26.10.2007

Beauty, Kosmetik, Make Up : 24 Std pro Tag beautiful

Schönheit hat ihren Preis : beauty care, Kosmetik Produkte, MakeUp etc. Vermeintliche Verschönerung nimmt einen immer größeren Raum in unserer Gesellschaft ein, viele Menschen opfern immer mehr Zeit, um heutigen Idealen der Schönheit zu entsprechen, und öffnen großzügig ihre Geld Börsen, um alles zu kaufen, was man dafür für notwendig hält. Bei weitem noch nicht genug, meint die Schönheitsindustrie, und wir sind exklusiv den künftigen Plänen dieser Branche nachgegangen...

Grundieren : Wellness Beauty

Wie das Portal Web.de jüngst berichtete, dauere die tägliche Schönheitspflege bei Frauen immer länger, jede fünfte Frau verwende dazu bereits bis zu 60 Minuten pro Tag. Der Mirror kam mal zum Schluss, eine durchschnittliche Frau verbrate im Schnitt 2 Fraujahre ihres Lebens für das Aufbretzeln vor dem Ausgehen (und nochmal 2 für Shopping). Und seit der ästhetischen Errungenschaft des metrosexuellen Mannes holen auch die Herren auf.

Gleichzeitig arbeiten wir immer kürzer. Was bedeutet, dass der prozentuelle Lebensaufwand für das Rumfummeln an der Verpackung immer stärker steigt. Aber nach oben hin ist noch wahnsinnig viel Duft, meint die vereinigte Schönheitsindustrie, um die Gewinne aus Kosmetik, Beauty, Wellness & Co zu steigern, wie wir aus gewohnt gut unterbelichteten Kreisen erfahren haben wollen.

Auftragen : Beauty Tips

Wir von UNTERNEUNTUPFING Aktuell waren den neuesten Gerüchten und Gerüchen auf der Spur, und konnten ein Interview machen mit Vid Schatten, Sprecher von PUSHUP ("Pflegeprodukte Und Schönheit Heben Unsere Profite"), einem illustren Club von Industriellen aus der Beauty Branche. Dabei wollten wir wissen, was die Industrie künftig im Shaver führt.

UNTERNEUNTUPFING Aktuell: Eigentlich verkaufen Sie den Menschen ja Dinge, die der Mensch überhaupt nicht braucht?

Vid Schatten: "Das ist viel zu hart formuliert. Wir verkaufen Träume, Emotionen, Wünsche, Wunschvorstellungen, Zeitvertreib. Und das schafft seit vielen Jahrzehnten zig feste Arbeitsplätze. Tamagotchis brauchte auch niemand, aber nachdem der Boom vorbei war sassen die Leute auf der Straße. Schönheit wird immer gefragt sein, besonders von der überwiegenden Mehrheit denen sie fehlt."

Nun sagen neue Statistiken, dass Frauen bereits bis zu einer Stunde täglich verwenden, um sich gemäß den Schönheitsidealen zu verschlimmbessern. Ist der Zenit erreicht?

"Ganz im Gegenteil. Solche Statistiken zeigen nur, dass für unsere Branche noch 23 Stunden am Tag übrig sind, die sinnvoll mit Verschönerung gefüllt werden wollen, eine große Herausforderung für unsere Branche. Bei Männern sogar noch mehr, auch wenn hier noch weniger Aussicht auf Erfolg besteht."

Allerdings setzt nicht die Anatomie Grenzen? Männer & Frauen rasieren sich z.B. doch bereits täglich Kinn abwärts alles was an Haaren da ist, was bleibt da noch?

"Sie unterschätzen unsere Branche völlig. Zum einem enthalten alle heutigen Hautcremes und Duschgels bereits versteckte Zusätze von Haarswuchsmitteln, damit lästige Haare auch dort wachsen, wo sie bislang nicht wuchsen, wir nennen es Hautflächenoptimierung. Außerdem gibt es ja auch andere Dinge am menschlichen Körper die ständig nachwachsen, und deren Bewirtschaftung durch die Schönheitsbranche noch viel Spielraum lässt, man muss nur den Bedarf wecken. Das Abschleifen vorstehender Schamlippen zum Beispiel wird sicherlich ein erfolgreiches Geschäftsfeld, mehr darf ich aber noch nicht verraten."

beauty overkill : zu einem perfekten Aussehen gehört auch ein komplettes Schmink Studio

Jetzt lassen sich Menschen heutzutage bereits überall Piercings setzen, in manch Szene ist es sogar schon Mode sich RFID-Chips einpflanzen zu lassen, um damit in Bars & Kneipen die Rechnung bargeldlos zu bezahlen. Ist das nicht bereits ausgereizt, oder kommen nun implantierte Mini Kühlschränke?

