28.01.2009

Bombardiert Israel bald Stellungen apostolischer Terroristen im Vatikan? | Holocaust-Leugner Konflikt

vaticanWeder Israel noch der Vatikan sammeln derzeit internationale Sympathie-Punkte. Während der Vatikan zuletzt mit Abtreibungsdings die United States of Obama ärgerten, bekam Israel einen Gaza Steifen. Nun scheint Krieg zwischen beiden fast unausweichlich...

Die Exkommunizierung des Holocaust Leugners

Es ging durch alle Gazetten - in einer Angelegenheit, die eigentlich nur die katholische Kirche und ihre Mitglieder etwas angeht, hob Papst Benedikt die Exkommunizierung einiger Bischöfe als Geste der innerkirchlichen Versöhnung auf. Darunter auch Bischof Richard Williamson, der sich nicht daran erinnern mag, dass unter der Herrschaft der nationalen Sozialisten auch ein paar Millionen Bürger jüdischen Glaubens ermordet wurden.

Zentralrat der Empörung läuft zur Hochform auf

Obgleich eben eine innerkirchliche Sache des Vatikan, geiferten darauf hin Medien wirksam die üblichen Verdächtigen. Darunter natürlich auch hohe Vertreter des jüdischen Glaubens, die sonst fest die Meinung vertreten, Nicht-Einmischung sei eine feine Sache, solange sich stets die anderen daran halten. Mittlerweile wurden bereits die kirchlich-diplomatischen Kontakte mit dem Vatikan auf Eis gelegt.

Wiederbetätigungsverfahren gegen Papst Benedikt

Der Zentralrat der Deutschen Empörung entrüstete sich gewaltig über die in dieser Angelegenheit untätige deutsche Bundesregierung und forderte, dass fortan jeder Tag im Bundestag ein Holocaust Gedenktag sein müsse. Außerdem sollen alle Katholiken sofort des Landes verwiesen werden. Darüber hinaus muss es umgehend ein Verfahren wegen Wiederbetätigung gegen Papst Benedikt geben.

Bomben auf den Vatikan Streifen

Aus gut unterbelichteten Kreisen im Umfeld des israelischen Generalstabs hieß es, man verfüge durchaus über geeignete Raketen, um gezielt den Weinkeller in Castelgandolfo oder den Kräutergarten von Josef Ratzinger zu bombardieren. Es sei ohnehin Zeit, den Vatikan Streifen, also jenes Gebiet, das apostolische Terroristen seit 2000 Jahren besetzen, heim ins heilige Land zu führen...

Weitere Artikel zu Religion, Konflikte, Holocaust, Zentralrat und Empörung :

( Bilder : schillergarcia)

3 Lesermeinungen:

dan hat gesagt…

Es würde schon genügen den Vatikan gewaltlos zu besetzen.
Oder z.B. mit einer Brownschen Illuminati Attacke.
Die Schweizer Garde würde sicher Hand dazu bieten. Die Besten dieser Garde werden ja in die Schweiz zurück beordert. Zur besten Armee der Welt...

antoine hat gesagt…

Schlechte Zeiten für die Empörungsindustrie. Seine Heilligkeit mochte den Flabdienst bei den Nazis nicht und desertierte.
Papst Pius XII. war leider doch kein Fein der Juden.
Dem zentralen Empörungsrat bleibt wohl nichts anders übrig, als sich über sich selber zu empören.
Der gute Herr Mannichl wurde doch kein Opfer der bösen Nazi. Neuerdings steht ein Beziehungstat im Vordergrund. Der Verdacht richtet sich gegen die eigene Frau und/oder ihre Kinder.
Der gute Mann muss wohl im falschen Schlafzimmer seine ehelichen Pflichten erfüllt haben.
Onkel Sigmund sagte doch schon vor hundert Jahre: Es geht immer um den Sex.
Nur bei seiner Heilligkeit nicht.
Falls die IDF mit ihren Bombern kommt, hat doch seine Heilligkeit eine Ausblidung als Flabhelfer hinter sich!

Rick hat gesagt…

Der gute Stoeps, werter Dan, ist ja nun in den allerbesten Händen (und nicht nur dort), und möge der Herr geben, dass das Glück lange währet. In der Schweizer Garde hätte er aber vermutlich auch den einen oder anderen Gardisten gefunden, der ihm zu Freuden gereicht hätte, wie immer wieder gemunkelt wird...

Schlechte Zeitung für die Empörungsindustrie, Antoine, sind immer willkommene Verschnaufpausen für den gesunden Menschenverstand, sofern er überhaupt existiert...