29.11.2007

Klima schützen : Sex Verzicht für den Klimaschutz?

Sex Verzicht für den Klimaschutz Am 8.Dezember sollen wir zwecks Klimaschutz abends 5 Minuten lang unterbelichtet sein. Licht aus! Für unser Klima. Ein tolle Idee, die sicher eine Menge für unser Klima (oder dagegen) erreichen wird, allerdings gibt es bereits weitere Ideen, die unser Klima noch viel viel wirksamer retten sollen, und bei denen Sie noch unbedingter mitmachen müssen...

Licht aus - Klimakatastrophe & Verdunklungsgefahr

Die Aktion "Licht aus! Für unser Klima" ist eine tolle Sache. 5 Minuten lang an einem Tag um 20:00 abends das Licht aus knipsen, und mal mit gutem Gewissen all die Sicherungen durchbrennen lassen - das wird ein prächtiger Impuls gegen die Klimaerwärmung. Gewiss, in Celsius Graden werden die 5 Minuten noch nicht ganz der große Sprung nach vorne, aber die gefühlte moralische Reduktion von giftigem CO2 ist substantiell, da sind sich alle Experten einig.

Und es werden auch alle wichtigen Klima Groß-Schädlinge mitmachen, so z.B. auch Flughäfen und Krankenhäuser. Natürlich gab es leichte Zweifler, aber Luftfahrt Experten haben errechnet, dass etwa ein am Boden zerschellendes Flugzeug, wegen plötzlichem Ausfall der Landebahn- und Flughafen Beleuchtung, so eindrucksvoll explodiert, dass es für die Kräfte der Rettung problemlos hell genug leuchtet, um es auch auf den hinteren Landebahnen zu lokalisieren, es sei denn, sie finden die Autoschlüssel für die Rettungsfahrzeuge im Dunkeln nicht.

Und auch eine Herzoperation im Dunkeln ist nicht so gefährlich wie medizinische Laien glauben, der Körper hat ja unglaubliche Selbstheilungskräfte die einfach nur zu selten ausgelotet werden. Und wer nichts riskiert, wird unser Klima nicht retten.

Klima Schützer suchen in Dunkelheit Saboteure der Aktion Licht aus für den Klimaschutz

Rund 2800 Klimaschutz Aktivisten suchen verzweifelt die Saboteure die die Aktion 'Licht aus' boykottieren und dabei das Klima fürchterlich versauen.

Atmung aus - rote Lungen pausieren für grüne Lunge und Klima

Heute weiß bereits jedes Kleinkind dass die Klimakatastrophe durch andropovgähnende Treibsand Gase verursacht werden. Jeder Mensch, der seinen warmen Atem aushaucht, trägt massiv zur Klimaerwärmung bei. Genau diesen Umstand greift die Konspirative Institution für die Respirative Rettung der Erde (KIRRE) auf.

Die Experten von KIRRE wollen nachweisen, dass Menschen extrem verschwenderisch mit Luft umgehen und eigentlich nur degenerierte Fische sind, schließlich ersticken Menschen nicht, wenn es heftigen Regen gibt, was wiederum nichts Anderes ist, als ein Meer am Land mit noch Luft zwischen den Wasser Molekülen.

Daher rufen die Klima Schützer von KIRRE am 30.Februar 2008 zur Aktion "20 Minuten die Luft anhalten. Damit unserem Klima nicht die Puste ausgeht." auf, um nicht nur die Klimaerwärmung zu bremsen, sondern auch die Menschen zu sensibilisieren, dass ein Leben ohne oder nur mit gelegentlicher Atmung bloß eine Frage von Training und Selbst Disziplin ist.

Sex aus - Liebe Dein Klima mehr als Deinen Nächsten

Am weitesten und wohl am meisten sinnvoll gehen die Forderungen der Zeugen des letzten Abends (ZDLA). Es handelt sich dabei um eine extrem konservative religiöse Gruppe aus lauter Junggesellen, die sich nicht nur gegen Geschlechtsverkehr vor der Ehe aussprechen, sondern auch gegen jenen danach. Wie unbestritten Fakt ist, wird die Klimakatastrophe ja vom Menschen verursacht.

