01.07.2008

Wer blamiert sich da mehr : das neue YiGG, oder so manch alter YiGG User ?

Die YiGG Umstellung hat Marvin nicht gut getan Die beliebte Social News Plattform YiGG verpasst sich eine neue Version, und man kann bisher höflich formuliert sagen : sie funktioniert irgendwie noch nicht so ganz, und auch das neue Layout wird eher verhalten angenommen. Wirklich heftig hingegen sind die Reaktionen von so manchem Benutzer...

YiGG - das familiäre Garagen-Startup Unternehmen

Anders als der finanziell und von sonstigen Ressourcen besser gebettete Mitbewerber Webnews.de, ist YiGG trotz allem bisherigen Erfolgs immer noch ein Projekt von einer Handvoll junger und jung gebliebener Leute, die zwar in den letzten Tagen ein wenig die Kontrolle über ihre Systeme verloren hatten, aber niemals den Draht zur Gemeinschaft der Anwender. Da steckt kein Konzern dahinter, der schnell ein paar Millionen Euro in die Hand nehmen kann, um eine Website von A nach B zu übersiedeln, sondern ein paar Idealisten, die mit YiGG auch nicht wirklich reich werden.

YiGG Mitglieder - von netten News Junkies bis zu den Traffic Flittchen

Wer sind nun die Leute, die YiGG regelmäßig frequentieren (und es jetzt auch gerne wieder täten, sobald die neue Version dazu auch einigermaßen wieder einlädt)? Auf der einen Seite zählen wir Menschen, die auch schon lange bevor YiGG begonnen hatte, die Mitglieder an Werbe Einnahmen zu beteiligen, eigentlich ohne materiellen Eigennutz viel Zeit in die Gemeinschaft eingebracht hatten. Diese Leute hätten gegenwärtig einen Grund enttäuscht zu sein, weil das neue System einfach noch sehr bockt. Interessanter weise kommt von den Selbstlosen nur verhaltene Kritik. Und manchmal sogar Verständnis.

marvin im Würgegriff der YiGG Mitglieder

Marvin, der YiGG Hamster, wird derzeit massiv von randalierenden YiGG Mitgliedern gewürgt. Gegen das, was nach den ersten Stunden der Umstellung auf die neue Version bei YiGG abgeht, ist ein G8 Gipfel mit Autonomen ein Kaffee Kränzchen...

Natürlich gibt es aber bei YiGG auch nicht wenige Traffic Flittchen, also Leute, die bei YiGG überwiegend deshalb mit machen, um Besucher auf das eigene Blog zu bekommen, oder mehr Aufmerksamkeit für die eigene Website. Gerade aus jener Ecke kommt zum Teil bislang oft die härteste Kritik und das heftigste Gejammer zum - sagen wir nicht wirklich erfolgreichen - Versionen Wechsel. Ist ja auch wirklich eine Frechheit, wenn der Gratis Traffic Lieferant YiGG auf einmal für absehbare Zeit nicht mehr den Traffic liefert den er soll, wie unerhört !

YiGG Open Beta : auch manche Kommentatoren sind menschlich noch im Alpha Stadium

Angesichts der großen Anzahl von nicht sehr sachlichen Kritiken wundert es einen nicht weiter, warum Unternehmertum in Deutschland (und Österreich) das Ansehen von Fuß Pilz besitzt, im Austeilen sind die Leute alle Weltmeister, im Respekt vor einer schöpferischen Anstrengung anderer eher ein Fünfte Welt Land. Keine Frage, die neue Version hat noch einen weiten Weg vor sich, das haben so manche empörte Mitglieder der Community aber anscheinend auch.

Aber auch die YiGG Kritik, obgleich virtuelle Welt, folgt den realen analogen Gesetzen der Menschheit. Bei jeder Fußball Meisterschaft kritisieren Leute, welche selber nicht mal - ohne Ball - die 10 Meter in unter 100 Sekunden schaffen,  die Lauf Leistung der National Kicker. Leute die selber noch nie ein Unternehmen gründeten, lassen sich über Moral & Ethik von Unternehmern aus. Und Leute die selber nicht mal ihr ganz persönliche Community im echten Leben im Griff haben, fällen vernichtende Urteile darüber, wie ein paar Junge Burschen gerade dabei heftig kämpfen, ihre Systeme wieder hin zu kriegen, mit den 85000 Besuchern pro Tag. Wäre ja auch überraschend, wenn das mit der Kritik also anders wäre...

