27.08.2007

«Sagte letztens mein Ladyshaver doch zu meinem Lippenstift...»

Rasierer sind heute in der Lage mit dem Anwender zu sprechen Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch in Europa Unterhaltungselektronik & Kosmetik Produkte miteinander verschmelzen. Gesundheitsexperten etwa erhoffen sich, dass dadurch auch Computer Freaks zu einer etwas hygienischeren Lebensführung bewogen werden könnten, und Finanzexperten empfehlen bereits heute, in die Aktien der entsprechenden Hersteller zu investieren. Wenn also bald mal Ihr neuer Lippenstift zu Ihnen spricht, oder sich Ihre neue Haarbürste beim Kämmen beschwert, dann leiden Sie nicht unter Halluzinationen, sondern besitzen bereits die Zukunft der Schönheitsindustrie...

Beauty Gadgets

Wie das Portal Web.de anhand einer dpa Pressemeldung berichtete, kommt (ja, natürlich aus den USA, was sonst) bald auch nach Europa ein neuer Trend für das tägliche Verschlimmbessern der eigenen Optik : interaktive Kosmetik Artikel. Die dpa schreibt hier z.B. von einer sprechenden Lidschatten Dose, die den metrosexuellen Anwender oder die moderne Frau styling technisch so voll quatscht, dass dadurch auch der unansehnlichste Mensch am Schluss wie ein echter Star aussehen solle. Sprechende Auto Navigationssysteme oder Kühlschränke waren gestern, die Zukunft gehört sicherlich der sprechenden Kosmetik.

Das interaktive Badezimmer

Wir trafen den Sprecher des Verbands internationaler Hersteller von elektronischer Kosmetik, Nicolas Nerdman, in Paris bei der ersten europäischen Consumer Beauty Electronics Messe. Wir baten zuerst um einen Überblick über die neue Branche, einer Bitte der Herr Nerdman gerne nachkam:

"Sprechende interaktive Kosmetik- und Körperpflege Produkte sind klar die Zukunft. In unserer vernetzten Welt sind das Internet und der Computer gerade für jüngere Menschen, die äusserlich noch nicht komplett verfallen sind (also die Altersgruppe 14-25), heute eine Selbstverständlichkeit. Die Hersteller unseres Verbands verbinden moderne Körperpflege mit moderner Informations- & Unterhaltungselektronik. Wir verbuchen Zuwachsraten, die viel schöner sind als unsere Kunden, allerdings haben auch wir natürlich mit den Tücken der Technik und den Grenzen unserer Kunden zu kämpfen."

Wir haken hier und hätten dazu gerne Beispiele. Herr Nerdman plaudert aus seinem elektronischen Nähkasten:

"Nehmen Sie z.B. die Haarpflege die ja heutzutage eine Haarwegmachpflege ist. Männer sind hier z.B. leichter zu bedienen. Es gibt bereits Rasierer, die sensorisch die rasierte Gesichtsfläche messen können, und dann von Zeit zu Zeit das Resultat als Anzahl von Fußball Feldern ausgeben. Männer sind sehr stolz wenn sie männlich sind, das Produkt verkauft sich ganz gut. Bei Frauen hatte man andere Texte versucht wie z.B. 'Du bist eine Göttin wenn Du blank bist.' oder etwa 'Komm, so weh tut das doch gar nicht!', aber bislang fanden wir bei Frauen noch nicht den richtigen interaktiven Draht zur Kommunikation."

Skeptisch hinter fragen wir somit, ob es nicht besser sei, dass Kosmetik Produkte vielleicht doch die Klappe halten sollten, weil die Kunden, die das Zeug kaufen, nicht das halten was die Werbung verspricht? Herr Nerdmann lächelt:

"Nein, so generell kann man das nicht sagen. Da in einer versingelten Gesellschaft die meisten Leute alleine sind, sind sie entweder schon ganz froh, wenn wenigstens irgendwas noch mit ihnen spricht, oder wenn sie Anleitungen bekommen. Es gibt z.B. auch schon sprechende GPS-Navi-Rasierschwämmchen.

