16.01.2008

Bisexualität : bisexuell, weil doppelt hält besser

Bisexualität : Regenbogen Fahne bei gay pride Party Es gibt Menschen, die können oder wollen sich in ihrer Neigung nicht für ein bestimmtes Geschlecht entscheiden. Die Sängerin P!nk bekannte sich sogar zur Trisexualität. In der Dokureihe Sexualität Heute diesmal die Geschichte & Soziologie der Bisexualität, und warum Mehrgeschlechtlichkeit natürlich immens gefährlich ist...

Begriff Bisexuell - schwul & hetero sexuell zugleich?

Für normale Menschen definiert Wikipedia Bisexualität als eine Neigung, wo der Mensch sich zu beiden Geschlechtern sexuell hingezogen fühlt. Für Wikipedianer ist es wohl die Variante, wo die Haupt Neigung in einer erotisch religiösen Hingabe zu Wikipedia besteht, und die Neben Neigung möglicherweise zu einem nicht so regelmäßig gefütterten Haustier. Es ist umstritten, ob bisexuelle Orientierung ein natürliches Verhalten ist. In vielen Religionen predigen selbst höchst polygame Priester den Gläubigen ein monogames Leben. In vielen Staaten ist auch die Mehrfach Ehe verboten, in Wahrheit vermutlich, weil das jeweilige staatliche EDV-System das nicht verwalten kann.

Tatsächlich aber zeigt die Realität dass der Mensch sich stets zu Mehr orientiert. Ein ordentlicher Sportwagen braucht auch einen Biturbo, es sieht besser aus wenn man Bizeps und Trizeps trainiert, und nicht nur den Monozeps, Leute tragen lieber Bikel (= Brille oder Kontaktlinsen beidseitig) statt das Monokel, Zweiräder werden öfters gestohlen als Einräder, Bitumen dichtet besser gegen Wasser als Monotumen, Kids bekommen Bibeli statt Monobeli, Monosmarck wurde niemals Kanzler, Bismarck schon. Es gäbe also viele stichhaltige Argumente, dass die Natur eine gewisse Dopplung vorgesehen habe.

Geschichte der Bisexualität

Wir sprachen mit Prof.Siegbert Spanner vom Sexualgeschichtlichen Museum zu Wulmsbüttel. Prof.Spanner erzählt:

"Pansexualität ist so alt wie die Menschheit selbst. Wir müssen heute davon ausgehen, dass der unaufgeklärte Urmensch experimentell jedes Loch penetrierte dem er habhaft wurde. Dabei hat er vermutlich mit der Zeit festgestellt, dass die Weibchen der eigenen Gattung am wenigsten gefährlich sind, gefolgt von schwächeren Männchen der eigenen Gattung, und diversen Kleintieren. (Ultimative) Erfahrungen mit Säbelzahn Tigern, Alligatoren und Bären haben vermutlich den Mensch mit der Zeit dazu gebracht, es auf Bisexualität zu beschränken.

Bei den alten Griechen war es üblich sich mit den Weibchen fort zu pflanzen und mit den Knaben zu vergnügen, was auch der entsprechenden Sexual Praktik den Namen gab. Selbst heute sollten Sie daher noch misstrauisch sein wenn ein griechischer Kellner Sie von hinten bedient. Bisexualität der Neuzeit entspricht eher der Erwartungshaltung des Wohlstandsmenschen, auch im Geschlechtlichen eine Auswahl wie im Supermarkt haben zu wollen."

Soziologie bisexuell

Wir sprachen auch mit Mag.Lydia Lust-Grotte vom Institut für Sexualsoziologie. Sie erläutert uns:

bisexuell : manche Menschen vereinen bereits viele Geschlechter in sich "Die Forschung zur Bisexualität unterteilt sich in zwei Denkschulen. Veraltete Theorien behaupten der Mensch wäre weder stock heterosexuell noch stock schwul, sondern bewege sich auf einer Neigungsskala - er hätte also nur unterschiedlich stark ausgeprägte Haupt- und Nebenneigungen zum eigenen und anderen Geschlecht.

In der modernen Forschung sind wir uns aber fast sicher, dass sich die Neigungen über das Alter verschieben. In jungen Jahren machen die meisten Menschen zuerst Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht.

Davon restlos enttäuscht und desillusioniert wenden sie sich spätestens zur Midlife Crisis dann dem eigenen Geschlecht zu. Dabei stellen sie ernüchtert fest, dass das eigene Geschlecht noch viel schlimmer ist. In der letzten Stufe verfluchen sie dann die Natur ob der geringen Auswahl an Geschlechtern, legen sich Haustiere zu, und halten sich mit Selbstbefriedigung sexuell über Wasser."

Bisexuelle Gefahren - doch lieber nur schwul oder nur hetero?

Natürlich ist gelebte Bisexualität sehr schädlich für den Menschen. Zum Einen befällt bisexuelle Menschen chronische Unlust & Ratlosigkeit. Zur täglichen Frage Was soll heute bloß kochen? gesellt sich fortan die Frage Was soll ich bloß heute f*cken?