"Entdecke ich da ein missbilligenden Unterton (lächelnd)? Gewiss, im Bereich des Piercings haben wir bereits ein gewisse Sättigungsphase erreicht, aber man muss positiv bemerken, dass der Mensch nun endlich begriffen hat dass Fleisch & Metall untrennbar zusammen gehören. Wir werden uns hier in Partnerschaft mit der Lebensmittel Industrie diversifizieren. Wir haben das Know How und das Know Why, altes Fleisch frisch aussehen zu lassen, die Lebensmittel Industrie weiß, wie man altes Fleisch im Überschuss produziert (und lagert).

Wir werden z.B. in Zukunft gemeinsam liebevoll in Sport Lenkräder eingearbeitete Schweinskoteletts verkaufen, für Vegetarierinnen gibt es schicke Handtaschen mit Tofu Applikation. Auch bei den Implantaten ist noch viel Spielraum, der weibliche Rücken blieb etwa bislang stark vernachlässigt. Ab 2009 werden auch für den Rücken Silikon Brüste auf den Markt kommen. Das schafft nicht nur Ausgleich gegen Rückenschmerzen ,weil die Schwerkraft nun beidseitig nach unten wirkt, sondern verdoppelt auch den Absatz von Büstenhaltern. Und beim Verkehr a tergo erhöht das natürlich auch den Spaß Faktor."

Insbesondere marxistisch-feministische Gesinnungskreise werfen Ihrer Branche ja häufig vor, Sie seien ein einzig Gewinn geiler Haufen. Wie reagieren Sie auf solche Zurufe?

"Sehr gelassen (schmunzelnd). Schauen Sie, der Sozialismus möchte den neuen Menschen erschaffen, bei dem alle gleich sind. Der Sozialismus hat das bislang nicht geschafft. Wir schon. Gehen Sie in eine beliebige Diskothek, und schauen Sie sich die Leute dort an, dann wissen Sie was ich meine..."

Wir bedankten uns artig für das erhellende Gespräch, und fürchten uns nun ein wenig vor den 24-Stunden-Zombies, die da wohl in den nächsten Jahrzehnten auf uns zukommen.

Abschminken : oder permanent make up

Wer schön sein will muss leiden. Vermutlich auch wir von UNTERNEUNTUPFING Aktuell, wenn wir dieses Revolverblatt in der nächsten Zeit so hin hübschen werden, damit es endlich auch mal wie eine zeitgemäße Online-Zeitung aussieht. Wie auch immer, was halten Sie für die überflüssigsten Schönheitsideale unserer Zeit? Welche Trends werden da wohl noch auf uns zukommen? Schreiben Sie uns, wir freuen uns über Ihre Meinung.

Weitere Satire über Beauty, Mode, Hair, Kosmetik, Make Up & Schönheit :

(Bilder : PoppyW, obo-bobolina)

15 Lesermeinungen:

gaviota hat gesagt…

Lieber Rick,
ich halte alle Schönheitsideale für überflüssig. Warum? Weil jeder Mensch auf seine Art schön ist. Was in westlichen Ländern für schön gehalten wird, muss für andere Kulturen nicht auch gelten! Was schön ist unterliegt also gesellschaftlichen Einflüssen und natürlich auch zeitlichen, immerhin hat sich das sogenannte "Ideal" von Zeit zu Zeit immer wieder geändert.
Fazit: Schönheit liegt im Auge des Betrachters! Irgendwelchen Idealen hinterherzuhecheln zeugt nur von Minderwertigkeitskomplexen und Unzufriedenheit!
Klar sollte man gepflegt aussehen. Aber dafür braucht man keine Stunde vor dem Spiegel. Viel wichtiger ist, was der Mensch ausstrahlt und oft genügt dabei, ein Blick in die Augen und ein strahlendes lächeln! ;-)

U9TA Gründer hat gesagt…

Liebe Gaviota,
es gibt ein altes Sprichwort das lautet: wer innen so hohl ist und keine Inhalte zu bieten hat der muss sich wohl über die Verpackung verkaufen. Was vermutlich Menschen so interessant macht denen man ansieht dass sie zwar gesund leben, aber sich ganz augenscheinlich überhaupt nicht über das Äußere definieren.

