07.10.2007

Bretter apportieren : Top Magersucht Models & Wahn der Schönheit

Viele Top Models leiden heute unter Magersucht und Essstörungen Die Mode, Kosmetik und Schönheitsindustrie lebt ja prächtig davon, den Menschen einzureden sie wären weniger hässlich, wenn sie etwas kaufen, und anschließend damit etwas an sich anstellen womit sie weniger nach Mensch aussehen, und damit hübscher seien. Nachdem an Magersucht sterbende Models das Image der Branche nicht wirklich verbessert hatten, wird von immer mehr in der Industrie Tätigen die Neue Fettigkeit als besseres Schönheitsideal gefordert. Mit dem Slogan natürlich plus gesund = schön lässt sich nämlich kein Geld verdienen...

Pret a porter - magersüchtige Models mit Essstörungen

Um einer künftigen Folge von Arte Karambolage vorzugreifen: der Begriff Prêt-à-porter ist nicht, wie sogar bei Wikipedia fälschlich angenommen, eine Wendung, die Kleidung beschreibt die bereit zum Tragen ist und von der Stange komme, sondern vielmehr Kleidung die von einer Stange getragen wird. Schon früh erkannten besonnene Menschen dass Mannequins, die wie magersüchtige Zombies über den Laufsteg unnatürlich staksen, aussehen wie Bretter die Kleidung apportieren. Daraus machten die Franzosen dann das sound-a-like Pret-a-porter. Die Mode Branche war schon immer ein klein wenig zynisch.

Und auch wenn man sich zuletzt ein wenig moralisch darüber in der Branche empörte, und aufrichtig geheuchelt betroffen zeigte, dass ein paar extrem untergewichtige Models den Schluss Applaus nicht mehr erlebten: solange es junge Mädchen gibt, die in ihrem Leben keinen größeren Sinn sehen, als sich über ein paar Alte Säcke mit seltsamem Frauen Geschmack in der Branche hoch zu schlafen, ist genug Frischfleisch vorhanden, um Gewänder vorzuführen, in welche die kaufkräftige Kundschaft niemals hineinpassen wird.

Fett a porter - Fettsucht, Übergewicht und dicke Models

Jede Wahrheit braucht einen Idioten, der sie gründlich missversteht. So ist es auch nicht wunderlich, dass der Mensch wie so oft auf eine Übertreibung mit einer Übertreibung in die andere Richtung reagiert. Man denke z.B. an jenen Kosmetik Konzern der über die Initiative für wahre Schönheit ein Frauenbild propagiert, bei dem man den Damen deutlich ansieht, dass sie weder von richtiger Ernährung noch von ausreichender Bewegung eine praktisch gelebte Ahnung haben.

Alternative Models, vermutlich am Weg zum nächsten Casting für die Dove Initiative Wahre Schönheit.

Alternative Models, vermutlich am Weg zum nächsten Casting für die Dove Initiative Wahre Schönheit. 

Gut, das mag der Realität der Käuferschicht um einiges näher kommen, aber soll dies das bessere Vorbild sein? Und natürlich gibt es längst Agenturen (wie u.a. das Portal Web.de berichtete), die sich auf Models spezialisiert haben, die aufgrund ihrer Wucht locker für das Michelin Maskottchen Modell stehen könnten. Nach der Magersucht nun die Fettsucht als neues Ideal?

Beton a porter - Körperkult und Schönheitswahn

Vermutlich hat Fett als Schönheitsideal die besten Chancen, schließlich haben die anderen Methoden der Veränderung zur Schönheit den Nachteil, dass sie eine Menge Selbstdisziplin erfordern. Nicht nur Magersucht. Sondern z.B. auch im sportlichen Bereich. Man nehme nur weibliche Bodybuilder, die sich mit viel hartem Training und nicht wirklich richtiger Ernährung auf Schrank Format aufblasen. Wer optisch möglichst so aussieht, als wäre er am knappsten vor dem Explodieren gewinnt den Pokal.

Oder Turnier Tänzerinnen mit diesem implantierten Lächeln, das man vermutlich nach Ende der aktiven Karriere wieder chirurgisch entfernen muss. Oder Synchron Schwimmerinnen, die zusätzlich Wasser festes Makeup tragen, welches sich nur mehr mit Hilfe eines erfahrenen Industrie Chemikers wieder abtragen lässt (vermutlich haben diese Damen Großkunden Rabatt beim Dermatologen). Ist also schön, attraktiv und sehenswert nur mehr das, was möglichst wenig nach Mensch aussieht, das Gegenteil von so wie Mensch gewachsen ist und bleibt, wenn Mensch ein einigermaßen gesundes bewusstes Leben führt?

Pret a partir - Bild von einem Mann

Der notorische Leser von UNTERNEUNTUPFING Aktuell wird sich vielleicht jetzt fragen, warum diesmal bislang ausschließlich von Frauen die Rede war, schließlich wird in diesem Revolverblatt normal doch der Wahnsinn gerecht verteilt? Vielleicht wurden die Herren nicht so erwähnt weil frei nach Torbergs Tante Jolesch alles was ein Mann schöner als ein Affe ist Luxus sei?

Natürlich gibt es die selben Irrungen bei der optischen Verschlimmbesserung auch für und an Männer. Nur, einen Mann auf zu hübschen, ist dieses Vorhaben nicht mindestens genauso lächerlich & Misserfolg versprechend wie einen Kartoffelschäler zu stylen? Und wie konnte sich die Menschheit vor aber Tausenden Jahren wohl vermehren, als Mensch noch nicht soviel Langweile besass, all seine Muße darauf zu verschwenden, an der Verpackung zu feilen?

Weitere Satire über Beauty, Mode, Hair, Kosmetik, Make Up & Schönheit :

(Bilder : Peter Duhon, Salim Virji)

5 Lesermeinungen:

Daniela hat gesagt…

Ich finde,Gabi Fuhrig ist eine wunderhübsche Frau!

U9TA Gründer hat gesagt…

"Vom Wesen der Schönheit" (Haecker, Theodor)
"Beauty Is Only Skin Deep, yeah yeah yeah." (Whitfield, Norman; Holland, Edward)

Daniela hat gesagt…

gut gekontert *lach*

Erik hat gesagt…

Warten wir mal ab, bis die Mädels und Buben von PETA dazu übergehen, zu dünne Models auf dem Laufsteg zwangszuernähren, bevor sie ihnen die Pelze vom Leib reissen, meine ich. ;)

Ansonsten könnten einige der Vorschläge Trends starten, demnächst auf diesem Catwalk.

U9TA Gründer hat gesagt…

Eine interessante Idee. Ich sehe hier schon wüste Schlägereien zwischen radikalen Pro Ana Gruppen und radikalveganen PETA SympathisantInnen. Am Schluß wird man sehen welche Mangel- & Fehlernährung am schnellsten zur Erschöpfung führt. Vermutlich sind also solche Riots auch von wissenschaftlicher Bedeutung für die praktische (Schlacht)feldforschung...