Chronisch bisexuelle Menschen bringen mit fortgeschrittener Schussligkeit und nachlassender Konzentrationsfähigkeit anatomische Details & Anlässe durcheinander - der Bund Deutscher Dildoniker schätzt, dass es jährlich ca. 2356 Fälle böse Verkehrsunfälle gibt, weil Bisexuelle sich im Kalender geirrt hatten, und einen natürlichen Penis wie sein Gummi Pendant behandelt hatten. Und zu guter letzt gefährdet Bisexualität natürlich auch politische Karrieren - von einem Politiker erwartet man heute dass er / sie entweder ausreichend schwul / lesbisch ist, oder seinen Partner ordnungsgemäß mit einem anderen Menschen gleichen Geschlechts betrügt.

Weitere satirische Beiträge aus der Serie Sexualität Heute : Trends, Geschichte, Soziologie, Gefahren

(Bilder : Sweet One, RyanWelshPhotography.com)

10 Lesermeinungen:

dan hat gesagt…

Zu dieser Anallyse ist alles gesagt, guter Rick. Dem ist nichts hinzufügen... ausser vielleicht noch die Nahrungssexuellen; von der Austernliebe bis zum Zwiebelschälakt, sprudelt diese Quelle der N-Sexualität schier unglaubliches.

Erdge Schoss hat gesagt…

Wie Sie Bögen spannen und verweben, werter Herr Rick, zusammenfügen und Brücken schlagen, dass ich nicht bi-, sondern pentasexuell, mindestens.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Robert Curth hat gesagt…

Ich als multitranzendent Omnipotenter darf zwar in Deutschland leben, aber spätenstens, wenn ich von meiner Vorliebe für scheinheiliges Rede schütteln alle die Köpfe.

Da erscheint mir multiple Phili doch recht harmlos dagegen.

U9TA Gründer hat gesagt…

Wir waren uns ja schon mehrmals einig, lieber Dan, dass Essen der Sex im Alter sei. Lass uns diesbezüglich ein ausschweifendes promiskes (Liebes)leben führen...

Pentasexuell, Herr Schoss? Das ist schon knapp am Pentabarf und ich kann die Fnords bereits erkennen. Sind die Askesegigant vielleicht der heimliche Herrscher des Planeten?

Apropos Planet, lieber Robert, bei Dir hatte ich schon mehr als einmal die Vermutung dass Du dereinst aufgrund Deiner vielfältigen Talente wie Superman in einer Aludose von einem fernen Gestirn als Säugling aufgeschlagen bist. Nur nicht dereinst in USA, sondern im Deutschen Osten...

Erdge Schoss hat gesagt…

Das, werter Herr Rick, ist nicht auszuschließen. Mir ist jedenfalls nichts Gegenteiliges bekannt.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Nicolas Kesper hat gesagt…

Und wenn ICH sowohl Frauen als auch Männern gefalle? Bin ich dann unisexuell?

Rick von Unterneuntupfing hat gesagt…

Man muss in Deinem Alter, werter Nicolas, kein Prophet sein um vorauszusagen dass Du sicherlich auch auf der Uni sexuell aktiv sein wirst... ;)
Früher sagte man dass Menschen die beiderlei Geschlechts ansprechen Androgyne Wesen wären, aber das ist auch schon ein wenig aus der Mode gekommen. Vermutlich hast Du es nicht leicht, denn Du provozierst somit Eifersucht unter beiden Geschlechtern ;)

Nicolas Kesper hat gesagt…

Haha, witziger Kommentar, Rick.

Höchstwahrscheinlich werde ich während meiner Unizeit sexuell aktiv sein, ob jedoch live vor Ort auf der Uni, das wage ich zu bezweifeln. ;)

Androgyn - na klar. Das Wort ist doch noch immer geläufig!? Ich dachte nur... Es gibt heute ja bereits so viele "...-sexuell"-Begriffe.

Da möchte ich auch gleich die nächste Frage in die sympathische Runde werfen: Wenn ich mein Joghurt vor dem 'Vernaschen' länger als zehn Sekunden anstarre - bin ich dann am Ende joghurtsexuell?

Rick von Unterneuntupfing hat gesagt…

...wenn ich mein Joghurt vor dem 'Vernaschen' länger als zehn Sekunden anstarre - bin ich dann am Ende joghurtsexuell?

Wenn Du bereits saumäßig berühmt bist dann wirst Du damit vermutlich einen international anerkannten Modetrend begründen. Solange das nicht der Fall ist würde ich eher sagen Du wärst gelangweilt... ;)

Ich glaube die Mode Androgyn ist irgendwann mal der Mode Metrosexuell zum Opfer gefallen. Jetzt auch schon wieder nicht mehr in. Ich denke Deine Joghurtsexualität, Nicolas, hat ein gewisses Potential...

Nicolas Kesper hat gesagt…

Danke für die Blumen. Ich sehe auch ein gewisses Potential drin. Vielleicht bringe ich einmal ein Buch auf den Markt, mit dem auffallenden Titel: "Coming Out! Junge Männer, die zu ihrer Joghurtsexualität stehen". Beim Mainstream würde sowas total gut ankommen, wetten?

Liebe Grüsse,
Nicolas

PS: Seit kurzem habe ich auch ein Blog. Schau doch einmal vorbei.