Wie Fachleute von den ZDLA berechnet haben kann eine Halbierung der Weltbevölkerung daher die Klimaerwärmung um bis zu 50% reduzieren. Und da es in den meisten Ländern der Erde verboten ist, zur Tötung von Mitbürgern aufzurufen, um die Verursacher der Klimaerwärmung auf althergebrachte Art zu reduzieren, initiierte die ZDLA die Bewegung "Sex Verzicht für den Klimaschutz. Liebe das Klima, dann liebt das Klima auch Dich.".

Im Klartext hat die Aktion zum Ziel, die Produktion weiterer Klima Schädlinge zu verhindern, leider eben unter Zähne knirschender Akzeptanz, dass aus juristischen Gründen beim Abbau bestehender Klima Schinder man die natürliche Mortabilität abwarten muss. Wie auch immer, spätestens in 100 Jahren sollte die Menschheit ausreichend ausgestorben sein um das Klima zu retten. Das sind wir unseren Kindern schuldig.

Denken aus - wer steht früher vor dem Ende : das Klima oder der gesunde Menschenverstand ?

Sie haben noch immer leichte Zweifel, dass die vorgestellten Aktionen unser Klima nicht ausreichend retten können? Schreiben Sie uns, wie Sie das Klima retten würden. Und worauf Sie wie lange bereit wären zu verzichten um ein deutliches Zeichen zu setzen. Und wenn es nur ein Fragezeichen ist...

Satire zu Klima, Klimawahn & Klimawandel, Klimawandler und Klimakatastrophe & Umweltschutz:

Weblinks:

(Bilder : Repoort, envina)

22 Lesermeinungen:

dan hat gesagt…

Verdunkelung und Fortplanzungsverzicht, lieber Rick? Damit würde doch den bösen Buben und dem klonieren Tür und Tor geöffnet? 6 müsste dem Volk erlaubt bleiben. Obwohl der Schöpfungsakt dem vernehmen nach Unmengen von CO2 freisetzen soll. Wie wäre, anstelle des Emmissionshandels die Finanzierung der Klimalotterie? Oder Klimaleugner und Warmaholiker nur noch als Wachsfiguren leben und wegschmelzen zu lassen...

U9TA Gründer hat gesagt…

Nun, lieber Dan, es ist ein heikles Thema. Sex setzt ja auch eine Menge Seratonin frei, nach CO2 und Dihydrogenoxid der drittgiftigste Stoff des Planeten. Und da einige Politiker selber noch welchen haben (die besonders aggressiven wohl eher nicht mehr, oder wenn dann nur mehr unter Mitwirkung einer Domina / eines Dominos) greift die Politik das Thema natürlich nicht an. Aber solange die Klimakatastrophe vom Menschen verursacht wird sagt uns wohl die Logik dass der Verursacher weg muss, oder etwa nicht oder doch oder vielleicht anders?

Monsieur Fischer hat gesagt…

ich habe aufgehört mit essen. zugunsten des klimas. gerade nach dem genuss von bohnen, sauerkraut und ähnlichem hatte ich immer ein schlechtes gewissen! damit ist nun schluss.. ich esse nix mehr. nur noch büchsen-ravioli aus bio-anbau. also, das katzenfleisch drin stammt von biologischen bauern...

aber im ernst, ich find die aktion mit dem licht aus gar nicht so schlecht. klar als aktion bringt sie rein gar nichts. aber immerhin sorgt sie dafür, dass über das thema geredet wird und das ist schon mal was...!

U9TA Gründer hat gesagt…

Das mit dem Essen, lieber Reto, ist eine weise Sache. Klimatechnisch gesehen. Man denke nur an den Ramadan. Islamische Länder haben einen viel besseren Fingerprint als etwa wir Westler. Sagt Global 2000. Und die müssen das wissen.