Satirische Beiträge zu Social Network, Online Community und Internet Web 2.0 :

(Bilder : Copleys, JesseBarker)

16 Lesermeinungen:

Erik hat gesagt…

Der verehrte Schafredaktor trifft den Nagel mal wieder auf den sprichwörtlichen Kopf.

Wenn die erbosten Nutzer(innen) einmal kurz innehalten würden und sich den Aufwand hinter dieser Umstellung auf eine Beta-Version vergegenwärtigen würden, dann sollten einige der Kommentare etwas zurückhaltender ausfallen. Eine Beta-Version von Y!GG entspricht nun mal nicht einer Pseudo-Beta die ein Konzern ins Netz stellt, der sich eine Menge Programmierer und Testsysteme leisten kann.

Rick hat gesagt…

Irgendjemand muss den Dreckjob mit den Sargnägeln ja machen, lieber Erik.
(außerdem ist der Augenblick gerade wahnsinnig günstig sich es bei YiGG mit manchem zu verscherzen, solange die Blacklist / Freunde Funktion noch ein wenig spinnt)

Aber vielleicht ist das auch diese typisch deutsche Grundeinstellung wie man oft sagt: "Ich hab (nichts) dafür bezahlt, jetzt will ich den Hamster sehen, aber dalli!"

Erik hat gesagt…

Stimmt, nur im Tooltip wird erwähnt wo die Blacklist in Zukunft sein wird. Ich denke Du hast Recht. ;)

info hat gesagt…

moin,

somit frage ich mich dann, warum bereits jetzt upgedatet wurde. Naja, ich werd's irgendwo überlesen haben.

Das aber gerade so etwas wie Yigg-Buttons usw. nicht wirklich funktioniert grenzt in meinen Augen schon an eine Art Selbstmord.

Die Frage, die ich mir im Moment stelle ist, ob ich yigg nun ausliste oder warte, bis wenigstens Buttons und Links wieder funktionieren.

Rick hat gesagt…

@info: Wer YiGG Buttons eingebaut hat, wird sich natürlich in der aktuellen Phase ganz besonders freuen, keine Frage, insbesonders wenn die Buttons per Hand in die Beiträge gemalt wurden, und nicht einfach im Template mal schnell entfernt werden können.

Aber dennoch würde ich gelassen bleiben, aller Unfug ist schwer, und gut Dung braucht Eile. In ein paar Tagen ist das Gröbste überstanden.

@erik:
Gut so. Es gäbe noch soviel zu sagen. Mir ist aufgefallen dass sich in der Blogsphäre auffallend viele Leute, deren Blog potthässlich und deren Inhalte lau sind, über das häßliche Layout von Yigg und die laue Performance auslassen. Wer frei von Sünde der werfe den ersten Stein scheint heute keine wünschenswerte Tugend mehr zu sein...

antoine hat gesagt…

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bis heute nicht wusste was Yigg.
Ich halte es mit der alten Informatiker Weisheit: Never Change A Running System.
Du aber werter Rick hast schon recht: Der Pöbel motzt grundsätzlich immer.
Je unfähiger jemand ist, umso grösser ist seine Klappe.

info hat gesagt…

@rick:

sorry, aber ich war vorhin mal ein bisschen am Durchsuchen wo was ist, sein sollte und wie es funktionieren könnte und muss leider sagen, dass sich das jetzt wohl kaum binnen einiger Tage fertigmachen oder gar testen lässt. 5 leute - 1 monat würde ich schätzen, aber nur wenn sie nach 24h Arbeit am Tag auch die Nacht dazu nehmen.

Rick hat gesagt…

Yigg nicht zu kennen, guter Antoine, ist jetzt keine Schande. Umgekehrt darf ich Dir als Eidgenosse aber unbedingt pligg.ch und facts.ch ans Herz legen. Beide sehr unterschiedlich ausgerichtet, aber auf beiden Plattformen eine Menge interessanter und teils sehr nette Leute. Im Mitveranstalterland über dem Arlberg wartet man auf solche Dienste noch vergebliche welche die Schweizer bereits haben...

@info:
Lassen wir uns mal überraschen. Du hast natürlich recht, wenn man Umstellungseindruck mal offene Lücken multipliziert ergibt sich nicht wirklich eine optimistische Prognose. Umgekehrt werden sich viele Leute von YiGG verabschieden die YiGG bislang bloß als Traffic Lieferant sahen. Für die Community wie ich meine kein sehr großer Schaden... ;)

bee hat gesagt…

Liebe/r Rick und yigg

Ja, das neue Yigg ist Beta. Da braucht man nicht noch in die Kerbe hauen.

