04.02.2009

Die Erotik von Schweißfüßen & stinkenden Socken | geile Ausdünstungen & lukrativer Nebenerwerb

sockenEs ist ja ein alter Hut (oder eine alte Unterhose?), dass es Menschen gibt, die getragene Unterwäsche anderer Leute als Fetisch sammeln (und wie auch immer benutzen). Ein Trend, der im Internet-Zeitalter immer buntere Blüten treibt ...

Von feuchten Gebieten zu miefenden Strümpfen

Nicht erst seit den Feuchtgebieten von Charlotte Roche (zu denen vorzustoßen noch nicht vielen vergönnt war, wie man hört), ist das erotische Interesse der Menschen an durch Stoffwechsel angereicherten nicht gewechselten Stoffen groß.

Obgleich wir in jenen Suchbegriffen, die Benutzer zu diesem Revolverblatt führen, nicht wenige Wendungen finden, die wir nicht mal dem abgebrühtesten Knastbruder vorlesen wollten, finden sich darin auch immer Hinweise auf brandaktuelle Trends.

stinkende_socken_bilder_von_frauen

Bilder von stinkenden Frauen-Socken

Vorbei die Zeiten, in denen man noch mühsam die Pants der Nachbarin vom 5ten Stock klaute, bevor sie jene in die gemeinschaftliche Waschmaschine stecken konnte. Befleckte Unterwäsche wird in der heutigen Zeit wenn überhaupt noch in digitalen Bildern gesammelt.

Einschlägige Bilder-Portale haben sich längst darauf eingerichtet, und neben den üblichen Rubriken Amateure, Teens (darunter verstehen Produzenten kommerzieller Erwachsenen-Unterhaltung Damen im Alter zwischen gefühlten 35 und Mumie), Voyeur, BDSM, Busen, Gay und Suicide eine Kategorie Wäsche eingerichtet.

wie_bekomme_richtige_schweissfuesse

Wie bekomme ich richtige Schweißfüße?

Neu hingegen ist, dass der Trend augenscheinlich nasenriechlich weg geht vom Unterleib hin zu den Füßen, vermutlich weil die meisten Menschen heute ohnehin keine Unterwäsche mehr tragen können, ohne dass diese in kürzester Zeit von den Intimpiercings zerfetzt wird.

Nachdem wir früher hauptsächlich Anfragen bekamen, wie man möglichst schnell in die Magersucht komme (jene die die Antwort gefunden hatten scheinen nicht mehr unter uns zu sein), nehmen in letzter Zeit die Anfragen nach sexy Schweißfüßen auffällig zu, mit Stinkefüßen und modernden Socken darf man heute wieder ins Bett steigen, und es macht eine gewisse Gesellschaftsschicht sogar richtig an.

Schweißfüße für erotische Profis

Wenn Sie also im Bett künftig nicht abstinken wollen gegen andere Mitbewerber am Paarungsmarkt, dann tragen Sie Sorge, dass anderen Menschen die Tränen kommen (heutzutage auch aus Sockengeilheit), sobald sie sich barfuß machen.

Am Besten lassen Sie ihre Zehennägel genauso lang wachsen wie ihre Fingernägel, bevorzugen Sie tagelang in gut geheizten Räumen atmungsinaktive Strümpfe und synthetisches Schuhwerk, und waschen Sie ihre Füße nur mehr mit einem Dolce Latte, der echten Käse-Liebhabern bereits freundlich-grau entgegen rinnt...

Anmerkung : und wenn Sie das geschlechtliche Alter schon ein wenig hinter sich haben sollten, und das Geld knapp ist in der Haushaltskasse : verkaufen Sie Fotos von ihren stinkenden Socken. Geld stinkt bekanntlich nicht...

Weitere Artikel rund um die Irrungen & Wirrungen menschlicher Sexualität :

( Bilder : How can I recycle this)

10 Lesermeinungen:

antoine hat gesagt…

Vornehm stinkt sich die Welt zugrunde.
Die feuchten Höschen der immer geile Uschi ist definitiv nur noch für verklemmte Spiesser.
Welcher Stoffwechselvorgang wird wohl als nächstes zum Veilchenduft?

UsualRedAnt hat gesagt…

Also Rick - manchmal bist Du echt eklig!