Ich persönlich hab den oben verlinkten Artikel gut gefunden ;) Die Aktion selber...nun wie soll man sagen? Vor lauter Klima vergessen die Menschen immer mehr auf die Umwelt. Nachhaltige Lebensmittelproduktion, abfallbewusstes Konsumverhalten, einigermaßen gesunde Lebensführung im Einklang mit der Natur, das ganze altmodische Vernunftszeuchs halt. Heute kaum mehr vorstellbar dass wir in den 80ern zB die Umwelt auch dann noch schützen und bewahren konnten als es noch gar keine Klimadingszertifikate gab...

Monsieur Fischer hat gesagt…

naja, in den 80er jahren gab es den sauren regen, das waldsterben, tschernobyl, das wettrüsten.... und die grünen wurden erfunden. da war halt alles irgendwie noch bewusster und selbstverständlicher als jetzt.

heute muss es immer zuerst einen aufruf oder eine aktion geben, damit jemand überlegt vor dem handeln. früher war bewusstes handeln irgendwie selbstverständlicher... aber eben, auch damals war nicht alles friede, freude, eierkuchen!

U9TA Gründer hat gesagt…

Nun, es ist sicherlich besser Menschen zu sensibilisieren indem man eine Energiesparaktion macht als wieder ein AKW in die Luft gehen zu lassen, keine Frage ;)

Nichtsdestotrotz muss man sich bei allen Kampagnen auch immer fragen woher kommen sie und in welcher Dosis erfolgen sie. Viele Menschen schalten schon ab wenn sie Klima nur hören, bislang hat es den Bürgern nur Dauerbeschallung gebracht und höhere Steuern und Abgaben die irgendwo hingehen. Ein Bärendienst für den Umweltschutz.

Und was das Woher betrifft: unter den Ökomarxisten gibt in mindestens zwei der drei größten deutschsprachigen Länder Leute die offen mit der RAF sympathisieren oder schon mal den Stalinismus relativieren. Die vertrauenvollsten Umweltschutzaktionen kommen hingegen immer von Leuten die keinerlei politischen oder religiösen Richtung nahestehen. Und selber schon mal was produziert haben. Ich würde also mit den Bohnen und dem Sauerkraut wieder anfangen und freue mich mal auf einen tollen Artikel über Slowfood bei Fischer's :)

dan hat gesagt…

Tolle Sache, die flatulenzfreie Biokost. Ist auch was für mich. Gibts eigentlich schon Tante Emma Läden die ein Sortiment führen? Marktlücke? Übrigens leiden viele Politiker an der Dihydrogenoxidis Mentalis - einem (lt. Forschungslabor der Novartis) neuen Umweltvirus. Den kannten wir in den "68er" auch noch nicht. Dem Vernehmen nach gäbe es noch keine Schutzimpfung - aber forschen tun sie wie die Wilden...

Wulffy hat gesagt…

"Junggesellen die sich nicht nur gegen Geschlechtsverkehr vor der Ehe aussprechen sondern auch gegen jenen danach" ist für mich eines der großen Highlights dieser Post.

Klimakatastrophe hin und her. Viel wichtiger ist es, die Limakatastrophe in Peru in den Griff zu bekommen. Wen interessieren schon Menschen? Die Erde ohne Limas hingegen könnte ich mir nicht mehr vorstellen.

U9TA Gründer hat gesagt…

Gut daß Du es dazu geschrieben hast, werter Dan, Mentalis könnte ja auch ein griechischer Leihspieler in der zweithöchsten Spielklasse sein. Aber egal, ich dachte immer die 68er seien so eine Art Virus, aber man lernt nie aus und das ist gut so ;)

U9TA Gründer hat gesagt…

Du sagst es, Wulffy, das Klimadings verstellt uns den Blick auf andere wichtige Ereignisse die unser aller Abmerksamkeit verdienen. Die Limakatastrophe etwa die aus einem Übersetzungsfehler aus dar Lamakatastrophe entstanden war (und die wiederum aus Alpakawahn, so ne Art Latino-BSE), oder den Glimmerwandel (Antiraucherdebatten) bis hin zu Glamourkatastrophen wie Frau Hilton, Frau Spears oder Frau Hudgens...