Allerdings spannend ist der Begriff gepflegtes Aussehen, genauso wie hygienisch. Was ist nun gepflegt? Rasierte Achseln, rasierte Beine, rasiertes Etc, frisch lackierte Zehennägel, dezentes MakeUp, ordentliche Frisur, neue zeitgemäße Kleidung, der Gebrauch von Parfum? Ein poliertes Piercing und ein farbfrisches Tattoo? Was gehört nun alles als Pflichtübung zu gepflegt für Mann und Frau? Das ganze volle Programm perfekter glatter Haut, oder doch nur 1-2mal täglich Duschen, ordentliche Zahn- und Handhygiene, ausreichendes Wechseln frischer Kleidung und sonst nichts?

Gaviota hat gesagt…

Oh ja... da sprichst du was an: gepflegtes Aussehen, wie definiert es sich?? Auch hier liegt alles im Auge des Betrachters und es kommt auf den Geschmack an, lieber Rick. Es gibt Menschen die stehen auf rasierte, parfümierte, geschminkte Individuen und solche, welche auf behaarte, nicht parfümierte und nichtgeschminkte stehen. Für jeden Geschmack ist was dabei!!! Wenn du verstehst was ich meine. Ich z.B. stehe nicht so auf Behaarung. Freundinnen von mir sagen: Ein nicht behaarter Mann ist kein Mann. Jeder hat seinen eigenen Geschmack.
Die wenigen Partner die ich hatte, wurden von meinem Bekanntenkreis nicht unbedingt auf "attraktiv" eingestuft. Sie haben nicht verstanden was ich an ihnen gesehen habe.... Aber sie stecken auch nicht in meinem Kopf oder meinem Geist...somit werden sie das NIE verstehen ;-)))

U9TA Gründer hat gesagt…

Natürlich ist Geschmack was gefällt, keine Frage. Und mancher meint nur die innere Schönheit bleibt (wenn überhaupt vorhanden) während der äußerliche Rest ohnehin meist früher denn später gemäß den Gesetzen der Natur verwelkt.

Aber sind es nicht die Beautyfirmen und zT auch festgesetzte gesellschaftliche Normen die über den Begriff gepflegt suggerieren wollen was nun das Muss-Programm ist? Werbung die suggeriert Frau müssen sich unwohl fühlen wenn SIE zB nicht die natürlich kolorierten Haare besäße, nicht das makellose Gesicht ohne Pickel, Sommersprossen etc? Von den blanken Beinen ganz zu schweigen? Und Mütter die den Töchtern gewisse 'Gepflegtheitsmerkmale' schon mit der Erziehung einimpfen? ;)

P.S: das Unterneuntupfinger Schönheitsideal geht Richtung Jungbauernkalender, allerdings bevor die Modelle auch nur in der Nähe von einem Stylisten oder einer Visagistin waren... ;)

Patrick Michael Weber hat gesagt…

Moderne Schönheitsideale bedeuten nicht anderes als Individualität von der Stange.

Zitat aus dem Hauptartikel:
"Gehen Sie in eine beliebige Diskothek und schauen Sie sich die Leute dort an dann wissen Sie was ich meine..."

Und besagte Individualität lässt sich pauschal - aber besonders kennzeichnend - auf sog. Szenegänger und die daraus entstehenden Szenegruppierungen anwenden.

Hierzu noch ein Zitat aus einem nicht gerade unbekannten Film von Monthy Python:

"Ihr seid alle verschieden."
"Ich nicht!"

gaviota hat gesagt…

Aus diesem Grund, werter Rick, schaue ich keine Werbung...sie geht wirklich an mir vorbei. Und die Menschen, welche sich Dinge suggerieren lassen, müssen ein wenig an ihrem eigenen ICH arbeiten und nicht an dem was die "Normen" erwarten ;-)
Erwartungen haben, heißt meistens, enttäuscht zu werden. Aus diesem Grund: Bleibt wie ihr seid und lernt euch selber lieben, egal ob ihr der "Norm" entsprecht oder nicht!! Diejenigen die euch so lieben wie ihr seid, haben es auch wirklich verstanden und sind es Wert!
Ab und zu einen Tipp wahrzunehmen und evtl. umzusetzen: Da spricht nichts gegen...ABER nur, wenn es zu dem passt, was ihr darstellen wollt und zu dem was ihr seid!!! ;-)

gaviota hat gesagt…

@ patrick ...
"Gehen Sie in eine beliebige Diskothek und schauen Sie sich die Leute dort an dann wissen Sie was ich meine..."

Wie wahr wie wahr! Wollen wir von der Stange sein??? NEIN!!!

U9TA Gründer hat gesagt…

@Patrick Michael:
Die letzten beiden Sätze erinnern ein wenig an den Klassiker:
"Du bist etwas ganz Besonderes, mein Kind, so wie alle anderen auch..."

