch nicht etwa elektronisch davon...

Erdge Schoss hat gesagt…

Elektrosportschuhe, werter Herr Rick, gefährden nicht nur den Träger, sondern auch das Drumherum. So verlor ein Bekannter, dessen Namen nichts zur Sache tut, angesichts der schrill blinkenden Laufschuhe einer jungen Dame die Kontrolle über sein Kraftfahrzeug und semmelte dieses in das Schaufenster einer Bäckerei.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Rick hat gesagt…

Wie so oft, lieber Dan, hast Du den Gedanken wieder einmal konsequent weiter gedacht. Es ist ja zu befürchten dass eSchuhwerk erst der Anfang war. Möglicherweise haben wir auch bald elektronisch verstellbare PushUp-Bras mit einstellbarer Körbchengröße. Und was der Menschheit wohl alles zum Thema elektronische Kondome noch einfallen mag wage ich mir gar nicht vorzustellen...

Rick hat gesagt…

Wie wahr, werter Herr Schoss, gerade in Liebesdinge mag der Elektroschuh die Gesellschaft ungut verändern. Schuhfetischismus zB wird nie mehr das sein was er einmal war. Stellte man früher noch das Fusswerk für das Gelauf jenes Fräuleins dem man innewohnte als Sammelstück in den Schrank muss mann heute fürchten dass in den eStilettos ein Transistor durchbrennt und besagter Schrank dann schon mal von selber zum Wirten um die Ecke auf ein Bier geht...

Erik hat gesagt…

Schuhfetischismus zB wird nie mehr das sein was er einmal war.

Aber ganz im Gegenteil, da eröffnen sich doch völlig neue Geschäftsfelder für Tuner. Die VorGehensweise wird sich zwar vermutlich etwas ändern, aber den Leuten wird schon was einfallen.

Modell de Sade: Beleidigt den / die Träger(in) oder Umstehende je nach Veranlagung.

Modell Playboy: Vermisst die Damen in der Nähe, überprüft die Ringfinger derselben mit dem eingebauten Metalldetektor und macht Vorschläge.

Es gibt viel zu tun, laufen wir los.
;-)

bee hat gesagt…

Der eShoe ist die konsequente Umsetzung künstlicher Intelligenz von Kopf bis Fuss.

Rick hat gesagt…

Es muss einen Grund haben, lieber Erik, warum gerade Du das (ver)führende deutsche Geekblog Technovelty.de betreibst.
Wird das alte Sprichwort in Zukunft wohl nur mehr Schuster bleib bei Deinem Livestream heißen?

Natürliche Blödheit, guter Bee, wird künstlicher Intelligenz stets haushoch überlegen bleiben. Nicht nur die Millionenklagen in den USA nach sehr seltsamen Unfällen mit Haushaltsgeräten bestätigen dies...

kopfchaos hat gesagt…

.....ii troog niemals ned an schuh, der wos g'scheiter is' als ii.....!!!

..... hier geht man barfus.....

Herschel hat gesagt…

also wer in der hannover-nordstadt wohnt und sich täglich dem hundekotslalom hingibt, braucht keine intelligenten schuhe, sonderne selbstreinigende. bei öfen geht das doch auch...?!!

Rick hat gesagt…

Oder, guter Herschel, ein archaisches Hygieneverständnis. Vor Jahrhunderten sahen die Innenstädte in Deutschland nicht viel anders aus als heute Kalkutta, hygienetechnisch gesprochen. Sprich es war wohl schwer auf irgendwas zu treten was niemand ausgeschieden hatte...

Gute Devise, Kopfchaos. Wobei, ich werde trotzdem auch weiterhin Whisky trinken der mehr spirit besitzt als ich. Das wirst Du vermutlich auch so sehen, nicht wahr?