Die Moral von der Geschichte: So manche Schnellschüsse, wie viele meiner Beiträge hier und anderswo, wären besser doch noch mal in aller Konsequenz überdacht worden, bevor man auf Veröffentlichen drückt. Wie sagt der Volksmund doch so schön? Langsamer ist manchmal schneller ...
Hin und wieder bin ich froh, dass ich nicht 85.000 Leser habe, sondern nur 2 bis 2,5 !

Rick hat gesagt…

Lieber Bee,
wie soll man sagen : YiGG hat von seinem Nutzern jahrelang Tonnen von Spam, abertausende sinnfreie Kommentare oder nicht wenige sinnlose (SEO) Flame Wars ertragen. Es wäre umgekehrt fair wenn die Community mal ein paar Tage lang ein neues virtuelles Kind zu ertragen dass noch stündlich die Windeln voll macht. Es wird schon bald stubenrein, mit etwas Geduld...

bee hat gesagt…

Lieber Rick,

ich stimme Dir ja zu. Ich spreche aus eigener Schamesröte.

Ich frage mich manchmal selbst, ob es notwendig ist, sofort und ohne Nachdenken zu handeln und dann die Konsequenzen konsequent auszubaden?

UsualRedAnt hat gesagt…

Ola!

Noch sind keine 24 Stunden ins Land gegangen, doch der Ton der Kommentare wird schon gemäßigter. Da war sicher heute morgen auch ne Menge Entzugserscheinungen dabei. Ich hab mich ja selbst dabei ertappt, dass ich am Montag so langsam ne Dosis Yigg brauchte.

Ich hoffe mal, dass auch die Yigg-Flüchter in ein paar Tagen/Wochen wieder an Mutters Brust kommen. Da sind ja durchaus Leute dabei, mit denen es sich gut Kommentieren liess...

Mit hanfigen Grüßen
Steffen

P.S. Vielleicht braucht der Artikel ne Warnung, dass es ausnahmsweise mal keine Satire ist ;)

info hat gesagt…

@rick:

ich weiss nicht, was yigg ohne Beträge wäre. Vielleicht sowas wie tausendreporter?

Nur das wäre dann tatsächlich eine Wachübernahme durch webnews...

Rick hat gesagt…

Bei Deiner Schamesröte, lieber Bee, ist wenigstens noch Emozione, Passione, Cuore dabei.
Mein Vorgehensweise ist üblicherweise wohlst überlegt mit viel Akribie und Detailgenauigkeit in den persönlichen Untergang zu gehen, und diesen solange auszubaden, bis ich wieder einen neuen Untergang mit derselben Akribie in die Tat umsetzen konnte...

Ich sehe das ähnlich, guter Steffen, da waren einige Kollegen nach YiGG Entzug sicherlich psychisch nicht mehr besonders stabil. Nachdem die Droge nun wieder greifbar ist, auch wenn sie noch nicht richtig brennt, läßt das emotionale Zittern bei manchen schön langsam wieder nach. Und unser Dealer KMR hat sich mit seinen Jungs ja ohnehin bemüht...
(p.s: mein ganzes Leben ist irgendwie Realsatire, ich glaube da macht es irgendwie keinen Unterschied ob da mal 'Satire' druntersteht oder nicht oder schon...)

Angekündigte Revolutionen, @info, finden ja bekanntlich selten statt. Deutsche (und Österreicher) stehen grundsätzlich nicht im Ruf, Neues sofort vorbehaltlos ohne Misstrauensvorschuss zu begrüßen. Ich denke YiGG wird sich bald einrenken, webnews wird weiterhin eine eigene Geschichte mit eigenem Publikum bleiben, und 1000R wird (bei allem Respekt dass sich dort Menschen ebenfalls recht bemühen) weiterhin aussehen wie ein typischer SPAM-Ordner von einem Freemailer. Aber selbst Blogperlen (lieblnk.de) ist wieder hochgekommen und hat seine Nische gefunden...

Helmut hat gesagt…

Habe meine Meinung dazu auf Yigg geäußert.
LG, Helmut

info hat gesagt…

na, dann bleibt ja nur Warten. Ich hab jedenfalls nun erst einmal die Kaputten yigg-Buttons von meiner Page entfernt. Mal sehen, wann und ob es sie wieder geben wird.