Sie führen den Anwender bei Zonen, wo man nicht hinsehen kann oder will - z.B. bei der eigenhändigen Rücken Rasur für den Herren, oder unten hintenrum bei beiden Geschlechtern. Die erste Navi Schwämmchen Generation kämpft allerdings noch damit, dass wenn das Navi Schwämmchen mit Haaren vollgesaut ist, es ziemlich stark nuschelt.

Wir wollten das haarige Thema nicht über strapazieren und wissen ob es noch weitere neue Produkte gibt. Herr Nerdman kommt ins Schwärmen:

"Oh ja! Stellen Sie sich bitte das ganze Badezimmer der Zukunft interaktiv vor. Zahnbürsten, die von selbst die letzten noch nicht faulen putzenswerten Zähne finden, und über das Internet nicht nur das Zahn Bild zum Dentisten schicken können, sondern sofort auch die günstigsten Zahn Labore in Osteuropa für den Zahnersatz auflisten können, und per Mail zuschicken.

dildos : Massage Stäbe sind heute bereits in der Lage, dem Anwender entspannende Begleitmusik oder Texte vorzusprechen

Massage Stäbe sind heute bereits in der Lage, dem Anwender entspannende Begleitmusik oder Texte vorzusprechen : z.B. versaute Geschichten, lasterhaftes Stöhnen, oder die letzte Rede des Bundespräsidenten.

Ein Renner sind unsere sprechenden Waagen für Magersüchtige - sie zeigen das Gewicht bis 8 Stellen hinter dem Komma an, und sagen zum Pro Ana Mädchen egal wieviel sie wiegt 'Du bist zu dick.' Wir haben Deo Roll Ons ,die den Verstinkungsgrad des Anwenders sensorisch bemerken, und dazu passend Duftstoff Komposition & -menge zusammenstellen. Tolle Geräte, leider bekommen sie bei nicht so hygienischen Menschen noch oft einen Speicher Überlauf, und empfehlen dann dem Anwender, sich doch mal zu waschen."

Unplugged

Wir hätten uns sicherlich noch stundenlang mit Herrn Nerdman unterhalten können (vielleicht werden das die Leute von TechNovelty für uns nachholen, die erste Adresse für skurille Gadgets im deutschsprachigen Raum), aber die Zeit drängte, weil wir noch unseren interaktiven Waschraum Spiegel in der Redaktion zur Reparatur bringen wollten. Tolles Gerät, 42 Zoll Diagonale, zeigt Rechner gesteuert das an was man sehen möchte, und nicht wie ein normaler Spiegel die brutale Wahrheit. In letzter Zeit, speziell immer morgens oder in den späten Abend Stunden, funktioniert das Teil aber irgendwie nicht mehr so richtig...

Weitere Satire über Beauty, Mode, Hair, Kosmetik, Make Up & Schönheit :

(Bilder : Sister72, sorian)

9 Lesermeinungen:

Erik hat gesagt…

Wir sind eigentlich schon dran, aber momentan (ich schreibe diesen Kommentar von meinem Rasierspiegel aus) lässt mich eben derselbe Rasierspiegel nicht aus dem Badezimmer. Meine Freundin mag meine Brustbehaarung; mein MowDown2007 Rasierspiegel hat aber die Badezimmertür blockiert, bis ich selbige entfernt habe.

Dieser Vorfall lässt mich momentan daran zweifeln, ob eine Empfehlung für das Produkt sinnvoll ist. Wir halten uns an den Grundsatz: "Wenn Du nichts gutes zu sagen hast, sag nichts."

U9TA Gründer hat gesagt…

Und da sag noch einer bei TechNovelty werden die Gadgets nicht höchstpersönlich gewissenhaft getestet bevor sie vorgestellt werden. Wenn sich die Lage nicht bessert dann schick uns über die Zahnpastatube oder Deine iSoap ein Mail, wir schicken dann einen Techniker und ggf einen ganz analogen Arzt vorbei.