gaviota hat gesagt…

OOOOHHH! So viele die bereit sind zu verzichten und somit etwas für/gegen die Klimakatastrophe zu tun... dann kann ich mich entspannt zurücklehnen und einfach so weitermachen wie bisher ;-)))

U9TA Gründer hat gesagt…

*schmunzel*
Womit Du, liebe Gaviota, vermutlich gleichzeitig auch erklärt hast warum Europas Sozialsysteme immer noch funktionieren...

Monsieur Fischer hat gesagt…

hab soeben sauerkraut und ne saucisson de vaud gekauft... das hast du nun davon. wenn morgen die welt untergeht, will ich kein gejammer hören von dir, rick!

U9TA Gründer hat gesagt…

Mahlzeit lieber Reto ;)
Chianti sic transit mundi...

Lupe hat gesagt…

Mein Motto heisst auch eher "Sex für den klimaschutz".

In den fünf Minuten "Licht aus" ist dies dis sinnvollste Beschäftigung und die beste Zeit dazu. Und viele Männer sind eh in fünf Minuten fertig.

Herschel hat gesagt…

also ich bin dafür per gesetz das u-hosenumkrempeln vorzuschreiben. keine blöde aktion, sondern eine richtige maßnahme. dadurch kann die unterwäsche doppelt so lange getragen werden, was mit einer enormen wasser-, energie- und waschmitteleinsparung einhergeht.

so lange kann man das licht gar nicht auslassen, um einen ähnlichen einsparungseffekt zu erzielen.

ansonsten der klassiker: wir fangen alle mit dem rauchen an und geben es gleich wieder auf. die co2-einsparung dürfte enorm sein o_O

U9TA Gründer hat gesagt…

Die UHosenumkrempelung, werter Herschel, ist zwar wirklich ein konstruktiver Ansatz, allerdings haftet ihm vielleicht ein klitzekleinwenig Unappetitliches an? Warum uns nicht an Naturvölker orientieren wie zB die Schotten die ja unter ihrem Kilt (oder tuns sie es doch nicht), oder solchen Völkern die bloß einen Penisköcher tragen (und der wird aus reiner Natur neu geflochten wenn der alte sich abgetragen hat)?

Wie auch immer, in Unterneuntupfing läuft heute abend die Aktion Saufen gegen die Klimakatastrophe. Jeder der ein Zeichen setzen will kann gerne mitmachen, egal wo er/sie gerade ist...

Herschel hat gesagt…

saufen gegen die klimakatastrophe - da bin ich natürlich dabei. mit meinem neugeflochtenen brennessel-penisköcher. prosit!

U9TA Gründer hat gesagt…

*lach*
Distel und Kaktus waren also schon vergriffen?

Herschel hat gesagt…

ich bin kein masochist, ich schätze nur die aphrodisierende wirkung der brennessel :)

Meskalinopolis hat gesagt…

Total albern diese Aktion. Wo man doch Energiesparbirnen nicht ständig an- und ausknipsen soll! Von meinem Hochhaus aus kann ich jedenfalls schön beobachten, wer BILD- oder Greenpeaceaffin ist - die Fernseher dürfen doch sicher anbleiben?!
Auch ein gutes Konzept: Notkeulung aller Kühe und Umstieg auf Rattenmilch! Schließlich produzieren die bekannltlich das meiste CO2. Und nur noch stilles Wasser und schales Bier! Das müsste dann reichen.

U9TA Gründer hat gesagt…

Das mit der Rattenmilch ist eine interessante Idee. Damit auch genug Ratten da sind müsste man auch entsprechend jede Hygiene schleifen lassen wodurch eine Menge schädlicher Chemikalien der Umwelt erspart blieben. Und der Geruch? An den werden sich die Ratten schon gewöhnen...