Jetzt gibt es ja auf Projekt-Farbrausch ja ein Menge tolle Fotos. Wie ist das eigentlich wenn man als Fotoprofi Schönheit als Auftragsarbeit definieren muss? Muss man da als Fotograf nicht erst recht Schönheit von der Stange liefern, weil der Kunde das so erwartet?

@Gaviota:
Dein schöner Appell wird vermutlich bei U9TA niemand erreichen, weil die wo darüber nachdenken sollten lesen irgendetwas nur nicht dieses Revolverblatt ;)
Spaß beseite, die Frage ist ja wie konsequent man dann selber bei so einer Einstellung ist. Zum Beispiel: wie lange braucht dann eine Gaviota wenn sie sich mal für einen Herzensmenschen aufbretzelt zum Romantikdate, wieviele Konzessionen machst Du zB für bestimmte berufliche Anlässe? Unterwirft man sich doch mehr gesellschaftlichen Normen des Äußeren als man privat für richtig hält? ;)

gaviota hat gesagt…

Mein lieber Rick.... ich bin eh anders ;-))) Ein Romatikdate...ok. Derjenige soll was anderes sehen als eine aufgebrezelte gaviota. Er soll auch die nicht aufgebrezelte gaviota lieben und aus diesem Grund gebe ich mir (wirklich und 100% ehrlich) gar nicht erst die Mühe mich aufzubrezeln!!!!! brezel, brezel, brezel :-)
Ich brauche nie mehr als 10 Minuten, ich stöbere auch nicht stundenlang im Schrank.... ich bin wie ich bin...alles oder nichts, auch mit meinen Makeln.
Und auch ich, sitze mal ungeschminkt im Büro vor meinen Kunden und es macht mir nichts aus! Auch wenn ich lieber dezent geschminkt bin! ;-)...also dass muss ich ja mal zugeben, aber es hat bestimmt nichts mit gesellschaftlichen Normen zu tun...sondern eher mit dem "Eitelkeitsgefühl"...welches übrigens jeder von uns hat!!! ;-)

kopfchaos hat gesagt…

..... die schönheit fällt, bei grellem licht,.....
..... so mancher "schönheit" vom gesicht.....

..... oder.....:

..... moonshine-baby, but there was no moon.....
..... no sky above us, 'cause we were in a room.....

U9TA Gründer hat gesagt…

Liebe Gaviota,
darauf wollte ich hinaus: es mag wohl Emotionen und Situationen geben wo die Vernunft nur zweiter Sieger ist ;) Zum Beispiel Eitelkeit, oder Geld. In Unterneuntupfing macht man zuweilen auch Dinge weil der Kunde das so erwartet, und nicht weil man es selber für wichtig hält...

Wertes Kopfchaos,
Herr Hucknall hat zu diesem Thema einmal dies gemeint...

kopfchaos hat gesagt…

..... oder etwas salopper formuliert.....:

"..... scheen gebor'n - is' oft schon deppert g'storb'n....."

Carolus Magnus hat gesagt…

Und ewig lockt das Weib...

Daniela hat gesagt…

Ich glaube, die meisten Frauen brauchen länger als 60 Minuten für die Schönheitspflege.
Deswegen wollen viele Frauen auch nur Halbtags arbeiten. *grins* Mehr ist zeitlich nicht zu schaffen.
Aber ehrlich gesagt, sollte man auch unterschiede machen, ob eine Frau schön gepflegt herum läuft oder super aufgetakelt mit künstlichen Fingernägeln und so einen Unsinn.
Ob ist ja auch ein gewisses Styling beruflich vorgesehen und die meisten Männer können es sich nicht vorstellen mit einer Frau Essen zu gehen, welche nicht geschminkt ist.
Das „natürliche Aussehen“ ist leider bei den Männern auch total out. Erlebe ich ja auch immer wieder.

U9TA Gründer hat gesagt…

Endlich mal eine wirklich schlüssige Erklärung für die Halbtagsjobs. ;)
Apropos Fingernägel : nicht nur Frauen gucken gerne ob ein Mann schöne Hände hat. Jeder Mann der gutes Essen schätzt kann an einer Frau erkennen ob die Dame wohl selber kochen kann / tut oder nicht: gute Köchinnen tragen idR keine 5cm langen Nagelstudio-getunten Lacknägel, das ist u.a. beim Gemüseschneiden sehr hinderlich.
Ob nun der Männergeschmack schuld daran dass Frauen sich aufbretzeln mag bezweigelt werden. Ansonsten gilt dazu ja der Klassiker von Nick Nolte: "Für das was Frauen mit ihrem Äußeren anstellen käme jeder Gebrauchtwagenhändler hinter Gittern..."