P.S: bei MowDown2007 sollte vorher unbedingt das ShavishPack 2 eingespielt werden, das hast Du doch, hast Du Erik?

Erdge Schoss hat gesagt…

Ich, werter Herr Rick, höre beispielsweise heute schon Internetradio über meine Zahnseide.

Unglaublich
Ihr Erdge Schoss

U9TA Gründer hat gesagt…

Vergessen Sie, werter Herr Schoss, aber bitte nicht Ihre Pomade auf standby zu schalten wenn Sie außer Haus gehen. Zeitlich unpassende Anrufe von der Geliebten während man an der Kassa steht können haarsträubend sein...

Herschel hat gesagt…

ein wartner, welches nach übertriebenem einsatz direkt einen notruf an den örtlichen dermatologen rausschickt wäre auch nicht schlecht.

Erik hat gesagt…

P.S: bei MowDown2007 sollte vorher unbedingt das ShavishPack 2 eingespielt werden, das hast Du doch, hast Du Erik?

Ich habe den Fehler gemacht, ShavishPack 2.03(Vista) Beta einzuspielen, aber meine Freundin hat mich gerade befreit. Danke für das Hilfsangebot. ;)

U9TA Gründer hat gesagt…

@Herschel:
Das läge die Vernunft nahe, aber Vernunft ist ein ganz schlechter Seller. Stattdessen soll Razamba! demnächst online gehen, von dort kann man sich die neuesten Goatie-Schnittmuster direkt auf den iRazor downloaden...

@Erik:
Gern geschehen. Gottseidank hast Du noch eine analoge Partnerin vor Ort.
...
...
...
...ähm, gnä Erikkerin ist doch analog, oder? ;)

Daniela hat gesagt…

Na, das ist doch genau „das Richtige“ für Frau Stressfrei.
Endlich hätte ich jemanden, der mit mir redet. ;-) und das antwortet, was ich hören möchte *lach*.
Aber ehrlich gesagt kommen mir solche Geschichten auch immer erschreckend vor. Gerade als Single muss man/frau gut aufpassen, das man sich nicht in der Welt 2,0 festbeißt und anfängt, darin mehr zu leben als im Real Life.
Wenn Frau dann auch noch die voll automatische Rückenkraul- Bürste hat, die ihr jeden Tag sagt:Du bist hübsch und du bist schlank. Dann ist der Mann tatsächlich bald überflüssig.
Und noch überflüssiger als jetzt darf er nicht werden. sonst haben wir IHN (den Mann) bald wegrationalisiert.

Es gibt schon jetzt so viele verbohrte Singlefrauen, das so solche, wie meiner einer aufpassen muss, mit diesen nicht in einen Topf geworfen zu werden.
Denn wie oft höre ich:Was brauche ich noch einen Mann. Aber wenn das Notwendige dann noch elektrifiziert wird, könnte manche Frau wohl auch ganz drauf verzichten wollen. Wäre doch schade.

U9TA Gründer hat gesagt…

Danke für den schönen langen Kommentar, werte Daniela.
Vermutlich weniger zu befürchten bei Dir ist dass Du auf Deine jungen Tage Dir ein vollelektronisches Beauty-Programm ins Badezimmer pfropfst. Und was die elektronischen Hausfreunde betrifft, darauf zu verweisen soll diesmal verzichten sein, schließlich hat sich U9TA damit hier schon mal ausführlich beschäftigt.

Nach den Kosmetikartikeln werden aber sicherlich die Haustiere dran sein, sicher ein Renner für Menschen die ihre Tiere eher wie ein Teil sehen das man sich kauft und dann halt hat so wie andere auch. Navigationssysteme die mit dem Hund alleine gassi gehen, Futtermäuse die von selber ins Terrarium finden und beim Gefressenwerden auch gleich gastrologische Untersuchungsdaten aus der Schlange senden. Und was die Katze betrifft darf hier auf das Cat Modding verwiesen werden...