Zum Glück ist Ekel anerzogen und kann daher auch wieder aberzogen werden.

Ich verbuche diesen Artikel jetzt einfach mal unter "Operation Mindfuck", sonst müßt ich mir ja Sorgen machen...

Mit hanfigen Grüßen
Steffen

P.S. Wenn Du Frau Roche treffen solltest - Schick sie mir ruhig vorbei. Ich hab ne Badewanne!

Rick hat gesagt…

Der Neohygienismus der 90er und 00er, Antoine, scheint endgültig gescheitert zu sein. Die Menschen trauen sich anscheinend wieder dazu zu stehen, dass sie im Grunde genommen nichts anderes sind als übel riechende Tiere?

In diesem Artikel, werter Steffen, wird lediglich das wiedergegeben, was sich in den Suchbegriffen als Trend abzeichnet, und davon nur was einigermaßen noch druckreif ist. Frau Roche meinte in einem Interview einmal sinngemäß, wer sich vor Körperbehaarung oder bestimmten Körperflüssigkeiten ekle, der solle nicht nur die Finger vom Sex lassen.

kopfchaos hat gesagt…

..... dieser trend is' auch an meiner nase ned vorüber gegangen, sprich ich wurde auch schon olfaktorisch in dieser, respektive einer ähnlichen art belästigt.....

..... es is' ja im moment so, dass in restaurationsbetrieben, clubs und tanzlokalen in meiner gegend ein rauchverbot verhängt is'.....
..... sprich, die liebe darf brennen, aber ned qualmen.....
..... was nun aber dazu führt, dass man in den genannten lokalitäten, je später der abend oder früher der morgen, ein odeur wahrnehmen kann, dass dem müffeln im sportumkleideraum eines knabengymnasiums ned unähnlich is'.....
..... viele, die sich voran für das rauchverbot stark gemacht hatten, weil am morgen danach das gewand einen brandigen geruch verströmte, der auch durch stundenlanges lüften ned vertrieben werden konnte, bereuen nun ihre vormalige geisteshaltung, denn nun müssen sie reihum feststellen, dass man die person, mit der man die nacht durchtanzt hat, einfach nimmer riechen mag.....

..... aber eben, nobel geht die welt zugrund'.....

Anonym hat gesagt…

..... viele, die sich voran für das rauchverbot stark gemacht hatten, weil am morgen danach das gewand einen brandigen geruch verströmte, der auch durch stundenlanges lüften ned vertrieben werden konnte, bereuen nun ihre vormalige geisteshaltung, denn nun müssen sie reihum feststellen, dass man die person, mit der man die nacht durchtanzt hat, einfach nimmer riechen mag.....

Was, wenn man den Argumenten der Wissenschaftler zu den Faktoren der Partnerwahl folgt, doch eine gute Sache ist. Wäre in dem Fall sowieso nix richtiges geworden.

Erdge Schoss hat gesagt…

Chapeau, werter Herr Rick, Ihnen ist wirklich kein Eisen zu heiß!

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Rick hat gesagt…

Die Drecksarbeit bleibt grundsätzlich an mir hängen, werter Herr Schoss.

Danke, kopfchaos, dass Du noch einmal mit einem Tatsachenbericht vor Ort bestätigst, was hier schon mal unter Bald Schweißverbot in der Schweiz berichtet wurde. Ein Kompromiss wäre, in allen Lokalitäten einen Appenzeller aufzuhängen, den wo genau die richtige Reife für Kenner hat...

dan hat gesagt…

Verbrannte Erde war Gestern - heute sind es verbrannte Hinteröffnungen die das Riechen der Welt verändern, oder so...

Gaviota hat gesagt…

Meinen die Leute, die sowas im Internet suchen, es wirklich ernst? Die Welt ist verrückter als ich dachte! ;-)
Hast du dein Sockenfoto schon an den Mann/ die Frau gebracht?

Rick hat gesagt…

Vielleicht, guter Dan, liegt das Problem doch nicht bei den Reichen, sondern beim Riechen?

Den Leuten, liebe Gaviota, ist das völlig ernst. Und Du möchtest vermutlich gar nicht wissen, nach welchen Fotos die Leute sonst noch so suchen...